Was soll ich tun? Habe meinem Arzt nicht alles erzählt

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da deine Freundin ja bereits eine Therapie in einer Psychiatrie macht und du sie ja dort vielleicht auch besuchen kannst, siehst du ja schon mal wie so eine Psychiatrie von innen aussieht und sie kann dir sicherlich auch einiges über den Ablauf dort erzählen. Am besten gehst du mal zu deinem Hausarzt oder einem Psychiater und berichtest ihm von deinen Problemen und das du gerne eine stationäre Therapie machen würdest .... vllt kann er ja dann den Kontakt zu etwaigen Kliniken herstellen und dir einen Vorstellungstermin dort besorgen. Und am besten redest du erst mal mit einem Elternteil unter 4 Augen und versuchst vielleicht so in etwa anzufangen: Liebe(r) Mama/Papa ... es geht mir seit längerer Zeit nicht gut. Ich verletze mich selbst und denke des öfteren daran mir das Leben zu nehmen. Ich weiß das das alles dumm ist und dass ich Hilfe brauche. Ich möchte gerne eine Stationäre Therapie machen. Ich hoffe du bist mir nicht böse und unterstützt mich dabei.... Bevor man in einer Klinik genommen wird kommt man erst mal auf eine Warteliste. Die dauer die man dort verbringt ist natürlich sehr unterschiedlich, denn es hängt ja von der Anzahl der Leuten ab die auch eine Therapie dort machen wollen. Durchschnittlich aber um die 2-3 Monate. Jedoch gibt es in Situationen wo nichts mehr geht und du gar nicht mehr kannst... in jeder für deinen Landkreis zuständigen Jugendpsychiatrie das Angebot der Kriesenintervention. Dort kann man dann von ein paar Tagen bis hin zu einigen Wochen bleiben und gemeinsam mit dem Personal gucken wie man aus der akuten Kriese herauskommt. Kopf hoch und mach kein Blödsinn. Deprilein

Krisenintervention? Da wird man Isoliert und Weggesperrt sowie mit Pillen Sediert.. Die einzigen die wirklich versuchen zu verstehen sind Psychologen und keine Psychiater die die Nazi Eugenik fortführen.

0
@VT614

Dies kann ich so nicht unterschreiben.

Es gibt sicherlich viele faule Eier unter den Psychiatern und Psychologen, aber sie so über einen Kamm zu shceren ist auch nicht richtig.

Ich habe KI so kennengelernt, das man intenive Unterstützung erhält, die der momentanen Verfassung des Betroffen angepasst ist. Was auch immer das heißt. Sicherlich, wird auch gerne auf unterstützende Maßnahmen wie Medikationen oder andere Mittel zurück gegriffen. DOch dies ist nicht der Regelfall.

0

Wissen es deine Eltern? Geh noch mal zum arzt und Sag es ihm. spreh mit einer Person der du vertraust darüber .! Viel Glück :)

Nein, meine eltern wissen es nicht :/

Aber irgendwie hab ich gerade ziemlich viel Angst und brauche schnell hilfe, der Arzttermin damals hat 2 Wochen gebraucht, bis ich ihn hatte!

0

geh' wieder zu deinem arzt und erzähle ihm , wie es wirklich um dich steht . öffne dich und erzähle ihm alles ... sonst kann er dir nicht helfen . sicher wird er dich dann einweisen und du kannst dort eine therapie machen . alles gute ! lg

Aber das dauert so lange bis ich wieder einen Termin habe, ich glaube eher ich brauche schnelle Hilfe :(

0

Ich würde mich erst mal an deinen arzt wenden,der wird dir dann sicher weiter helfen.Hab keine Angst dir kann nur geholfen werden,aber behalte deine Selbstmordgedanken auf keinen Fall für dich.Viel Glück,du schaffst das!!!

ganz klar lass dir helfen geh zu deinem Arzt und sag ihm das du probleme hast

ist garnicht so schlimm da

Ach ja, ich bin 13 Jahre alt :(

Sag's am Besten deinem Arzt ,der wird's verstehe

Was möchtest Du wissen?