Was soll ich tun, FOS läuft nicht besonders gut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Selbstverständlich hast Du sehr gute Chancen auf einen guten Ausbildungsplatz. Sehr viele Unternehmen suchen händeringend nach guten Auszubildenden.

Guter Tipp: Probiere es in der Logistikbranche. Fachkaufmann für Spedition und Logistik. Sehr interessanter und vielseitiger Beruf mit vielen guten Möglichkeiten, weiter vorwärts zu kommen.

Erst Ausbildung, dann Fachabitur durch berufsbegleitende Weiterbildung, dann Studium der Logistik. du würdest also überhaupt nichts dabei verlieren.

Man bewirbt sich bei Speditionen. Da gibt es viele rund um jede größere Stadt. Es gibt kleine Betriebe, aber auch sehr viele große. Für die Ausbildung ist es häufig egal, ob man bei einem Großbetrieb oder bei einer kleinen Spedition anfängt. Nochwas: Häufig geistert das Missverständnis rum, dass Speditionen Firmen mit LKW sind. Das ist aber nur ein Teil der Branche. Luft- und Seefracht, sowie Binnenschifffahrt und Eisenbahnfracht gehören genauso dazu. Auch die Lagerlogistik. Also wirklich sehr viele interessante Bereiche.

Klar hast du eine Aussicht. Du hast einen guten Abschluss der Wirtschaftsschule und damit eine gute Grundlage gelegt. Dass du nach langer Schulzeit gerne in die Praxis möchtest, wird (fast) jeder Personaler als Abbruchgrund der FOS anerkennen. Wenn du dich nach der Ausbildung weiterbilden willst, stehen dir noch alle Wege offen. Dann ist vielleicht die Theorie einfacher zu erfassen, weil du etwas Konkretes damit verbindest.

Bundesland?

Für Bayern muss festgestellt werden, dass die Wirtschaftsschule keine guten Voraussetzungen für den erfolgreichen Besuch der FOS schafft. Zu groß sind da i.d.R. die Lücken in Mathematik und Englisch zwischen dem, wo die WS aufhört und dem, worauf die FOS aufbaut.

Für eine kaufmännische Ausbildung ist der (erfolglose) Ausflug an die FOS sicherlich kein Hinderungsgrund. Ich würde aber das Schuljahr noch zu Ende machen.

Was möchtest Du wissen?