Was soll ich tun? Angst vor Kontakt/Arzt/Wahrheit/Depressionen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Celeast,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Leif vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Ich kann deine Frage und deine Besorgnis verstehen bin aber immer wieder erstaunt über solche Fragen. Du schreibst von Selbstmordversuchen, von selbstverletzendem Verhalten und scheinbar nicht die Initiative ergreifst für dich Hilfe zu besorgen sondern stattdessen von Laien wissen möchtest ob du eine Depression hast. Auch wenn du soziale Ängste hast musst du dich selbst in Bewegung setzen und aktiv werden ansonsten wird und kann sich an deinem Zustand nichts verändern. Ich würde dir vorschlagen - in deinem Fall - die hiesige Psychiatrieambulanz aufzusuchen um in einem persönlichen Gespräch mit einem der diensthabenden Psychiater zu besprechen welche Möglichkeiten du hast, denn deine Lage wirkt durchaus bedenklich. Ausschlaggebend ist das du einen Weg findest das es dir besser geht und nicht nach Diagnosen suchst.

Hallo Celeast

Deine Selbstmordversuche sind ein Hilfeschrei, du musst unbedingt was unternehmen. Für mich hört sich das an wie eine stark ausgeprägte Sozialphobie mit Depressionen. Suche dir unbedingt Hilfe bei einem Arzt und Unterstützung von deinen Angehörigen. Und ja, ein Arzt kann dir aufjedenfall helfen aber du musst Bereitschaft zeigen. Wenn du willst kannst du mir auch eine Nachricht schreiben, hatte auch eine Sozialphobie, bin zwar nicht geheilt aber ich kann mein Leben wieder geniessen und das ist doch das, was wir alle wollen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Wenn du willst, daß es dir besser geht, mußt du zu einem Arzt, bzw. Psychotherapeuten gehen. die haben eh lange Wartezeiten. Aber der nimmt dich auf alle Fälle ernst. Es hört sich nach Depression an. versuche raus zu gehen, muß nicht unter Menschen sein, aber in die Natur u. in die Sonne, das wäre wichtig. du wirst auch nicht darum herum kommen Antidepressiva zu nehmen, die es heutzutage gibt, machen nicht abhängig. Also mach etwas, sonst fällst du immer mehr in ein Loch, glaub mir, ich weiß, wovon ich rede,

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich fühle mich etwas dumm , sogar Fremde fragen zu müssen obwohl ich erwachsen bin..kann ich einfach zu jeden Arzt gehen? Ist es auch inordnung wenn ich mir Zeit lasse beim erzählen? Ich befürchte man würde mich ausfragen über meine Vergangenheit & co. und ich glaube nicht , dass ich sofort über alles reden könnte.. entgegenkommen ja.. aber alles auf einmal warscheinlich nicht..

Du musst zu einem Neurologen oder Psychologen. Dort wird man für gewöhnlich nicht ausgefragt, der Arzt erkennt deine Krankheit auch so (für ihn steht es dir quasi auf der Stirn geschrieben) und kann deine Behandlung auch beginnen, allein aufgrund deines momentanen Zustandes.

0
@XLucivarX

Nein das muss sie nicht. Denn ein Termin beim Psychiater (nicht Neurologe!) bekommt man meist nicht unter 3 Monaten Wartezeit. In Akutfällen ist immer die Klinik zuständig. Psychologen behandeln nicht sondern Psychotherapeuten und davon ist sie noch weit entfernt.

0

Hört sich ganz danach an ! Rufe mal beim ASB, Arbeitersamariterbund oder bei der Diakonie. Die sind gut und helfen sehr oft. Alles Gute !

LG Heart900

du MUSST unbedingt zum arzt/psychotherapeuthen

Was möchtest Du wissen?