Was soll ich tun, bin wie besessen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was du da "Glauben" nennst, ist alles eingeredet. Man kann sich so lange in etwas hineinsteigern und sich einreden es sei real, bis man es sich selbst tatsächlich glaubt.

Das reicht von erfundenen Eigenschaften über Begebenheiten die nie stattgefunden haben bis hin zu solchen Fantasiegestalten.

Vampire gibt es nicht und hat es nie gegeben. Der Mythos entstand im Mittelalter als Leichen durch Verwesungsgase Stöhnen von sich gaben und ihnen dunkle/rote Leichensäfte aus dem Mund sickerten.

Wenn du dir die Wahrheit vor Augen hältst wirst du diesen Glauben irgendwann verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht ganz sicher, was in Deinem Fall das Beste ist.

Zunächst kann ich Dir versichern: Deine Augen verändern sich nicht. Es gibt keine Werwölfe und keine Vampire - jedenfalls nicht in der Form, wie es in den Gruselfilmen dargestellt wird.

Ich finde es wichtig, dass Du jemanden findest, mit dem Du sprechen kannst.

Das könnte Dein Kinderarzt sein. Vielleicht sagt er: Das ist in der Pubertät normal - und wächst sich irgendwann aus. Mit 13 kommt man auf manche spannende Ideen. Vielleicht merkt Ihr im Gespräch, dass es Dich doch viel mehr belastet, als es jetzt den Anschein hat. Dann könnte er Dich möglicherweise zu einem Jugendpsychiater überweisen.

Eine andere Möglichkeit könnten die Sektenbeauftragten der Kirchen sein. Die Telefonnummern in Deiner Nähe kannst Du googlen. Sie kennen sich mit solchen Phänomenen normalerweise auch ganz gut aus oder kennen jedenfalls Menschen in Deiner Nähe, an die Du Dich wenden kannst.

Was ich für normal halte: Dass man sich in Deinem Altern mit diesen Phänomenen beschäftigt und fragt. Was ist nach dem Tod? Wie ist das mit dem Leben danach? Wie ist das mit der Unsterblichkeit? Ich könnte mir denken, dass es auch darum geht, wenn Du Dich für Vampire interessierst.

Ich wünsche Dir alles Gute - und dass Du jemanden findest, mit dem Du Dich drüber unterhalten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Keiner ist wie du!" - Stimmt! Und genau das ist nicht schlimm, sondern toll! Du bist einzigartig!

Du bist nicht besessen. Besessenheit meint, dass du von dämonischen Mächten so beeinflusst bist, dass sie die Macht über dich haben. Wenn dich Filme faszinieren, ist das was anderes.

Du veränderst dich. 

Das ist normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen interessanten Vortrag von Rudolph Steiner, mit dem Titel "Blut ist ein ganz besonderer Saft".

Der Punkt ist, Blut ist ein okkultes Symbol für die Öffnung nach außen. Die Tatsache, dass du von Vampiren und Werwölfen besessen bist, zeigt demzufolge eher an, dass du niemanden hast demgegenüber du dich öffnen kannst.

So würde ich dein Problem deuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich muss dir sagen, deine mutter hatt zwar recht damit aber ihre Antwort klingt eher ausweichend es könnte aber wirklich nur einbildung sein:/

Lg ezio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?