Was soll ich studieren ( Verzweiflung)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Beschreibung klingt so, als würde Wirtschaftsingenieurwesen sehr gut zu dir passen!

Wenn du gut in Mathe und Physik bist und dir beides Spaß macht, dann ist es total sinnvoll, in diese Richtung zu gehen.
Das Studium ist zwar relativ anspruchsvoll, aber wer gut in Mathe und Physik ist, hat gute Voraussetzungen, das zu schaffen :-)
Die Job- und Verdienst-Aussichten sind super; da warten viele hochinteressante, gut bezahlte Stellen auf gute Absolventen :-)
Zusätzlich gut in Englisch, das ist in dieser Branche ebenfalls sehr wichtig!

Von einem Anglistik-Studium würde ich dir sowieso abraten, wegen der schwachen Berufs-Aussichten.

Da du zu den eher Wenigen (Glücklichen ;-) gehörst, denen Mathe und Physik Spaß macht, solltest du wirklich dieses "Talent" nutzen und in diese Richtung gehen :-)

Viel Erfolg und alles Gute!

wie wäre es mit etwas, was diese Punkte alle vereint? Im Ingenieurwesen z.B. braucht man Mathe als Hauptwerkzeug, ohne Englischkenntnisse ist man schnell aufgeschmissen, ein fundiertes Grundverständnis der physikalischen Gesetzmäßigkeiten ist zwingend erforderlich - und bei der Beurteilung der verschiedenen möglichen Lösungsansätze spielen wirtschaftliche Überlegungen eine große Rolle.

Weitere Vorteil; als Ingenieur hat man später die Möglichkeit, den Fokus entsprechend der eigenen Neigungen zu verschieben - indem man z.B. mehr ins Management wechselt, eher in die Richtung Forschung/Lehre/Entwicklung anstrebt, ... - da gibt's verschiedene Möglichkeiten.   

MrXOX 01.07.2017, 10:43

Ja, viele haben gemeint, dass ich Ingenieurswesen machen soll, da mir ja Mathe Spaß macht, aber Angst habe ich schon, dass ich es nicht packe :(

0

Liebe/r MrXOX,

du hast jetzt nach dem Abi mehrere Möglichkeiten. Da Du Dir noch sehr! unsicher bist, macht eine Beschnupperung des Arbeitsmarktes durchaus Sinn. Denn ein Studium kann wirklich streckenweise auch zäh werden. Wenn man dann aber immer seinen zukünftigen Job im Blick hat, hilft das über so manche Demotivation hinweg:

Bundesfreiwilligendienst (auch im Ausland möglich):
https://www.bundesfreiwilligendienst.de/

Berufsprofilierungstest:
http://www.berufsprofiling.de/schueler-center.cfm

Nach dem Abitur
(hier vor allem der Reiter "Entscheidungshilfen":
http://www.nach-dem-abitur.de/nach-dem-abitur-was-dann.html

Ein Studium kann einem einen guten Job bescheren, muss aber nicht zwangsläufig der Fall sein. Heutzutage würde ich persönlich mich für ein duales Studium entscheiden.

Viel Erfolg!


KachiKime 01.07.2017, 10:39

Ja, genau. Danke.

Und überlege dir das mal ernsthaft  MrXOX

1
Camomilla 01.07.2017, 10:43
@KachiKime

;-) Danke KachiKime!* Es ist ja nicht tragisch, wenn man im Leben mal nicht so genau weiß, wie es weiter geht. Deshalb, schauen, dass man Erfahrungen sammelt, eine Deadline setzen und vielleicht sogar im professionellen Rahmen (gibt jetzt auch schon Coachinginstitute für Abiturienten) noch einmal die Entscheidung trifft. :-) Kümmer Dich nicht um die "anderen" aus Deinem Jahrgang. Die sieht man eh in ein paar Jahren nicht mehr. Konzentrier Dich auf Dich! Auf Dein Leben. :-)

0
KachiKime 01.07.2017, 10:50
@Camomilla

Richtig. Und es ist auch nicht schlimm, kein Studium zu machen. Alle mit Abi denken, sie müssen jetzt das Studieren anfangen. Ha !

So ein ein Quatsch. Auch wenn die Schulen sich inden letzten 20 Jahren stark verändert haben (ich sach jetzt extra nich wie) die Unis sind wie vor 30 Jahren. Tja und dann kommt halt für viele das böse Erwachen. Die Landung in der Realität.

1
Camomilla 01.07.2017, 10:52
@KachiKime

Jein! Da hast Du nicht ganz unrecht. Die Schwierigkeit bei einem Studium heutzutage ist einfach, dass man nur Theorie auf dem Kasten hat. :-/ Deshalb sind Fachhochschulen oft zu bevorzugen! Darüber hinaus werden die Qualifikationen durch das breite Spektrum an Möglichkeiten immer verwaschener. Ein Studium ist allerdings kein Hexenwerk - und steht einer Ausbildung in nichts nach. Beides hat seine Vor- und Nachteile. ;-)

0
KachiKime 01.07.2017, 11:03
@Camomilla

Ja, klar. Geht mir nur um die Einstellung vieler "Kinder" (ja auch mit 17 ist man gerade heute meist noch sehr kindlich)

"Was mach jetzt? Hmm - erstmal studieren. Dann schau ich mal."

Alles schon erlebt...

1

(Wirtschafts-)mathematik (Uni-Mathe ist nicht mit Schul-Mathe vergleichbar, vielleicht solltest du vorher lieber mal reinschnuppern).

Wirtschaftswissenschaften. Oder mache einen Kombi-Bachelor. Vielleicht magst du ja auch auf Lehramt studieren? Eine Kombi aus Mathe und Englisch dann vielleicht. 

Es gibt so viel. Lies dir einfach die Informationen zu den angebotenen Studiengängen durch.

MrXOX 01.07.2017, 10:44

Ja, ich weiß. Ich hab schonmal reingeschaut. Natürlich gibt es Sachen, die ich nicht so wirklich gerafft habe, aber manches konnte ich auch widerum. Danke für die Antwort!

0

Also ernsthaft, wenn du noch nicht weißt was du studieren sollst:

Dann laß es !!!

Die Studienabbruchquote liegt im Schnitt eh schon bei 44 %. Und das bei Leuten die schon jahre lang ganz genau wissen was sie wollen, sich vorbereitet haben und viel Unterstützung hatten.

Bei Leuten wie dir verdoppelt sich die % Zahl.

Also mach lieber eine Ausbildung.

Ja ehrlich. Warum nich jetzt schon ? In 2 Jahren (als Studienabbrecherin) machste dann, wie ganz viele, eh eine. Hör dich mal um. Bei Menschen die 4-5 Jahre älter sind als Du.

Industriekauffrau ist meine Empfehlung.

MrXOX 01.07.2017, 10:41

Nein, also ich will wirklich studieren. Ich bin es auch gewöhnt zu lernen und ich kann auch sagen, dass es mir meistens auch Spaß macht. Das einzige Problem ist, dass ich nicht weiß, was ich studieren soll, da das Angebot schon dermaßen groß ist.

0
KachiKime 01.07.2017, 10:59
@MrXOX

Der Wille zum studieren reicht nicht. Glaub mir.

s.o. und das was bei Camomilla, steht.

Und unterhalte dich auf alle Fälle mal mit Leuten die 4-5 Jahre älter sind als du, damit du mal aus deiner Blase / Käseglocke / Dunstkreis rauskommst.

0

Uni-Mathe ist nicht gleich Schul-Mathe. Lass Dir da bei Interesse erst mal ein paar Lehrbriefe von der Fern-Uni zuschicken. Wenn Du keine Semester wegen der Wartezeit vergeuden willst, kannst Du dich dort auch als Akademiestudierender einschreiben.

Physik ist wohl eher was für Cracks ! Alle die ich kenne, die das begonnen haben, sind gescheitert.

Bei BWL landen am Ende, wegen der grossen Masse an Absolventen, wohl viele im Rechnungswesen und bei der Zeitarbeit. Der hohe N.C. dort garantiert noch lange keinen vernünftigen Arbeitsplatz !

Mathe/Wirtschaft/Englisch: BWL, VWL
Mathe/Physik/Englisch: Ingenieurstudium

Du musst also erst einmal entscheiden, ob du technik- oder wirtschaftsbezogen studieren möchtest.

Es gibt einen sehr innovativen Studiengang, der heißt Studium Individuale. Dabei kann man mehrere Disziplinen miteinander verbinden und entsprechend eines persönlichen Schwerpunktes die Kurse aus dem gesamten Angebot der Universität wählen.

Am 4.1., 26.4. und 21.6.2018 finden Open Days des Studium Individuale statt, an dem man den Studiengang, die Leuphana Universität Lüneburg, Dozenten und Studierende kennen lernen und alle Fragen loswerden kann.

Mehr Infos gibt es hier: https://www.leuphana.de/news/meldungen-studium/ansicht/datum/2017/12/13/ein-besonderes-studienangebot-der-open-day-des-studium-individuale.html

Was möchtest Du wissen?