23 Antworten

es ist ein trugschluss zu behaupten das kinder immerzu das tun was ihre eltern ihnen vorleben. meine bekannte ist erzieherin, hat 3 eigene kinder und ein pflegekind. diese familie läuft klasse und trotzdem raucht der 16jährige sohn,obwohl der 18jährige und der rest der familie nicht rauchen. die mutter ist natürlich nicht begeistert, er darf nicht im haus rauchen und er bekommt die raucherei auch nicht finanziert. ansonsten kann man da leider nicht viel machen. verbote und bestrafungen führen bekanntlich zu trotzreaktionen- aufklärung und gespräche können verständnis erzeugen und der sohn hört freiwillig auf.

gibt 2 Möglichkeiten: Knallhart dagegen vorgehen, oder es hinnehmen (ich meine, mit 16 darf er es ja sowieso. Sollte er zwar nicht, aber es wäre dann legal. Und ob das eine Jahr nun so viel ausmacht...?)

hallo lieber troll,rauchen in der öffentlichkeit ist ab 18 Jahren erlaubt

0

Mit 13 Jahren habe ich die ersten Zigaretten geraucht, aber nur gelegentlich. Zu meinem 15. Geburtstag schenkte mir meine Mutter eine Tabakpfeife; vorher hatte ich mir schon selber eine Pfeife gekauft und auch zu Hause benutzt. - Mit 17 Jahren habe ich das Rauchen für immer aufgegeben.

Ich bin dafür widerspricht der Aussage von moon73 . Ich finde folgendes: Es ist auf jeden Fall erstmal wichtig ihn nicht aggressiv an zu sprechen, würde ihn nur verärgern und sauer machen damit kommt man auch zu nichts.Meine mum hats mit dem alter auch gemerkt und mich drauf angesprochen und es dabei belassen. Haben vernünftig drüber gesprochen aber ihr war es eben wichtig das ich nich irgendwo versteckt rumhänge und durfte halt ab und zu zuhause rauchen.. Habs aber dann auch wieder eingestellt weil rauchen eben nich besonders ist: Gesundheit ect. Vielleicht ist es auch nur eine Phase von ihm das er es vielleicht nur ausprobiert. Ich würde aber das Gespräch suchen und schauen was er dir sagt. Ich finde das ist der beste Weg.

kannst du leider nicht viel machen nur ihm vielleicht paar bilder im internet zeigen wie schlimm man später dadurch aussieht!

Meine Tochter hat mit 15 auch geraucht. Ich habe ihr gesagt, dass sie es auf keinen Fall zu Hause darf und auch nicht in meiner Gegenwart. Verboten habe ich ihr das Rauchen nicht. Hätte in diesem Alter ohnehin nichts gebracht. Heute ist sie 19 Jahre und seit zwei Jahren wieder Nichtraucher, von ganz alleine und ohne Druck.

Da kann ich wohl aus eigener Erfahrung sprechen. Ich hab die Phase hinter mir und weiß, dass 1-2 Andeutungen (keine Drohungen oder Bestrafungen) der Mutter Wunder wirken können. Ich bin mit 19 grad erst aus dem Alter raus, kenn aber selbst noch einige die rauchen und sich dann vor ihrer Mutter schämen. Also wenn du ihm ins Gewissen sprichst sollte es das vlt schon tun. Ansonsten kann ich für dich nur hoffen dass es eine Phase ist die wie bei 90% vieler anderer vorrüber geht.

Ist Dein Sohn eitel? Falls ja, versuch doch mal, diese Computeranimation zu bekommen, wo man ein aktuelles Bild hochladen kann, und dann ermittelt der Computer, wie man in 20 oder 30 Jahren aussieht - einmal als Raucher und einmal als Nichtraucher. Der Unterschied ist erschreckend. Dieses Programm hat in den USA mehr Teenager zu Nichtrauchern gemacht als alle anderen Versuche, Kindern das Rauchen abzugewöhnen oder zu verbieten.

Ich bin 14 und ich rauche auch. Glaub mir: er weiß, wie schädlich und gefährlich das ist. Tatsache ist aber leider, dass du es zwar verbieten kannst, aber nicht verhindern. Er wird dich dafür nur hassen. Du kannst natürlich verbieten, im Haus und deinem Beisein zu tun und das wird er wahrscheinlich auch machen, aber sonst kannst du nur sagen, was du davon hälst. Schrei nich, mach ihm keine Vorwürfe, wenn du willst, dass er dich hasst ,streiche ihm das Taschengeld, von dem er sich die Zigaretten kauft. Aber es ist wie es ist: das ist allein seine Entscheidung, mit 15 weiß er alles Negative darüber unv er wird nur aufhören, wenn er selbst wirklich will. Dann kannst du für ihn da sein.

Tut mir leid, aber trotzdem: viel Glück!

Rede mit ihm. Zeig ihm Fotos von Raucherlungen etc. Du kannst es versuchen. Ansonsten finde ich es schwierig.

Auf die gesundheitlichen und finanziellen Folgen aufmerksam machen. Man hat nur eine Gesundheit, die viel Geld kostet, sie kaputt zu machen.

wenn er sich schon daran gewöhnt hat,kann man ihm es nicht mehr abgewöhen(kann man zwar,aber es ist sehr schwer)

Hm, das ist sehr schwer. Wenn er ein Verbot kriegt geht er nach draussen und tut es. Sprich doch mit ihm darüber und schau was sich ergibt.

Auf jeden Fall: Unterstütz diese Sucht nicht!

meiner Meinung nach ist es heutzutage "normal" , dass jugendliche in diesem alter rauchen !! es gibt viele die fangen schon mit 12 jahren an zu rauchen ! ich glaube man fängt an zu rauchen wenn man stress hat , jugendliche sind ja auch viel gestresst z.B durch schule ...

Es ihm grundsätzlich in deinem Haus , deinem Beisein und auch vor deinem Haus verbieten. Ihn aufklären, wie schädlich es ist und ihm sagen, daß du es nicht tolerierst.

Nicht ausflippen, aber ihm schon klar machen , daß es dir ernst ist. Mit Verboten und Strafen erreichst du in dem Alter immer nur das Gegenteil. Aber ich würde es niemals in meinem Haus oder in meiner Gegenwart erlauben.

Sehe ich auch so!

0

Ich schließe mich dem Kommentar von moon73 an. Vielleicht hilft beim Reden über die Folgen auch das Beispiel mit der "Zahnbürste". Wer raucht, und seine Zähne nicht regelmäßig pflegt bekommt mit der Zeit verfärbte Zähne. Aber das muss ja zum Glück nicht sein. Denn für die Beißerchen gibts ja zum Glück die Zahnbürste. Nun gibt es Stellen, wo keine Zahnbürste hinkommt, das sind die Bronchien und die Lunge. Diese Teerablagerungen lassen sich nicht so einfach wegputzen, und eine Raucherlunge wird mit der Zeit schwarz. Im Internet kann man Bilder einer Raucherlunge ansehen. Nur mit speziellen kleinen flexiblen "korkenzieherartigen" Geräten in Lungenfachkliniken kommt nan den "verteerten" Atemwegen "näher", um beispielsweise Gewebeproben von der Lunge zu nehmen. Auch davon gibt es Bilder im Internet. Auch von schwarzen und im Vergleich dazu von gesunden Lungen. Es sind sachliche Informationen, die man einem 15-jährigen durchaus vor Augen halten kann.

0

Du könntest ihm den Kopf abreissen, oder dich freundlich zeigen und froh sein dass er erst mit 15 angefangen hat

Ich habe mit 15 Jahren auch geraucht und aus mir ist etwas geworden.

(Bin kerngesund, super Lungenfunktion und guter Dinge.)

Ja und Alkohol macht bärenstark.

...

0
@maxelputzeI

Du wirst es wissen.

(Ich persönlich mag Drogen, die betäuben, weniger; ist aber Geschmackssache.)

0
@WolfRichter

Das ist aber nicht die Regel. Die sieht leider anders aus. Wünsche Dir, das es so bleibt.

0
@nissaja

Daß das so kolportiert wird, weiß ich schon.

Stimmt so aber nicht: In der Regel - d.h. bei über 50% der Raucher - hat das keine Folgen. (Daß der Prozentsatz der Folgen hoch ist, gebe ich zu.)

0

Wie kommt er an die Zigarettenautomaten? Mit wessen Karte?

Es gibt noch Zigarettenautomaten, in denen mit Bargeld gekauft werden kann! Und in den SWupermärkten fragt kein Mensch nach dem Ausweis. Es ist echt so!!!

0
@rudibaby

Wo ein Wille ist auch ein Weg. Ist nicht nur bei uns Erwachsenen so!

0

es ihm strikt verbieten... jeder junge raucht einmal,das hiest aber nciht für immer... versuch ihn damvon abzubringen indem du ihm folgen erklärst...

die vorbildfunktion wird vlt. von seiner klasser erfüllt!

Gespräch führen und regel/gesetze Aufgstellen. Ansonsten den Arsc-h voll. Hat mir auch geholfen.

Was möchtest Du wissen?