Was soll ich nur jetzt tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst dir jetzt überlegen ob du einen Freund haben willst, der hinter dir steht und seinem Kumpel klar macht, dass er dich nicht zu beleidigen hat oder ob du zufrieden bist mit einem Freund der dich nicht verteidigt sondern dir noch vorschreibt mit wen du dich zu vertragen hast.

Ich weiß ja nicht, wie stark er dich beleidigt hat, aber wie wäre es denn mit einem klärenden Gespräch mit dem Freund deines Freundes. Vielleicht sagst du ihm einfach mal, was Sache ist, und gibst ihm eine zweite Chance? Vertragen heißt ja nicht vergessen. Aber eine Aussprache wäre doch einen Versuch wert. 

Vielleicht ist dein Freund deswegen nicht auf deiner Seite. Möglicherweise glaubt er, du übertreibst. Wenn dem nicht so ist, musst du es deinem Freund entweder verdeutlichen oder die Konsequenz ziehen und dich von ihm trennen.

Natürlich kann ich von meiner Position aus nicht feststellen ob dein Vorwurf an den besten Freund von deinem aktuellem Freund auch tatsächlich gerechtfertigt ist oder was auch möglich wäre, das Du es lediglich als Beleidigung empfunden hast respektive was dem ganzen vorausgegangen ist. Unabhängig davon was sich nun tatsächlich ereignet hat, die von deinem Freund angeregte Aussprache zwischen dir und dem besten Freund von deinem Freund sollte letztendlich kein Ding der Unmöglichkeit sein.

Deiner Historie nach wechselst Du ja eh schnell durch. Such Dir einen neuen.

Was möchtest Du wissen?