was soll ich mit meiner Nachbarin und meinem Kater machen?!

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann dich verstehen. Bei so einer Nachbarin könnte ich mir vorstellen, dass sie das extra macht, aber sie kann nicht zur Polizei gehen und sagen, dass der Kater weg soll. Es ist dein Kater und nur du kannst ihn weggeben, wenn du das möchtest, aber sie kann ohne einen wirklich schweren grund, wie, dass der Kater ihre Katzen getötet hätte und agresiv wäre oder so nix machen. Das sind lehre drohungen. Trotz dem solltest du auf deinen Kater aufpassen, dass die Nachbarin den Kater nicht selbst los wird, aber auf jeden fall ist sie in diesen Umständen nicht in der Lage ihn weggeben zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines mal vorneweg: dass du deinen Kater unkastriert nach draussen gelassen hast, war wirklich nicht in Ordnung. Du hast damit geduldet, dass er unkontrolliert Nachwuchs zeugt, den keiner möchte, denn er kann ja draussen nicht nur auf Nachbars- sondern auch auf unkastrierte Streunerkatzen treffen, die ihn womöglich noch mit Infektionskrankheiten anstecken beim Deckakt....

Dass deine Nachbarin also auf die Kastration gedrängt hat, finde ich völlig in Ordnung, wenn du in dieser Hinsicht nicht ausreichend informiert warst.

Dass sie sich allerdings über seine Besuche beschwert und ihn gleichzeitig füttert, ist einfach lächerlich.

Wie ist das eigentlich: sind ihre Katzen kastriert? Sie müssen ja auch Freigänger sein, denn der Kater kann ja nur in die Wohnung, wenn es einen freien Zugang gibt oder sie ihn reinlässt.... mit einer Katzenklappe hat man leider auch das Risiko, dass sich eine fremde Katze ins Haus verirrt, wenn die eigenen Miezen das zulassen. Und wenn sie ihm selbst die Tür aufmacht, ist ihr sowieso nicht zu helfen.....

Seit wann ist dein Kater denn kastriert? An den Damen sollte er so nach 6 Wochen nach der Kastra eigentlich kein großes Interesse mehr haben. Am Futter natürlich schon.....

Ich nehme an, dass die Drohungen der Dame nur heisse Luft sind, aber ich würde auf jeden Fall dem Rat von Balduin21 ganz fix folgen und den Kater chippen und registrieren lassen, um ihn unzweifelhaft identifizierbar zu machen, falls ihr doch mal irgendein Schwachsinn einfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Katzen habe eine zweit Familie, deiner hat sich hierfür die Nachbarin ausgesucht ;-) Der Nachbarin würde ich sagen, dass sie doch einfach die Türe zu lassen soll und ihn nicht mehr füttern soll ( ich würde eine kleine Lüge nehmen und sagen, dass er Allergien hat) . Ansonsten kann sie dir gar nichts tun, weggeben darf sie ihn auf keinen Fall, dass wäre Diebstahl. Und die Polizei würde ich sie einfach anrufen lassen, dann haben die auch was zum lachen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von puebbi1234
22.01.2013, 19:41

sie überfüttert ihn ja auch. er bekommt ja bei uns und sie gibt ihm dann auch was, weil der bei ihr am wimmern ist. und ich darf mir vom tierarzt anhören, dass das alles kein winterfell ist, sondern speck. der war vorher auch nicht so! :( das macht mich verrückt und wenn man ihr sagt sie soll ihn nicht füttern, weil der arzt meinte er wäre du dick, sagt sie nur, " aber er wimmert doch so und ich kann ihn doch nicht verhungern lassen" das werd ich echt wütend!

0

im Gegensatz zu Hunden, suchen sich Katzen ihr Zuhause selber aus! Katzen sind Individualisten! Mach dir keine Gedanken wegen der Polizei, wie sollen sie dir nachweisen das der Kater zu dir gehört? Du kannst den Kater aber chippen lassen und bei Tasso registrieren lassen (kostet nichts) dann bekommst du eine Nachricht wenn sie ihn ins Tierhein gegeben hat und du kannst ihn dort wieder abholen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von puebbi1234
22.01.2013, 19:28

oh ja cool! das ist doch schonmal eine gute antwort! danke :)

0

Ich glaub das dein Kater obwohl er kastriert ist zu deiner Nachbarin geht da ihre Katzen nicht kastriert sind da manch Kater es nicht gleich kapieren das er kastriert ist:-D soweit ich weis kann sie nicht mit der Polizei kommen da du ja nicht deinem Kater sagen kannst wo er hingehen darf und wo nicht;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von puebbi1234
22.01.2013, 19:37

sie wollte ja das ich ihn kastriere. ich nicht!

0

Na super, die Dame ist im NABU und spricht Drohungen aus, hat kein Verständnis für die Natur von Tieren und streichelt wahrscheinlich ihre Biokartoffeln im Keller...
Kann schon sein, dass sie deinen Kater anfangs angelockt hat. Wenn dann auch noch Katzendamen in der Wohnung sind...naja das ist Verlockung pur!
Gut das du deinen Kater kastrieren hast lassen (das ist das Positive an der Sache). Unkastrierte Kater können schon ganz schön nervig sein wenn sie Freigänger sind. Raufereien untereinander, Markieren beim Nachbarn, schwängern der Katzendamen...
Muß nicht sein! Das bringt nur Ärger, aber das weißt du ja selber mittlerweilen;)
Was aktuell passieren kann ist folgendes: Polizei anrufen bringt gar nix. Katzen die frei rum laufen haben das Recht dazu. Es muss geduldet werden, denn das liegt in der Natur der Katzen...
Was die Dame natürlich tun kann ist: Sie läßt deinen Kater einfach verschwinden... im besten Fall im Tierheim...
Ich an deiner Stelle würde mir den "Feind" zum "Freund" machen. Das funktioniert leider nur mit Schleimerei....Egal: Der Zweck heiligt die Mittel! Drück auf die Tränendrüse und zeig der Nachbarin wie verzweifelt du bist ( mein Kater, mein einziger Freund, ich hab ja sonst niemanden, Probleme mit Gott und der Welt- dir fällt schon was ein!)
Du mußt das Herz der Dame erweichen, koste es was es wolle! Nur so kannst du was erreichen! Umschleime die Frau auch wenn es dir zuwider ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viele katzen suchen sich ein 2. "zu hause". und das obwohl man sich bemüht alles zu tun damit die fellnasen sich wohl fühlen. mit welcher begründung will deine nachbarin die polizei rufen? weil der kater zu ihr kommt? das ist lächerlich. dann soll sie ihn einfach nicht rein lassen. wenn sie wieder droht,sag ganz einfach,das du sie zur verantwortung ziehen wirst,wenn der kater nicht mehr nach hause kommt. es wäre diebstahl. selbst eine zugelaufene katze darf man nicht einfach weg geben,sie weiß aber ganz genau wohin der kater gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von puebbi1234
22.01.2013, 19:35

ja deswegen ja. sowas muss sie ja eigentlich wissen, weil sie doch in der NABU ist und selber 3 Katzen hat. Sie hat ja auch immer fenster auf und da geht er dann so durch. ist ja kein problem für so ein kater. Nur das hat er ja nie gemacht. Sie muss ihr ja angelockt haben oder nicht, sonst würde er da ja nicht ständig kommen.

0

Sag ihr, daß sie die Katze vor die Tür setzen soll. sie soll sie nicht füttern und auch nicht reinlassen. Nein, du mußt da nicht antanzen, sie kanndie Katze einfach raussetzen. Das ist ja Kindergarten, was die Nachbarin da vorführt. Die Katze gehört ihr nicht und die Polizei wird sich kaum dafür interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?