Was soll ich mit meinem problem Leben tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Wegen Essen kannst du zur nächsten Tafel gehen. Außerdem kannst du die Tonnen von Supermärkten abklappern. Daran ist nichts Ekliges, weil ein Großteil vom Weggeworfenen noch gut ist. Manche Menschen machen das sogar bewusst als Lebensphilosophie ("Dumpster Diving") und aus Kritik an der Konsum- und Wegwerfgesellschaft, wie hier z.B.: https://inspiritana.org/blog/ideen/ohne-geld-reisen-leben-essen/

2. Wegen Geld/Miete würde ich an deiner Stelle doch zum Amt und Alg2/Hartz4 beantragen. Dann bekommst du auch die Krankenversicherung bezahlt. Und falls die dich mal 100% sanktionieren sollten, dann kannst du Lebensmittelmarken beantragen und auch die KV wird weiter bezahlt. Bei Sanktionen gibt es evtl. auch hier Hilfe: https://sanktionsfrei.de/

3. Wenn 1. und 2. geklärt sind, dann würde ich noch eine Schuldnerberatung aufsuchen. Das kannst du kostenlos z.B. bei der Caritas bekommen: https://www.caritas-regensburg.de/beitraege/soziale-notlagen-schuldnerberatung/291257/ Die haben auch sozialpsychiatrische Dienste, d.h. 1x pro Woche kannst du dort auch psychologische Betreuung erhalten, z.T. sogar mit Hausbesuch... Hier kannst du deine nächste Stelle suchen: https://www.caritas.de/adressen

Kümmer dich erstmal auf jeden Fall ums Essen, damit du Kraft einen klaren Kopf bekommst, und dann um alles weitere...

Viel Glück Mann!

Ich würde dir raten, eine Beratungsstelle hinzuzuziehen. 

Deine Situation klingt wirklich verzwickt und die Menschen dort sind auf jeden Fall in der Lage dir zu helfen. 

Evtl. könntest du Dinge verkaufen die du nicht brauchst, Kleidung oder sowas. Aber verkaufe niemals etwas was dir nicht gehört! 

Du solltest dich auch bei deiner Oma melden und sie um Hilfe bitten. Das ist natürlich unangenehm, aber wenn du dein Leben umkrempeln willst, dann musst du da durch. 

Spar soviel Geld wie nur möglich und kauf dir bloss keine Drogen mehr! 

Ich hoffe es geht dir bald besser :) 

Was möchtest Du wissen?