Was soll ich mit dem alten Kater tun? (alte katze verhält sich nach einlauf komisch)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Diese Passage schreit in einer tour..... kommt mir sehr bekannt vor. Mein Kater war in etwa dem selben Alter, hatte eine Erkrankung der Leber. Die Tierärztin prophezeite mir damals genau dieses, wenn wir keine Chance mehr hätten. Nach langem Kampf um sein Leben mußte ich ihn genau jetzt !!! gehen lassen. Ob es bei Deinem Kater genauso ist, weiß ich leider nicht, aber es liest sich für mich sehr ähnlich.

Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung!

ich würd ihn drinnen lassen und versuchen ihn mit spielen zu beschäftigen

je nach öffnungszeiten deines tierarztes würde ich heute oder morgen dort anrufen und mit ihr reden. evtl einen weiteren kontrolltermin ausmachen

einschläfern würde ich nie ohne rücksprache entscheiden sondern es immer erst mit einem arzt besprechen. ich kann als laie nur sagen dass es einer katze nicht gut geht. ob man ihr helfen kann oder nicht überschreitet meine kompetenz

Hatte auch mal ne alte Katze (Taffy) schau in meine Beiträge, das Problem ist oft das alte Katzen nicht trinken oder zu wenig trinken. Dann wird natürlich der Kot dicker (ist auch bei Menschen so), diese ganzen Zwangsmaßnahmen wie Einlauf oder bei meiner Taffy damals Flüssigkeitsinfusion, sind mit einer Fixierung der Katze verbunden, weil sie es einfach nicht verstehen, das sie ruhig liegen müssen. Das ist extremer Stress.

Bei so einer alten Katze würde ich heute  das Futter 1:1 mit Wasser verdünnen, damit sie genug Feuchtigkeit kriegt. Und wenn das alles nicht mehr nützt, frühzeitig die Gnadenspritze geben. Alles andere ist nur eine Verlängerung des Leidens um 2-4 Wochen, weil wir Menschen den Tot nicht sehen wollen. Aber er kommt doch.

also vielleicht interessiert das ja noch wen, der kater wurde ein oder zwei tage darauf eingeschläfert. am letzten tag bzw in der letzten nacht war es schon so als hätte ihn seine seele verlassen, er war abwesend und wollte nur noch egal wie das haus verlassen , sprang an alle Fenster und flog tausendmal runter ( er war ja schon gebrechlich), es hatte einfach keinen sinn mehr. trotzdem nochmal danke für diese und alle anderen antworten:-)

0

Hallo - ich will dir keine Angst machen - aber es wäre sinnvoll in eine Tierklinik zu fahren und ein Herzecho sowie ein Bauch (Nieren) Sono (Ultraschall) machen zu lassen und den Blutdruck zu messen.

Die kranken Nieren bringen Nebenwirkungen mit sich, die einen Herzinfarkt begünstigen können.

Je nachdem was ihr unternommen habt um das Nierenversagen zu bremsen (am wichtigsten hochwertiges, Fleisch-reiches, getreidefreies NASSFUTTER zu füttern) können die Nieren für das jetzige Verhalten verantwortlich sein.

Bitte lesen:

http://www.felinecrf.info/

Das Klistier ist harmlos und kann theoretisch - wenn von sachkundigem Tierarzt angewandt - keine Probleme machen.

LG DaRi

Hat der Einlauf denn was gebracht. Konnte er sich erleichtern? Wenn nicht ist es immer noch die Verstopfung die ihm Schmerzen macht. Ich würde sofort in die Tierklinik mit ihm fahren. Es ist leider auch so, dass Katzen, die im Sterben liegen oder wissen, dass sie sterben, sich gerne verkriechen, oder vermehrt nach draußen wollen. Ich würde wie gesagt sofort in eine Tierklinik fahren und das mit der Verstopfung abklären lassen. Mit 16 hat er ja doch schon ein schönes Alter erreicht. Du kennst deinen Kater wohl am besten. Einschläfern lassen würde ich ihn ohne weitere gesundheitliche Probleme nicht..........

ja konnte er daher wundert mich auch sein verhalten jetzt. meine mama meint, dass er vielleicht ein trauma haben könnte? sie sagte , der einlauf beim tierarzt habe ihm wohl schmerzen bereitet, da er sich total gewehrt hat ( macht er sonst nie beim arzt)

0

Das hört sich nicht gut an. Ich würde mich vermutlich sofort zu einer Tierklinik aufmachen. Kann das sein, dass bei dem Einlauf was schiefgegangen ist? Hat der Einlauf überhaupt funktioniert? Darüber schreibst Du leider nichts. Und ganz ehrlich, ein Einlauf macht zumindest beim Menschen, also aus meiner Erfahrung nicht solche Schmerzen, dass er jämmerlich schreien muss. Klar, es gibt ein paar Krämpfe, aber so, dass der Kater mit einem Mal so abbaut. Das ist mir sehr suspekt. Holt Euch eine zweite Meinung.

Was würden wir bei einem Menschen tun, der ähnliches Verhalten zeigt? Fragen können wir den Kater nicht, aber ein Lebenswille scheint erkennbar.

Also macht ihm doch den Rest seines Lebens so schön wie möglich - was aber nach Deiner Beschreibung nur geht, wenn Ihr ihn nicht rauslasst.

Die andere Möglichkeit wäre, ihm seinen Willen zu lassen und zu hoffen, dass es ihm damit besser ergeht.

Was möchtest Du wissen?