Was soll ich machen, wenn ich zufällig Drogendealer in meiner Stadt entdeckt habe und einige Konsumenten vom Namen kenne?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Solltest Du zur Polizei gehen und es zu einer Verhandlung kommt mußt Du vor Gericht aussagen. Das aufgrund einer Behauptung Deinerseits jemand bestraft wird, ist nur schwer denkbar. Du schadest den Menschen, die das Zeug konsumieren, da sie noch mehr Ärger bekommen, als sie eh schon haben. Eine Bestrafung eines Drogensüchtigen verhindert seinen Konsum nicht und macht die Sache für ihn/sie nur noch schlimmer. Dann ist vielleicht der Führerschein weg, die Arbeit wird gekündigt usw.

Das führt dann unweigerlich dazu, das die Drogen, die konsumiert werden, auf den Markt kommen. Diejenige Person muß also dealen, damit sein Leben wieder auf die Reihe kommt. Man muß ja von irgentwas leben.

Denn die Prohibition schützt niemanden, im Gegenteil. Sollte unter den Konsumenten auch noch ein Dealer sein, der in höheren Kreisen verkehrt, mußt Du u.U. mit Maßnahmen gegen Dich rechnen, die Dir nicht gefallen würden, die verdammten Bullen werden Dich dagegen nicht schützen können.

Noch schlimmer wäre es, wenn unter den vermeintlichen Konsumenten jemand dabei ist, der nicht konsumiert. Es gibt ja auch "Mitläufer". Dann ist das eine Falschaussage. Gelingt es also einer der durch Dich Beschuldigten zu beweisen (zB. durch einen Drogentest, Haaranalyse) daß derjenige nicht konsumiert, dann bist Du die, die vor Gericht steht. 

Ich verstehe Deine Intension, das Du Dir um diese Person Sorgen machst. Aber Du kannst ihr durch Zwang nicht helfen, sie muß selber drauf kommen, daß sie etwas falsches tut. Dies würde zB. durch den Gang zur Polizei nur noch mehr torpediert und das Konsumverhalten wird sich garantiert verschlimmern. 

Wenn Du etwas unternehmen willst, dann rede mit der Person. Aber lass bitte  die Bullen aus dem Spiel. Meine Persönliche Erfahrung ist die, daß viele irgentwann mal von selbst darauf kommen, welchen Mist sie fabrizieren, wenn sie Rauschgift nehmen. Das geht leider nicht mit Zwang, sonst gäbe es ja kein Rauschgiftproblem.

Es wäre auch noch wichtig, zu erfahren, was diese Person denn überhaupt konsumiert. Es ist ein großer Unterschied, ob sie Cannabis konsumiert oder vielleicht Heroin. Frag die Person mal einfach und bewege sie dazu, (so gut es eben geht) , zur Drogenberatung zu gehen. Je mehr man mit solchen Leuten spricht und wenn sie merken, das wegen des problematischen Konsums sich andere darüber Sorgen machen, desto eher glaube ich, daß man etwas bewirken kann.

In unserer kleinen Firma arbeitet auch so ein Freak, der ab und zu mal
was raucht. Es stört mich zwar, aber ich nehme es jetzt erstmal so hin.
Würde ich ihn deswegen entlassen, so wäre seine Situation mit Sicherheit
nicht verbessert. So lange derjenige also funktioniert, gut zu seiner
Frau und den Kindern ist, warum sollte ich daran herumschrauben? 

Es kommt also darauf an, wie sehr der Suchtmittelkonsument seinen Realitätssinn verloren hat. Verhält der/diejenige sich auffällig? Schläft er/sie wochenlang nicht oder ist sein liebster Aufenthaltsort das Bett? Solche Auffälligkeiten sollten registriert werden und der Person offenbart werden, damit sie sich des Problems auch bewusst wird und daß das auch anderen auffällt und diese sich Sorgen machen. 

Ich wünsche Dir und derjenigen Person viel Glück

Kommentar von atze3011
23.01.2016, 15:17

Ein Freak? Wieso nennst du ihn einen Freak? Was raucht er denn?

0

Ich bin zwar eher pro Dorgen, weil so gut wie  jeder Mensch Drogenkonsument ist.

Zu deinem Fall, wenn du die Polizei mit reinziehst, bist du einfach Schuld daran das evtl. auch diese junge Person ihr ganzes Leben schweirigkeiten haben wird, nicht nur mit der Polizei bei jeder Verkehrskontrolle, sondern auch bei der Stellensuche, etc.

Du hast 3 Möglichkeiten um diese Person zu schützen.

  1. Mit dieser Person darüber sprechen, das du es nicht gut findest. Dazu solltest du dich allerdings Informieren, nicht das du unglaubwürdig bist (z.B. zu behaupten Cannabis tötet)
  2. Du kannst einfach abwarten, weil es sowieso jeden irgendwann trifft.
  3. Du gehst mit den Eltern dieser Person darüber sprechen.

Du willst nicht, dass diese Person kaputt geht? Dann ist es sicher eine gute Idee ihn anzuzeigen, sodass er ins Gefängnis kommt, anstatt ihm zu helfen

Das einzige was du machen kannst ohne der Person zu schaden ist mit ihr/ihm darüber zu sprechen.
Wenn du z.B. die Polizei informieren würdest, wäre diese Person damit auch (ich sags mal auf gut deutsch) gefi***, da sie/er auch darin verwickelt ist.
Außerdem könntest du dann auch einige Probleme mit diesen Leuten bekommen, da man schnell herausfinden könnte wessen Schuld das ist.
Was mich noch interessieren würde ist wie alt die Person ist und um welche Drogen es sich handelt. Wenn man bei ihm/ihr keine körperlichen oder psychischen Schäden erkennt und die Person damit klarkommt würd ichs einfach sein lassen.
Ich bin jetzt nicht direkt "Pro-Drogen" aber ich finde nicht, dass man alle Konsumenten über einen Kamm scheren sollte.

Kommentar von misscreative
23.01.2016, 18:31

Psychische Probleme sind klar erkennbar. Die Person ist schon volljährig.

0

du hälst dich am besten raus.

erstens gehen dich die privaten angelegenheiten dritter überhaupt gar nichts an.

zweitens wird es nichts bringen sie du belabern oder gar die bullen zu rufen. wer illegale drogen nehmen möchte wird das tun und den stoff auch bekommen.

(ps: was soll den das "keine leute die pro drogen sind"? wieso willst du meinungen hören, wenn du dann doch nur ganz bestimmte meinungen hören willst? will da etwa einer eine bestätigung fürs denunzieren?)

Kommentar von misscreative
25.01.2016, 16:52

Ich hab es einfach satt, von allen Seiten zu hören, wie positiv doch Drogen sind und dass sie legalisiert werden sollten, wenn ich doch sehe, dass oft das Gegenteil der Fall ist und dass diese Leute sich sprichwörtlich kaputt machen und NICHTS in ihrem Leben auf die Reihe kriegen.

0
Kommentar von john201050
25.01.2016, 21:11

ich hab nichts von toll und legalisieren geschrieben.

sondern einfach nur, dass du doch bitte andere menschen in ruhe lassen sollst. deren leben geht doch dich nichts an.

willst du jetzt auch motorrad fahren verbieten, weil da viele vermeidbare tödliche unfälle passieren? ist doch dem fahrer seine entscheidung ob er fahren möchte oder nicht. genau das gleiche bei drogen. der konsument entscheidet was er nehmen möchte. nicht du.

0

anonyme Aussagen gibt es nicht mehr wenn es vor Gericht geht muss der "anonyme" zeuge auftreten und seine Aussage machen. Red mit dem du besser befreundet bist das er vorsichtig sein soll und so. Aber Polizei ist keine Lösung. Du würdest ganz viele Leute in die sch*i*e ziehen und die wären dann richtig sauer auf dich.... Wenn es solche Dealer sind wie ich mal welche kannte könnt ihr direkt umziehen. Außerdem sind die auch nicht dumm wenn due in einem größerem Ausmaß dealen haben die eh nichts zuhause.

Kommentar von misscreative
23.01.2016, 13:38

Ja, diese Leute sollten alle weggesperrt werden, da sie Leute mit ihren "Produkten" kaputt und abhängig machen.

Ich frage mich immer, wo das Hirn geblieben ist.

Die meisten sind auch arbeitslos und haben keine Kraft, was mit ihrem Leben anzustellen.

Statt ganz konventionell in die Klapse zu gehen, kiffen die sich lieber das Gehirn weg und verhauen ihr Leben immer mehr und denken meistens, ganz normal zu sein.

0
Kommentar von LukasBrunswig
23.01.2016, 13:41

Ich kenn ( kannte) Leute die haben damit ihren Unterhalt verdient und nicht weil sie Spaß dran hatten sondern weil ihnen keine andere Wahl blieb. Die hatten dann aber auch strickte regeln. zb. Keine streckmittel, kein Verkauf an Leute unter 21 usw. und natürlich nur Gras. Sollten diese Dealer mit härteren drogen dealen geh zur Polizei

0
Kommentar von MegamanM18
23.01.2016, 15:23

Du hast ein ziemlich schlechtes Bild von Drogen, was mich traurig macht. Es stimmt natürlich, dass die momentane Drogenszene kein schöner Ort ist, aber sie ist nur ein Resultat der Prohibition. Eine durch den Staat kontrollierte Abgabe von reinen Stoffen hätte viele Vorteile. Es würden Unmengen an Steuern eingenommen werden und Minderjährige wären vor diesen Substanzen besser geschützt. Dein/e Freund/in müsste sich dann keine Sorgen mehr machen von der Polizei festgenommen zu werden oder gestreckte Stoffe zu sich zu nehmen. Du schreibst, dass du keine Antwortenvon Leuten, die für die Legalisierung sind, bekommen willst. Genau diese Leute sind es jedoch, die dir eine gute Antwort geben können. Informier dich einfach über verschiedene Substanzen und rede mit deiner Freundin über ihren Konsum ohne sie dabei für diesen zu verurteilen. Vielleicht ändert dies auch deine Sichtweise, was Drogen angeht, denn du vergisst, dass Konsum auch gut gehen kann.

1
Kommentar von 90sfucker
23.01.2016, 17:48

Du bisst behindart

0

Gar nichts. Wieso einmischen in etwas was dich nicht angeht? Wieso singen oder Leute verraten und sich in die Brennessel sitzen. Da sind noch ganz andere Leute hinter dem Dealer, wenn die rausbekommen, wer ihn verpfiffen hat. Ich verstehe manche Leute nicht, wieso man sich ohne eine Not in irgendwelche Situationen begibt aus denen man später nicht mehr rauskommt. 

Ich habe ein Motto: Ich sehe nichts, ich höre nichts, ich rede nichts.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und meine Antwort war hilfreich für dich. 

Wissensdurst84

Kommentar von Honeybeee99
23.01.2016, 13:09

Man macht sich doch aber bestimmt strafbar, wenn man sowas nicht meldet, oder?

0
Kommentar von LukasBrunswig
23.01.2016, 13:32

Danke Wissensdurst💪 Top Antwort!!! Wenn das Großdealer sind kann er direkt umziehen...

1

kauf dir halt bisschen gras oder so xD einmischen ist schwachsinn es gibt so viel drogendealer da kann man nix machen

und falls du was machen willst mach es anonym

ach und wegen der person kommt es drauf an welche drogen ich mein so ein bisschen koks gras etc ist ja nicht schlimm es wird nur heftig wenns zu heroin oder christal kommt

Geh zur Polizei, kannst auch anrufen u.  anonym eine Aussage machen, wenn du nicht willst, daß man deinen Namen weiß!

gib nur die Dealer an, nicht den Konsumenten!

Dem solltest du allerdings dringend raten zu einer Suchtberatung zu gehen!

Einfach überhaupt nichts machen?
Was interessiert es dich, womit jemand anders sein Geld verdient, wenn es dir nicht schadet?!
Hast du keine anderen Sorgen?
MF!!

Kommentar von giesskanni
23.01.2016, 13:34

Also ich könnte da nicht einfach so weg gucken. dich interessieren deine Mitmenschen vielleicht nicht, aber es gibt soziale Menschen, die sie darum sorgen, wenn es anderen Menschen schlecht geht

0
Kommentar von misscreative
23.01.2016, 13:34

Bist du noch ganz dicht oder schon bekifft? Es geht mir um eine Person, die sich die Birne wegkifft und ich mach mir Sorgen.

0
Kommentar von 90sfucker
23.01.2016, 17:58

chill dein leben

0
Kommentar von 90sfucker
23.01.2016, 17:59

bock auf cock??

0

ohohohohoho, jemand verkauft gras

du kannst zur polizei gehen und deine aussage machen

Kommentar von 90sfucker
23.01.2016, 18:17

dann währ die. ganz schön bwhinderrtt. ich hoff der fällt dann versehntlich ñ päck H aus der Tasche was der. spiesseriin dafor jemant reingestekkt hat

1

An deiner Stelle würde ich einfach nichts machen! Snitch-moves im Hood sind belastend!

Kommentar von misscreative
23.01.2016, 13:13

1. wohne ich nicht im Hood und

2. kenne ich eine Person besser und will nicht, dass sie an den Drogen kaputt geht

0
Kommentar von LukasBrunswig
23.01.2016, 13:35

dann hilft die Polizei aber auch nicht

0

Was möchtest Du wissen?