Was soll ich machen, wenn ich versehentlich meine IBAN zu einem Fremden gegeben habe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Musst eigentlich nichts machen.

Jeder, der von Dir Geld abbucht oder Dir Geld überweist, kennt Deine IBAN. Die IBAN enthält nicht mehr, als ein Länderkürzel, Bankzeitzahl, Kontonummer.

Dumm wäre es natürlich, wenn derjenige mit Deinen Bankdaten per Lastschrift bezahlt. Das wäre dann allerdings auch Betrug und recht leicht ausfindig zu machen, da er sich die bestellte Ware ja zukommen lassen muss.

Unberechtigte Lastschriften kannst Du innerhalb einer gewissen Frist (glaube acht Wochen) von Deiner Bank zurückbuchen lassen. Das geht auch online, sofern Du Online-Banking betreibst. Aber bitte sorgfältig prüfen, ob die Abbuchungen tatsächlich unberechtigt sind, sonst kommst Du am Ende noch gegenüber einem berechtigten Gläubiger in Zahlungsverzug und dann wird's teuer.

Wenn du einen Überweisungsträger ausfüllst, musst du die IBAN auch angeben, sonst wird der Auftrag gar nicht ausgeführt.

Jeder in der Empfängerfirma könnte also deine IBAN dir zuordnen

Eigentlich nicht viel. Trotzdem zur Sicherheit mal (wie hoffentlich sonst auch) checken, ob alle Abbuchungen auch stimmen und von dir sind

Du solltest deine Kontoauszüge immer kontrollieren. 

Deine IBAN-Nr. haben viele Leute, die buchen ja auch nicht Geld von deinem Konto ab. 

Da wird nichts passieren. Trotzdem würde ich ab und zu mal einen genaueren Blick in die Kontoauszüge werfen.

Nichts, um bezahlt zu werden ist ein IBAN notwendig zu melden. In den Vereinigten Staaten ist es eine andere Geschichte. 

Er kann dir geld schicken, sonst nichts

Was möchtest Du wissen?