was soll ich machen mein pferd hat kein wiederriss und alle sättel rutschen nach forne

5 Antworten

Unser Pony ist auch eine Kugel. Also entweder Du besorgst Dir einen Schweifriemen, der den Sattel hinten hält. Allerdings mögen das einige Pferdchen nicht. Auch unser Pony wollte das am Anfang nicht. Aber jetzt geht es gut damit. Dann gäbe es noch die Möglichkeit einen Vorgurt am Sattel anzubringen. Der wird sozusagen vor dem Satteln auf die Satteldecke geschnallt (wie ein Longiergurt - nur hat er so Haken nach hinten) und dann kann der Sattel drauf. Probier doch einfach Beides mal aus!

HI ich würde dir auch einen Vorgurt oder einen schweifriemen empfehlen..je nachdem was dem pferd besser behagt...sonst kannst du den schweifriemen auch polstern .ganz einfach mit nem lammfell drum muss halt nur des öfteren gewaschen werden..der hygiene wegen ;)

Hi,

auch wenn diese Frage schon einige Jahre alt ist, möchte ich noch etwas dazu schreiben, um auf die Unzulässigkeit dieser Antworten hinzuweisen:

Schweifrieme und Vorgurte sind der letzte Dreck! Wem ich das zu heftig formuliere, tut es mir leid, doch so ist es! Es ist in keiner Weise schmerzlos oder angenehm für das Pferd, wenn der Sattel auf den Vorgurt drückt, der ja aufhalten soll, dass der Sattel nach vorne rutscht, doch Resultat: durch den drückenden Sattel quetscht der Vorgurt in die Schulter und auf den Widerrist, das Pferd hat pure Schmerzen! Das Gleiche beim Schweifriemen: traurig, wer es seinem Pferd freiwillig zumutet, dass ein Riemen jedes Mal in die empfindliche Schweifrübe schneidet, weil der Sattel nach vorne rutscht. Ob Lederriemen oder abpolsterndes Lammfell, der Schweif dient der Abwehr von Insekten und nicht der provisorischen Halterung der Reitausrüstung! Genauso läuft es bei Gelkissen/Anti-Rutsch-Pads, die zwischen Pferdefell und Schabracke/Satteldecke liegen. Rutscht der Sattel, hält das Pad den Sattel auf, indem es (da aus Gummi oder Gel) sich gegen das Fell stemmt, es gegen die Haarwuchsrichtung schiebt und dem Pferd einfach Schmerzen bereitet!

Last die Finger von diesen Dingen, denn sie halten vielleicht mehr oder weniger einen Sattel, doch mit dem Preis, dass dem Pferd dabei Schmerzen bereitet werden!

Ein Sattel, der ohne diese Mittel nicht hält, ist kein passender Sattel und gehört auch nicht auf das Pferd!

Möglichkeiten wäre ein maßgeschneiderter Sattel oder ein französisches Kissen, wie ich es auch bei meinem Wallach habe, der einen breiten Rücken und eine schmale Schulter hat, wodurch der Springsattel immer nach vorne rutschte, weil er keinen Halt fand. Das französische Kissen ist eine Polsterung, die nur im vorderen Teil des Sattels angebracht wird. Sie "stopft" sozusagen die Lücke zwischen Schulter und Sattel, oder besser gesagt stellt sie den Schulterersatz dar, der fehlt (am Widerrist wäre, denke ich, die gleiche Wirkung). Im Gegensatz zu den anderen, völlig inakzeptablen Möglichkeiten, die hier vorgeschlagen wurden, ist diese Methode auf das Pferd abgestimmt, pferdegerecht und verursacht keine Schmerzen!

Sowieso solltest du dich besser immer an einen Sattler wenden, der weiß am besten bescheid, und keine anonymen Menschen aus dem Internet, die dir schlechte Methoden vorschlagen und gar kein richtiges Fachwissen besitzen. Nicht ohne Grund gibt es Menschen, die diesen Beruf ausüben - oder fragst du deinen Bruder, ob der dein gebrochenes Bein schienen kann, anstatt ins Krankenhaus zu gehen?

Auch wenn diese Frage schon vergangen ist und du eine (hoffentlich richtige!) Lösung gefunden hast, wollte ich das hier noch schreiben, um allen anderen, die das hier noch lesen, von Ideen wie Schweifriemen und Vorgurt abzubringen und allen anderen Leuten, die hier auch geantwortet haben, vor Augen zu führen, dass solche Methoden nicht in Ordnung sind - doch wer es schon als Lösung vorschlägt, ist auch überzeugt davon und lässt sich wahrscheinlich leider nicht auf den richtigen Weg leiten.

Bitte mehr Rücksicht für die Pferde, oder wollt ihr, dass euch jemand eine Sitzschüssel auf den Rücken schnallt, der euch nicht passt, einen dicken Keil zwischen die Schulterblätter drückt, welchen der Sitz euch in die Knochen quetscht, oder dass euch jemand einen Riemen um das Steißbein legt, der bei jeder Bewegung daran reißt, weil der Sitz auf eurem Rücken nach vorne rutscht und euer Steißbein das ausgleichen muss?

Pad für Pferd kaufen ja oder nein passt mein Sattel dann noch ?

Also meine Frage ich würde gerne ein Pad für mein Pferd kaufen aber wird dadurch mein passender Sattel unpassend

...zur Frage

Sattel rutscht immer?

Bei meinem Pferd rutscht einfach jeder Sattel. Wir haben ihn schon sehr oft anpassen lassen oder einen neuen gekauft. Auch speziell aufs Pferd angepasste Sättel...was soll ich dagegen machen ? Danke :)

...zur Frage

Suche Sattlerin in/um Landshut?

Ich möchte mir gerne einen 2. englischen Sattel für mein Pferd holen und suche eine gute Sattler-/in die wenn möglich auch gebrauchte Sättel anbietet.
Da dies nur ein 2. Sattel wird will ich kein riesen Vermögen ausgeben aber er soll natürlich perfekt sitzen.

...zur Frage

Euroriding Sättel relativ ähnlich?

Hallo :)

Ich habe eine SATTEL Frage :) Sind Euroriding Sättel von der Passform ähnlich? ich habe den diamant, würde gerne den Titan 2, unser sattler bestellt ihn nur wenn er dem pferd passen könnte, deswegen meine frage ob die vom sitz auf dem pferd, der passform also ähnlich sind?

...zur Frage

Sattel, was habt ihr für welche?

Hallo,

Jetzt wo ich ein Pferd habe stellt sich natürlich die frage welchen Sattel? Ich habe jetzt schon bei vielen gehört am Sattel soll man nicht sparen, aber wie tief muss ich den in die Tasche greifen bei einem gut angepassten Sattel? Ich kann ja kein Pferd für 10 000€ kaufen und dann nen Sattel für 6000€. Ich habe gehört das Henning oder Cobra Sättel ganz gut sein sollten, was haltet ihr davon was habt ihr für Erfahrungen? Oder andere Marken? Es sollte ein guter Service und gut angepasst werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?