Was soll ich lieber studieren? Jura oder Geschichte oder beides?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Definitiv Jura. Das studieren viele, doch leistungsstarke menschen (wie du) sind mit dieser Wahl meist gut bedient. Die wirklich guten Juristen ergattern tolle Jobs.

Bei Geschichte landen leider auch gute Leute mit tollen Noten in Abi und Studium in befristeten, fachfremden oder sehr schlecht bezahlten Jobs.

Geschichte lässt sich halt auch als Hobby perfekt betreiben, Jura nicht. 

Oder bist du reich? Dann doch Geschichte ;).

Jura ist sicher sinnvoller. Für Dein Interesse an Geschichte findest Du sicher Gelegenheit in einer Gesellschaft, die sich mit Geschichte befaßt.

Hmm vielleicht. Jedenfalls danke für deinen Rat 

0

Also, falls du die Fächer Bio und Geschichte wirklich so vermissen würdest, dann studiere diese in Kombination doch einfach als Lehramt. Wobei du davon ausgehen musst, dass es sein kann, dass du in ein anderes Bundesland beispielsweise versetzt wirst. Wenn du aber wirklich gut bist, dann wird sich sicher irgendwann eine Stelle, in irgendeinem Bundesland ergeben. Vielleicht versuchst du sogar noch ein drittes Fach? Dann steigen die Chancen sicherlich, wenn du wirklich davon überzeugt bist, dass das deine "Bestimmung" ist!
Jura ist klar, hast deine sichere Stelle und damit sicherlich sowohl finanziell, als auch karrieretechnisch einen guten Treffer gelandet. Wenn dies aber nicht wirklich zu 100% deinen Interessen entspricht, dann denke ich, dass dir das Studium an manchen Stellen wirklich zur Last werden kann, da das komplette Interesse dann fehlen wird. 

Was möchtest Du wissen?