Was soll ich in einer solchen Situation machen?

Wie alt bist du denn?

12 ist das wichtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es beidemale während dem Essen bzw. wenn noch Essen auf dem Tisch war solltest du vielleicht wenn du alleine bist und Angst hast (was nicht schlimm ist, bei unseren Hunden ist es ähnlich, da sie aus schlechter Haltung kommen, und ich traue mich auch nie dazwischenzugehen) in einem anderen Raum essen bzw. die Hunde räumlich trennen. Oft hilft auch, wenn man sie z.B. mit einer Wasserpistole abspritzt, weil sie dass oft auseinanderbringt, ohne dass es für dich hgefährlich wird. Oft kämpfen Hunde auch miteinander, um eine unheklärte Position im Rudel zu klären, was für sie sehr wichtig ist. Das darf aber nicht dauerhaft sein!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Naja wir wissen ja eig schon woran es liegt: bonnie war eig immer der Boss aber da sie einfach älter ist nutzt ela das aus und versucht Bonnies Platz quasi einzunehmen. Aber danke sehr gute antwort

0

Ich schließe mich voll und ganz der Meinung von dsupper an.

Deine Eltern sollten dringend mit den beiden in eine Hundeschule gehen, oder einen Hundetrainer hinzuziehen, oder aber eine der beiden Hündinnen abgeben.

Einem Kommentar kann man entnehmen, dass es sich um zwei Hündinnen handelt. Da ist die Sachlage noch um einiges gefährlicher als bei Rüden. Rüden machen Krach und ein riesen "Drama" - aber es passiert nicht wirklich viel.

Bei Hündinnen sieht das leider anders aus - da kann es durchaus ganz ganz ernste Folgen haben, sogar tödliche.

WARUM bist du mit 12 Jahren mit solchen Hunden alleine? Was unternehmen deine Eltern, um ihrer Rolle als kompetente Anführer eures Sozialverbandes gerecht zu werden?

Ich hätte es NIEMALS geduldet, dass meine Kinder in diesem Alter alleine mit Hunde geblieben wären, wenn es solche Probleme zwischen diesen gegeben hätte. Die Gefahr für dich ist einfach viel zu groß.

Ohne einen kompetenten Hundetrainer werdet ihr diese Problematik nicht in den Griff bekommen - denn wenn Hündinnen sich erst einmal spinnefeind sind, dann lässt sich das meist gar nicht wieder zurecht rücken - eben anders als bei Rüden. Sehr häufig bleibt letzten Endes nur, eine Hündin abzugeben.

Es ist nicht möglich, aus der Ferne Hilfestellung zu bieten, denn dazu muss man die gesamte Situation erleben und auch die Mädels.

Aber DU solltest dich in solchen Situationen ganz ganz weit von den Hunden entfernen und NIEMALS versuchen, dazwischen zu gehen oder sie zu trennen. In einer solchen Situation, die bei Hündinnen immer sehr sehr ernst ist, könntest du in echte Gefahr geraten.

Das ist Sache deiner Eltern, hier die richtige Entscheidung zu treffen.

Was möchtest Du wissen?