Was soll ich gegen das JobCenter unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du da schon 18 warst,dann bist du für deine Angaben bzw.fehlenden selber verantwortlich !

Hast du da tatsächlich nur 300 € verdient,also Brutto wie Netto bekommen,dann hättest du darauf min.Freibeträge von zunächst 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 200 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch einmal 40 € ( 20 % ) Freibetrag,gesamt dann 140 €.

Es dürften also dann als anrechenbares Einkommen nur 160 € angerechnet werden und das dürfte dann nach korrekter Prüfung auch nur zurück verlangt werden.

Könnte aber dann ggf.sogar noch eine Anzeige wegen Sozialbetrug geben und dann könnten noch weitere Kosten auf dich / euch zukommen.

Hätte es sich um einen reinen Ferienjob gehandelt,also du diesen tatsächlich nur in den Ferien ausgeübt hättest und danach z.B. wieder zur Schule gegangen wärst,dann hätte das Jobcenter gar nichts auf deinen Bedarf angerechnet,wenn du das angegeben hättest,diese Beschäftigung nur in der Ferien ausgeübt wurde und du deine 4 Wochen pro Jahr noch nicht verbraucht hättest.

In diesen 4 Wochen pro Jahr könntest du nämlich dann bis zu 1200 € ohne Anrechnung auf deinen Bedarf verdienen,aber es muss halt vorher als solcher angemeldet werden.

Kannst jetzt nur einen schriftlichen Widerspruch einlegen und dein damaliges Einkommen mit Einkommensnachweis und Kontoauszug nachweisen und abwarten.

isomatte 26.08.2015, 18:51

Danke dir für deinen Stern !

0

1. Das JobCenter kann nicht 300 €, sondern nur 160 € zurückverlangen, denn auf einen Verdienst hast du bestimmte Freibeträge (normaler Minijob).

2. Falls das JC für dich zahlt, kann es maximal 160 € zurückverlangen (das gälte für einen Nebenverdienst).

3. Für Ferienjobs gibt es viel höhere Freibeträge (1200 €), da hätte das JC also überhaupt keinen Zugriff darauf.

4. Wenn du etwas unterschreiben musstest, dann nehme ich an, dass es sich um die EK- das Formular "Einkommenserklärung", gehandelt hat.
Das muss tatsächlich JEDE Person der BG für sich ausfüllen, unterschreiben musst du aber erst, wenn du schon 18 bist.
Wenn du da dann falsche Angaben gemacht hast, ist das natürlich blöd.

... da kann aber etwas nicht stimmen, denn eine Unterschrift von Kindern ohne Gegenleistung wird nicht abverlangt!

EstherNele 24.08.2015, 02:32

Formular EK muss für jedes Mitglied der BG ausgefüllt werden, wenn er / sie schon 18 ist, muss der FS auch selber unterschreiben.

0

Was möchtest Du wissen?