was soll ich gegeb gefährlichen nachbarshund machen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du wirklich so eine Angst vor dem Hund hast und die Besitzerin nicht dafür sorgt, dass sich das Tier von dir fern hält kannst du es erst einmal mit einer Wasserpistole versuchen, bevor du solche Geschütze auffährst. Und dann gibt es immer noch den guten alten Regenschirm, den man einfach kurz vor der Nase des Hundes überraschend aufspringen läßt. Normale Hund suchen dann das Weite und es wurde niemand verletzt.

Allerdings würde ich der Besitzerin in aller Deutlichkeit sagen, dass ich das nächste Mal Anzeige erstatte. Und das solltest du dann auch tun.

weder das eine noch das andere.du zeigst dem hund,das du angst hast und das kann er riechen.wenn du die möglichkeit hast,geh den beiden aus dem weg.sollte das nicht möglich sein,erschreck doch den hund,indem du laut rufst,haust du ab.und schau ihm nicht in die augen,guck wo anders hin,das mögen hunde nicht,wenn man sie direkt anguckt.es gibt noch die möglichkeit,den hundehalter bei der polizei an zuzeigen,aber da hat dann der hund sehr schlechte karten.vielleicht ist der halter ja schon bekannt bei der polizei,du kannst dich ja mal erkundigen,auch in der nachbarschaft,ob der hund andere leute angeknurrt hat.viel erfolg...-)

erstens kauft dir vernünftiges pfefferspray(gel 20 €)mit einem ballistischen strahl (auf die nase)sonst weht dir der wind alles moeglichw ins gesicht zeige angriffsverteidigungsverhalten in gegenwart der besitzerin gegenueber dem tier im falle von notwehr darfst du alles greifbare zu deinem schutz verwenden (gerichtsurteil v 1973)

Was möchtest Du wissen?