Was soll ich dennn nun machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde mir das mit dem Fernabi sehr gut überlegen. Das bedeutet, dass du dann nicht zur Schule rausgehst, sondern den ganzen (Schul-)Tag zu Hause bist - da, wo der alkoholsüchtige Vater sich mit der betrügerischen Mutter streitet und ggf. auch andere, für dich negative Verhaltensweisen stattfinden. 

Selbst wenn das nicht während deiner Schulzeit passiert, würdest du daran erinnert und so vom Lernen abgelenkt.

Besser: Rede mit den Lehrern. Vielleicht gibt es eine Lösung, wenn sie dein Problem kennen (das du hier auch nicht wirklich erklärst: Was genau verursacht die Schulunlust? Unter welchen Umständen - bezogen auf die Schulsituation - würde sich die Unlust ändern?).

Ich würde dir folgendes empfehlen: Lerne entweder in der Schule (freier Raum, Bücherei etc.) oder in der Stadt- oder Unibücherei. Lerne möglichst nicht zu Hause. Das gleiche gilt für Hausaufgaben. Alternativ: Frage einen Freund, ob er zu Hause ein Zimmer (Gästezimmer etc.) frei hätte, in dem du bis zum Abi zu abgesprochenen Zeiten in Ruhe lernen kannst.

In meiner Oberstufe gingen zwei Leute ab, weil sie privat große Probleme hatten und die Schule nicht mehr schafften. Und als das bekannt wurde, sagten spontan mehrere Lehrer, hätten sie das gewusst, hätte es Wege gegeben, dass es nicht nötig geworden wäre! Von daher würde ich schon einmal auf mindestens einen Lehrer zugehen und das Problem schildern oder mit dem Lehrer zusammen analysieren, was denn genau in der Schule für dich "nicht stimmt".

Fernabi: 

Du brauchst viel Disziplin und Konzentration, 

du hast den Tag über weniger soziale Kontakte als in der Schule, 

du bleibst zu Hause, änderst deinen "Arbeitsplatz" nicht, und das könnte zu Problemen mit Diszplin und Konzentration führen,

evtl. bekommst du während der Lernphasen/ "Schulzeit" die Probleme deine Eltern hautnah mit.

Daher würde ich mir das gut überlegen.

Alternative: Schulwechsel auf den letzten 10 Metern? Das würde ich auch erst mal mit einem Lehrer besprechen. Erst dann, falls es eine Möglichkeit gibt, mit den Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du wirklich sagst du kannst nicht mehr, du bist am ende, dann ist es besser wenn du abbrichst und nochmal neu anfängst und dich einfach auf dich konzentrierst. Aber wenn du sagst du bist dir ned sicher, dann warte noch 1-2 Wochen und dann entscheide was du machen möchtest..

lg Marina :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lena:

Ich antworte dir weil es mir nach der Scheidung meiner Eltern kurz vor dem Sprung in die Oberstufe ähnlich erging. Nach der 11.Klasse gings bei mir genauso wie du es schilderst - einfach nur bergab. Ich habe das Abi wirklich nur mit Ach und Krach geschafft. Aus Frust nur Party gemacht, mich mit meinen besten Kumpels getroffen und Fehlzeiten ohne Ende!

Mach bitte nicht den selben Fehler wie ich es damals getan habe - so wie du es beschrieben hast - klarer Wiedererkennungswert! :-)

Denn wenn du dich jetzt total hängen lässt und denkst Fernabi, abbrechen, etc. dann wirst du es später wirklich bereuen. Dann wenn du reifer geworden bist merkst du es. Du stehst kurz vor dem Abschluß, so kurz davor!

Rette deinen süßen Hintern - mach regelmäßig Sport (Schwimmen und Joggen) - lerne den Stoff den du noch für die Restzeit und die Prüfungen bis zum Abi brauchst - und dann hast du es hinter dir! Mache jetzt so den Neuanfang ;-)

DAS wird dir extrem guttun!! Ich hoffe das ich dir wirklich helfen konnte :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lena,

Ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation. Ich bin zwar gerade erst in der 11ten Klasse aber ich kann dein Problem völlig verstehen. Mir fehlt auch total die Motivation in irgendeiner Weise weiterzumachen... Dazu kommen auch bei mir private Probleme... 

Ich habe mir einfach mal Gedanken über meine Situation gemacht, und versucht, mir ein Ziel zu setzen. Was bei mir nämlich das Problem war, war die Tatsache, dass ich kein großes Ziel hatte. Natürlich hatte ich immer das Ziel mein Abi zu machen und so, aber wenn man kein Ziel danach hat, habe ich mir immer die Frage gestellt, wofür ich den kack eigentlich brauche. Also habe ich im Internet mal geschaut, was denn ein geeigneter Job für mich wäre, den ich nach dem Abi oder nach dem Studium mal anstreben könnte. Das hat mir einen totalen Motivationsschub gegeben.

Mein Tipp an dich: Rufe dir dein Ziel vor Augen. Immer wenn du morgens im bett liegst, und dich fragst, ob es überhaupt notwendig ist, in die Schule zu gehen, musst du daran denken, was du später in deinem Leben erreichen möchtest. Du wirst dich wundern, wie schnell 5 Monate vergehen können.

Ganz viel Glück und Erfolg in deinem weiteren Leben :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Deiner Stelle würd ich auf Wiederholung setzen und versuchen, derzeit noch so viel mitzunehmen wie möglich. Nimms einfach sportlich !

Man kann eben im Leben nicht bei jeder Schwierigkeit alles gleich komplett hinwerfen !

Du kann auch hier mal anfrufen:
https://www.nummergegenkummer.de/?id=/de/index/kinder_und_jugendtelefon.htm

Alles Gute !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abi ist sehr wichtig ohne Motivation geht gar nichts..daher würde ich an deiner Stelle einen neu Anfang starten, aber es ist jeden selbst überlassen..nur wen  ICH an deiner Stelle wäre, würde ich ne Pause einlegen und neu anfangen
Lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peterling1234
06.02.2017, 09:30

Sofort Reißleine ziehen und einen "Neuanfang" ist nicht immer die Beste Lösung. Ne Pause hingegen scheint eine gute idee zu sein!

0

Also hier und jetzt kann ich dir leider keine richtige "Antwort" geben.

Jedoch kann ich dir ans Herz legen mal mit einem Vertrauenslehrer an deiner Schule zu sprechen! Ich bin mir sicher sie können dir besser helfen als wir hier.

Ansonsten wünsche ich dir alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?