Was soll ich denn nur machenn?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wenn Du vergessen hast, fristgemäß zu kündigen, dann ist das leider Dein persönliches Pech.

Also falls nochmal so ein Brief kommt dann gehe ich zur Polizei und zeige mal schön Amazon an oder?!

Warum? Du hast einen rechtswirksamen Vertrag mit Amazon abgeschlossen (was Amazon sicher auch nachweisen kann).

Ob Du das Angebot während der Testphase genutzt hast, ist unerheblich. Du zahlst auch für einen Mobilfunkvertrag, auch wenn Du niemanden anrufst.

Außerdem habe ich das Geld nicht.

Das Geld wird das Unternehmen schon eintreiben.

Bevor Du hier versuchst, Daten auf deinem Account zu löschen (was sinnlos ist), solltest Du mal einen freundlichen Brief an Amazon schreiben, dein Problem schildern und auf Kulanz hoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein kindisches Verhalten zeigt mal wieder ganz deutlich, wie sinnvoll es ist, dass Amazon grundsätzlich ab 18J ist!

► Du kümmerst dich nicht um die AGB
► Du verstößt gegen die Altersbeschränkung
► Du gehst eine Verpflichtung ein, ohne das erforderliche Geld dafür zu haben
► Du schließt einen Vertrag ab und verpennst die Kündigungsfrist
► Anstatt die Situation mit Amazon zu klären, reagierst du mit dem lächerlichen Schritt, deine Daten zu ändern
► Und dann, der absolute Witz: DU willst Amazon anzeigen, hahaha!

Beichte deinen Eltern, was du da DUMMES angestellt hast. Da du minderjährig bist, können deine Eltern deine "Geschäfte" anfechten und annullieren. Und am Besten ALLE Konten sperren.

Und dann: Ab in den Kindergarten!
Online-Geschäfte sind für Erwachsene!
Für Kinder gibt's den Einkaufsladen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vergessen es zu kündigen.

Nun, das ist deine eigene Schusseligkeit. 

Ich bekomme ernsthaft Post von denen zur Erinnerung das ich 52,00€ zahlen muss

Richtig, denn Vertrag ist Vertrag.

aber sie verstehen einfach nicht das ich nicht bezahlen werde

Und du verstehst nicht, dass du den Vertrag einzuhalten hast. Wenn du die Kündigung verpeilst, ist das dein Problem. Ignorier es ruhig weiter, dann kommt irgendwann möglicherweise der Gerichtsvollzieher vorbei.

Also falls nochmal so ein Brief kommt dann gehe ich zur Polizei und zeige mal schön Amazon an oder?!

Dann viel Erfolg. Mit welcher Begründung willst du die anzeigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein kindisches Verhalten zeigt mal wieder ganz deutlich, wie sinnvoll es ist, dass Amazon grundsätzlich ab 18J ist!

► Du kümmerst dich nicht um die AGB
► Du verstößt gegen die Altersbeschränkung
► Du gehst eine Verpflichtung ein, ohne das erforderliche Geld dafür zu haben
► Du schließt einen Vertrag ab und verpennst die Kündigungsfrist
► Anstatt  die Situation mit Amazon zu klären, reagierst du mit dem lächerlichen Schritt, deine Daten zu ändern
► Und dann, der absolute Witz: DU willst Amazon anzeigen, hahaha!

Beichte deinen Eltern, was du da DUMMES angestellt hast. Da du minderjährig bist, können deine Eltern deine "Geschäfte" anfechten und annullieren.

Und dann: Ab in den Kindergarten!
Online-Geschäfte sind für Erwachsene!
Für Kinder gibt's den Einkaufsladen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeigen? Hab ich was verpasst, ist das Pochen auf das Einhalten von Verträgen mittlerweile strafbar?

Du hast ein Testabo abgeschlossen, du hast zugelassen, dass es in ein kostenpflichtiges Abo überging. Du hast zu zahlen. Ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Frage schon einmal gestellt, oder? Haben dir die Antworten nicht gefallen? Du mußt zahlen, da geht kein Weg vorbei. So ist das nun mal wenn man einen Vertrag abschliesst. Das Argument "Vergessen" interessiert niemanden, sowas darf man eben nicht vergessen.

Wenn du mit einem Schreiben von Amazon zur Polizei gehst werden die dir, nachdem sie aufgehört haben dich auszulachen, genau das gleiche erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider musst Du bezahlen - Du hast schließlich einem rechtmäßigen Vertrag eingewilligt. Auch wenns nur ein Tag ist, aber Vertrag ist da Vertrag, auf den Amazon zu recht besteht. Klagen hilft hier nix. Du kannst aber versuchen mit Amazon zu reden, ob sie nicht kulanterweise Einsicht mit Dir haben, weil Du zB. das Geld nicht hast, etc. Wenn nicht, dann ist das leider dumm gelaufen, und Du musst zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd jetzt einfach mal die 50 Euro bezahlen und das nächste mal an die Fristen denken. 50 sind echt nicht viel...oft hast du viel größeren Schaden, wenn du vergisst! Sieh es als Lehrgeld... ;-) Und überweise das Geld fristgerecht, sonst ziehen die dir gleich noch Mahngebühren und Inkasso ab...

...und sieh es mal so...kannst es ja dann ein Jahr nutzen, vlt. macht es sich ja noch bezahlt...kannst ja auch Videostream gucken und Musik laden damit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fristen sind einzuhalten und beim Abschluß der Primemitgliedschaft hast du dich damit einverstanden erklärt. Statt Sie zu ignorieren, solltest du lieber die Kommunikation suchen und hoffen, dass Sie kullant sind und dir das evtl erlassen. Aber ein Anrecht darauf hast du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch den Versuch die Zahlung durch Änderung deiner Daten zu umgehen hast du evtl sogar eine Straftat begangen.
Zahl lieber bevor AMAZON DICH! anzeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geld wirst du sehr wohl bezahlen müssen, es kam ein rechtsgültiger Kaufvertrag zustande. Du hast nicht fristgerecht gekündigt, die Lage ist sehr eindeutig. Amazon wird das Geld weiterhin einfordern, und das mit Recht. Dagegen kannst du dich nicht wehren, eher sogar könnte Amazon Rechtsmittel gegen dich einlegen. 

Dass du nicht bezahlst und deine Daten aus dem Konto löschst, was sinnlos ist, aber sicherlich einen betrügerischen Eindruck erweckt, macht es nicht besser. Die Polizei würde eher ermahnen, das schleunigst zu bezahlen.

Diese "Erinnerung" per Post wäre sogar noch sehr entgegenkommend, schließlich wären spätestens die weiteren Briefe Mahnungen inkl. entsprechenden Mahngebühren usw...

Du hast jetzt eben Amazon Prime für eine gewisse Laufzeit, was du bezahlen musst (!) aber dafür auch nutzen kannst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja nun - Du hast zu spät gekündigt, also musst Du zahlen.

Machs gleich, ehe ein Mahnverfahren eingeleitet wird - sonst wird das schnell viel teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach du ruhig ne Anzeige... Post von Amazon bekommste trotzdem und bezahlen musste auch (notfalls wirds halt eingetrieben). Es ist ganz allein dein Bier wie du das nun geregelt bekommst. Du hast den Dienst gebucht und nicht fristgerecht gekündigt, ob du den Dienst genutzt hast oder nicht spielt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

AMAZON geht erst ab 18 Jahren. Also hast du dich bei der Altsangabe schon mal strafbar gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer vergisst muss auch zahlen.

Da du aber schreibst, dass du das Geld nicht hast, gehe ich mal davon aus, dass du Hartz4 oder Grundsicherungsempfänger bist. Demnach bist du nicht Pfändbar und deshalb würde ich es drauf ankommen lassen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dog79
07.10.2016, 14:11

Falsch, auch ALG 2 ist in einem bestimmten Rahmen pfändbar.

0

und was soll die Polizei machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?