Was soll ich dagegen machen, es provoziert mich einfach so sehr?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Na ja, es gibt immer welche, die der Trend begeistert und andere, die ihn nicht mögen und andere, die aus Prinzip nichts "gehyptes" mitmachen wollen, weil sie sich selbst entscheiden wollen. Ich bin nicht aus Prinzip dagegen, aber misstrauisch. Wenn etwas gehypt wird, mache ich es anfangs nicht mit, sondern warte erst mal ab, ob es mir gefällt und nicht aufgedrängt wird. Natürlich gibt es auch Trends, die ich sofort mitmachen, weil sie im mein "Beuteschema" fallen.

Aber weder mitmachen aus Prinzip - ist gerade in, "muss" man machen - noch ablehnen aus Prinzip - mag ich zwar, mache ich aber nicht mit, weil ich anders sein will - ist gut. Man tut etwas oder verbietet es sich, obwohl die eigenen Vorlieben etwas ganz anderes sagen.

Es ist doch toll, dass man sich mit einer großen Gruppe an einem Trend freuen kann. Die anderen müssen sich nicht mitfreuen. Sie müssen auch nicht immer dagegen reden, aber sie dürfen schon sagen, dass sie mit dem Trend nichts anfangen können. Ich hasse dieses ständige Selfies machen und möchte nicht auf solchen Bildern sein ("hey, lass mal ein Selfie mit mir machen!" - Nein!). Andere dürfen das ja gerne, ich nur nicht. 

Bedenke auch, dass es zwei Bedürfnisse der Menschen gibt: Anerkannt in einer Gruppe zu sein, auch mit seinen Interessen, nicht allein dazustehen, Begeisterung zu teilen, sich austauschen zu können.

Und trotzdem: Einzigartig zu sein, individuell, keine Kopie, nicht nur Teil einer Gruppe sondern auch seine ganz eigene Persönlichkeit. Ein Teil von uns wird IMMER Vorlieben, Haltungen, Verhaltensweisen entsprechend der Zeit haben. Auch wenn man meint/ hofft, anders zu sein. Irgendwo ist man Kind seiner Zeit, auch wenn die Zeit nur ein begrenzter Trend ist. Aber man muss nicht alles mitmachen und schon gar nicht so, wie es vorgegeben wird.

Auf der anderen Seite darf mir keiner vorschreiben, was mich interessiert, z.B. dass ein Trend schon "ausgelutscht" ist und ich "Nachzügler" bin und mich jetzt "eigentlich nicht mehr dafür interessieren sollte". Das ist mir schon passiert, ich war erst verunsichert, überlegte dann aber, dass ICH den Trend gerade erst entdeckt habe, noch interessant finde und so lange ausüben werde, bis ich keine Lust mehr darauf habe. Egal, ob er noch in ist, neu ist, schon von vielen verfolgt wurde oder sich wieder geändert hat.

Mitmachen um jeden Preis ist schlecht, besonders um den Preis der eigenen Meinung!

Sich weigern um jeden Preis ist schlecht, besonders, wenn man dann seine eigentliche Meinung verleugnen muss, weil man Teile des Trends doch interessant findet.

Am besten ist mMn zu entscheiden, was man von einem Trend mitnehmen oder ablehne will und offen zu bleiben, also nicht herablassend über die andere Partei zu reden, weil sich das auch schnell ändern kann!

Das ist auch eine Frage der Erfahrung: Mit zunehmendem Alter weiß man, wie viele Trends, denen man selbst nachgelaufen ist, sich später einfach als "blöd" erwiesen haben. 

Und bei wie vielen technische Neuerungen später gewaltige Nachteile auftauchten. Oder nimm die Mode: heute macht man sie begeistert und überzeugt mit, wenn du ein paar Jahre später Bilder "von damals" siehst, lachst du dich darüber krank.

Wenn dir so etwas bewusst wird, macht dich das doch skeptisch und etwas vorsichtiger in der Bewertung des Neuen. Und wenn du erkennst, wer ein Interesse (vielleicht auch Gewinn) an dem Trend hat, ihn geschickt pusht, wirst du doppelt vorsichtig.

Hallo Neutralis,

ich glaube, da wird andersherum ein Schuh draus. Am einfachsten wäre es ja, wenn Du einfach machen würdest, was Du für gut und richtig hältst, natürlich im Rahmen der Gesetze! Aber das scheint Dir ja nicht zu helfen.

Für Dich ist es ein Problem, dass es da verschiedene Meinungen gibt! Es scheint Dich innerlich zu zerreissen! Du hast Angst, wenn Du Dich der einen Gruppe zuwendest, wird Dich die Andere blöd anreden oder verachten. Wenn Du Dich der anderen Gruppe anschliest, wird Dich die eine Gruppe verachten und blöd anreden. Und das scheit es zu sein, was Du nicht ertragen kannst: Dass es da plötzlich jemanden gibt, der Dich nicht für den Tollsten, Schönsten und Besten hält! Dass Du ein ganz normaler Mensch bist, wie alle Anderen auch. Das scheint Dein Problem zu sein!

>:)

Kommentar von Neutralis
15.08.2016, 14:41

Nein ich muss ja nicht mal Bestandteil der Gruppe sein. Die müssen mich nichtmal kennen und regen mich auf. Und auch die, die mich lieben und für den Größten halten regen mich auf.

1

ja stimmt schon, manche machen gerne alles runter, was "mainstream" ist, stempeln die Anhänger als solche ab, die keine eigene Meinung haben, und präsentieren ihre "originelle" Meinung zu einem Thema. Was diese Leute vergessen, ist, dass nur weil etwas origineller ist, es noch lange nicht individueller oder besser durchdacht ist. Besonders der letzte Punkt trifft eigentlich nie zu.

Was kannst du da machen? Auf gar keinen Fall mit logischen Argumenten versuchen ihre Meinung zu ändern. Das würde nie im Leben funktionieren, sie würden nur weiter auf ihren Ansichten beharren, wütend werden etc. Also.. ich würde da eigentlich nie was dazu haben, außer ich werde direkt auf sowas angesprochen, dann würde ich der Person sagen, dass sie Recht haben könnte, da ich mich häufig irre. So geht man mit diesen Personen um. Denn jetzt haben sie keinen Grund mehr zum streiten, sondern werden etwas entgegnen wie: ja ich kann ja genauso unrecht haben.. auf jeden Fall gibt es da keinen Grund sich aufzuregen.. so sind Menschen nun mal, naja einige, steh darüber.

Das denke ich mir auch immer... Menschen mögen es einfach zu allem was neu ist eine Abneigung zu entwickeln... es wird noch viele Dinge geben die dich an unserer Gesellschaft aufregen werden. Vielleicht müssen wir einfach damit leben. Und wer weiß, vielleicht machen du und ich auch viele Dinge falsch, die andere auch total aufregen...

Vielleicht musst du das einfach entspannter angehen... Es kann dir doch egal sein, ob du oder andere dem sogenannten Mainstream folgen, oder wieder andere eben nicht.

Denn: jeder spinnt auf seine Weise, der Eine laut, der andere leise. So sehe ich das.

Ich denke mir " Ich muss die Ruhe behalten, lass die Leute einfach reden". Zwar bin ich dann kurz sauer, aber ich beruhige mich schnell.

Die Pubertät ist halt eine schwierige Zeit. Bei manchen geht sie früher vorbei, bei anderen dauert es länger. Das wird schon bei dir!

Kommentar von Tasha
13.08.2016, 22:50

Hypes gibt es doch heute in fast jedem Alter. Jeder redet über das, was gerade aktuell ist (nicht nur politisch), oft für Außenstehende völlig überbewertete Sendungen wie Dschungelcamp oder aktuell Pokemon Go, das auch einige Erwachsene machen (und andere gar nicht nachvollziehen können). In jedem Hobbybereich gibt es Hypes...

1
Kommentar von Schmeilie
03.09.2016, 23:30

Aber in der Pubertät macht einen sowas aggressiv. Meistens wird das ja besser wenn man älter wird.

0

Was möchtest Du wissen?