Was soll ich bei einem Interview fragen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hei, pilgerman31, du kannst sie fragen, ob es nicht manchmal in den Fingern kribbelt, mit so viel Geld umzugehen. Du fragst, was je der größte Betrag war, mit dem sie hantiert hat und ob sie noch weiß, von wem wofür. Du kannst sie nach fremden Währungen fragen und was das seltenste Geld war, das ihr je unterkam. Bei den niedrigen Zinsen von heute kann sie Rat geben, wie man am besten sinnvoll Geld anlegt; ob es sich lohnt, Gold, Aktien, Fremdwährungen zu kaufen. Du willst wissen, wie viel Geld ihr Institut im Monat / Jahn umsetzt, wie viele Kunden täglich in der Bank erscheinen, was sie von online-Banking hält, wie ihre Bank ihr Geld selbst anlegt, wie viel Kredite sie vergeben hat, wie viele Außenstände sie hat und in welcher Größenordnung sich die Kredite bewegen, die "leidend" werden. Undsofort.

Viel schöner aber wird ein Interview, wenn du nicht mit vorgefertigten Fragen kommst. sondern sich das Frage-und-Antwort-Spiel aus dem Gespräch ergibt.

Viel Erfolg! Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte Deine Tante doch Dir beim Aufbau des Interviews zu helfen.

Sie ist nöglicherweise Bankkauffrau, Bankfachwirtin, Bürokauffrau

Frag sie nach ihrer Berusbezeichnung. - dann kannst Du vorher etwas über den Beruf in Erfahrung bringen und weisst so wie Du entsprechende Fragen finden kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragen:

- Warum haben Sie sich gerade für diesen Beruf entschieden ?

- Hatten Sie bereits in der Schulzeit Interesse an Zahlen und Mathematik ?

- Welche Voraussetzungen mussten Sie für diesen Beruf mitbringen ?

- Hat sich Ihr Berufsfeld durch die Einführung des online-bankings verändert ?

- Wie hoch ist der Anteil Ihrer Arbeitszeit für die Beratung von Kunden ?

- Suchen mehr jüngere oder mehr ältere Kunden eine Beratung ?

- Fragen Ihre Kunden noch nach Anlagemöglichkeiten in Ihrer Bank ?

- Wie hoch ist der Anteil der "Sparbuch-Inhaber" gefallen oder gestiegen ?

- Was ist die größte Veränderung vom Beginn Ihrer Tätigkeit zum heutigen Arbeitsgebiet ?

- Haben sich Ihrer Erwartungen an den Beruf erfüllt ?

- Welche Zukunfts-Chancen sehen Sie für Ihren Beruf ?

- Gibt es irgendwann noch Bankfilialen oder wird alles auf online-Dienste umgestellt ?

- Würden Sie persönlich ein Konto bei einer reinen online-Bank eröffnen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du für den Notfall aber doch noch ein paar konkrete Fragen brauchst, fällt mir noch ein:

- Wem würden Sie empfehlen, diesen Beruf auch auszuüben, wem eher davon abraten?

- Möchten Sie diesen Beruf ihr ganzes Leben lang ausüben oder wünschen Sie sich Karriere / Abwechslung?

- Was war der lustigste Moment während ihrer Arbeit dort?

- Wie viel verdienen Sie? (muss ja keine genaue Antwort sein)

- Wie viele Personen umfasst ihr Kollegium? 

...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Tipp: Denke Dir gar nicht so viele Fragen aus. Lass sie ihren Beruf beschreiben, frag sie nach Anekdoten usw. Das natürliche Gespräch bietet oft die besten und meisten Antworten. Fragen zu dem, was sie dir dann gesagt hat, kannst du dir nach dem Interview ausdenken. So machen das die Profis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pllgerman31
26.04.2016, 17:44

Ich muss aber 12 fragen haben und bin kein profi, hallo??

0

Komische, Außergewöhnliche Erlebnisse? Verdienstmöglichkeiten? Aufstiegsmöglichkeiten? Arbeitsklima?  Gleichstellung - Mann, Frau? Rentenvorsorge?

Das viel mir mal spontan ein, vielleicht kannst Du ja etwas davon gebrauchen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?