Was soll ich an eurer Stelle machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich vermute mal, dass dein Vater große Angst hat. Leider hört man so viele Gerüchte über Muslime, die ihre Frauen nicht gut behandeln. Bestimmt fürchtet er, du könntest in solche "Fänge" geraten und dort nicht mehr rauskommen. 

Habt ihr ansonsten ein gutes Verhältnis? Dann lass ihm Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Vermutlich wartet er darauf, dass die Beziehung irgendwann von alleine in die Brüche geht (was bei Jugendlichen ja manchmal nicht lange dauert). Sag ihm vor allem, dass du keinesfalls vor hast, früh zu heiraten. Das beruhigt ihn bestimmt. Wenn eure Beziehung dann tatsächlich über Jahre hinweg hält, wird er hoffentlich verstehen, dass ihr zusammengehört. Ich wünsche euch alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celine1107
04.06.2016, 16:25

Dankeschön! Und ja wir haben ansonsten ein gutes Verhältnis, nur das es deswegen in Brüche gegangen ist.

0

Jeder Jugendliche, der eine Beziehung eingeht,  wünscht sich wohl dass die Familie mit dieser Wahl einverstanden ist. Das macht so Vieles leichter. Letztendlich ist es aber DEINE Wahl und niemand kann deine Eltern zwingen, das gut zu finden. Es gehört zum erwachsen werden dazu, sich abzunabeln, eigene Wege auszuprobieren, auch mal auf die Nase zu fallen oder das Glück beim Schopf zu packen.

Wenn er für dich der Richtige ist, dann lass deinen Vater schmollen, spätestens wenn er merkt, dass dieser Mann tatsächlich deine Wahl ist, wird einlenken, um seine Tochter nicht zu verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Christ bist, solltest du eigentlich wissen dass so was nicht funktionieren kann, ein Muslim lebt für Allah, ein Christ für Jesus, zwei ganz unterschiedliche Menschen und Lebenswege.

Ich denke dass du nur ein Religionsbekenntnis hast und eigentlich kein Christ bist, tut mir leid falls ich falsch liege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Celine!

Frage deinen Vater einfach, was ihm genau an deiner Beziehung aufstößt & lasse dich dabei auch nicht von "weil halt" oder ähnlichen Kommentaren abwimmeln.. verlange höflich aber mit Nachdruck eine definitive Antwort!

Anders könnt ihr diesen schwebenden Konflikt nicht bereinigen --------> der Mund ist zum Reden da, das sagte meine Oma auch immer.. und sie hatte Recht!

Vllt. könnte ja deine Mutter an dem Gespräch beiwohnen, dann sollte man aber aufpassen, dass dein Vater sich nicht von deiner Pro-Haltung und ihrer Toleranz in die Enge getrieben fühlt.. kommt ganz auf den Einzelfall an.

Allerdings solltest du nicht denken, dass du dran zerbrechen würdest, würde diese Beziehung nicht mehr bestehen.. leider geschieht es oft schneller als gedacht & man sollte sich da nicht zu sehr versteifen.. nur ein sachlicher Rat am Rande.

Alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celine1107
04.06.2016, 12:20

Dankeschön

1

Hör auf deinen Vater! Er will bloß das beste für dich. Vielleicht versuchst du mal eine Erklärung zu bekommen. Warum wieso weshalb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celine1107
04.06.2016, 12:26

Er meint, das in der Religion alles anderst ist. Hochzeit, die Feiern kein Weihnachten, sie fasten. Er hatte schon Vorurteile obwohl er die Familie & ihn überhaupt nicht kennt.

0
Kommentar von Potts86
04.06.2016, 12:37

Ja aber er hat doch Recht mit dem was er sagt.

0

Was möchtest Du wissen?