Was soll er tun? DRINGEND Antwort benötigt.!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das ist das gras. mach dir keine sorgen um seinen derzeitigen Zustand, der wird wieder normal. ich kenne das von meinem Freund, als er angefangen hat zu kiffen. er braucht jetzt lange zeit (genau weiß ich es nicht, aber 2-3h mindestens, bis er wierder etwas er selbst ist). mach dir eher sorgen um seine phsyche, den er wird immer mehr abhängig, wenn anfangs auch nur physisch.

Mein freund hat for 2jahren mit dem Schei* begonnen, nur einmal im Monat und so zum entspannen. macht anfangs auch nicht abhängig. heute kifft der minestens einmal täglich. das ist ein verdammter teufelskreis, wenn du ihm nicht hilfst, da raus zu kommen.

die schäden wird er frühstens in mehreren jahren u spüren bekommen, wenn er ebenfalls der sucht verfällt, ergal ob er es mitkrigt oder nicht...

alles gute und gruß pumba

Dankeschön. Er wohnt aber weiter weg, und wie ich ihm da jedesmal rausholen soll, weiß ich auch nicht! Das ist ja das schlimme für mich. Ich bin hier, er ist da, und ich weiß nicht, was er in diesem Augenblick tut: Hängt er vor dem Fernseher, oder ist er doch wieder am kiffen? So läuft es jeden Tag in meinem Kopf ab, und so langsam kann ich mich auch nicht mehr auf die Schule konzentrieren.

0
@Annaaa1994

tut mir echt leid für dich. lass dich aber keinen fall auf das ein, zu kiffen. und wenn du ihn über das risiko seines hobbys nicht aufklären kannst, dann mach dir keine zu großen vorwürfe. du hast es probiert, er wollte nciht hören. vielleicht schaft er es selbst zu merken, was er da ttut und hört auf damit. ich wünsche dir alles gute, denn ich habe meinen freund dadurch verloren...

P.S.: danke für den stern...^^

gruß pumba

0
@pumba66633

Nee. Kiffen würde ich niemals. Nur er ist mir halt so wichtig. Ich hab ihm gerade geschrieben, das ich enttäuscht von ihm bin, weil er mir versprochen hat, nicht damit an zu fangen. Ich hab ihm gesagt, dass ihm das auch nicht weiterhilft, er meinte nur, das er danach aber glücklich sei, wodrauf ich ihn drauf aufmerksam gemacht habe, das er nur denkt, er hätte das alles vergessen und er sei glücklich, halt wegen dem Kiffen. Er hat gesagt, das er selbst weiß das es nicht gut ist. Aber naja.. Mal sehen, ansonsten geh ich dahin und versuch den daraus zu ziehen, ist mir egal, ob mir was passiert.^^ Es tut mir auch sehr leid für dich, das du dadurch deinen Freund verloren hast. Auch ich wünsche dir alles gute. P.S: Kein Problem, war halt die beste Antwort, denn du hast schon mal sowas miterlebt. Jetzt aber noch eine Frage an dich. Bist du ein Junge oder ein Mädchen ? Denn "dein Freund" könnte ja auch von einem Jungen ausgesehen dein Kumpel sein. Sry, für die dumme Frage. :) Gruß, Annaaa.

0
@Annaaa1994

ja, klingt vielleicht nicht so toll, wenn ich freudn sage. sollte vielleicht lieber kollege oder kumpel oder so sagen. ich bin ein junge.

die frage war nicht doof, denn ich denke es ist schon ein unterschied, ob man einen freundInn oder "nur" freund verliert. gruß pumba

0

du würdest dir gescheiter sorgen machen um seinen mischkonsum starker tabletten mit alkohol. das ist weitaus schlimmer als kiffen. und süchtiger macht es auch.

0

Braucht dein Freund denn wirklich Schmerzmittel? Unter Umständen sind 3 x 800mg schon OK, wenn auch eher selten. Und hat er 3 auf einmal genommen oder über den Tag verteilt?

Der Alkohol wird die Wirkung zusätzlich verstärken

Ja, er sagte zu mir er hätte Kopfschmerzen, ich hab ihm gesagt er soll erst mal eine Paracetamol nehmen. Ich bin nach Hause, weil ich dachte das er alt genug ist um das selber hinzukriegen, zu mal die Eltern ja auch noch da sind. Die Tabletten hat er auf einmal genommen. Das Problem ist, das er 15 minuten davor gekifft hat, und dann die drei Tabletten auf einmal genommen hat.

0

Es gibt Typen, die Mischkonsum betreiben, um auf diese Weise groß vor ihren Kumpels dazustehen. Nach dem Motto: "Schaut mal, was ich alles aushalte...!" Solchen Charaktären ist durchaus auch zuzutrauen, dass sie ihre eventuell vorhandenen emotionalen Defizite durch absichtliche Schädigung auf der Mitleid-Schiene kompensieren möchten (so wie das u.a. bei "Ritzern" der Fall ist.)

Wenn dieser persönlichen Unreife nicht frühzeitig begegnet wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich der Betreffende durch weitere Folgehandlungen in puncto "alles einklinken, was geht" zum Polytoxicomanen entwickelt.

er soll starke schmerztabletten nach vorschrift einnehmen, d.h. eine alle 6 stunden. und keinen alk dazu. tut er dies trotzdem, fährt ihm das gras natürlich auch noch krasser ein, von wegen wechselwirkungen und so. schädlicher als der andere dreck ist es gewiss nicht, und ob vor- oder nachher eingenommen spielt keine grosse rolle.

Er soll nen Liter Wasser trinken und mal 10 Stunden schlafen gehen, dann wird das wieder!

Keine Angst der kommt schon wieder runter! Aber er soll aufhöhren mit dem Quatsch, wahrscheinlich ist er Depro.

Er sagte zu mir, das er im Moment nur Stress hat, mit seinen Eltern, die ihn schlagen.

0

der is einfach dicht xD morgen is dat wieder gut^^

Selber Schuld, kann ich nur sagen. Versuch ihn ins Bett zu kriegen und er soll das Kiffen und Saufen sein lassen.

Was möchtest Du wissen?