Was soll denn dieser Mist mit den Flüchtlingen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ja, das haben sogar recht viele, vor allem die Flüchtlinge, die aus Syrien hier ankommen. Es mangelt leider an den Sprachkenntnissen. Es wird wohl ein Deutschkurs A1 finanziert, aber da reichen nach Abschluss die Sprachkenntnisse ja gerade mal aus, um sich notdürftig in Alltagssituationen zu verständigen. Die Finanzierung weiterer Spprachkurse hängt größtenteils von Spenden ab. Die Gesetze müssten dringend reformiert werden: Zurzeit gilt: "Ohne Arbeitserlaubnis dürfen Flüchtlinge nicht arbeiten und keine Ausbildung machen. Für Asylsuchende und Geduldete ist die Arbeit in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts ganz verboten. Auch danach haben sie nur schlechte Chancen auf einen Job, weil es "bevorrechtigte Arbeitnehmer" gibt. Dies sind Deutsche, aber auch EU-Ausländer oder anerkannte Flüchtlinge.Nach 15 Monaten Aufenthalt in Deutschland dürfen Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge - ohne die oben beschriebenen Einschränkungen - arbeiten."

Quelle:http://www.proasyl.de/de/themen/basics/basiswissen/rechte-der-fluechtlinge/

Außerdem gibt es bislang nur wenige Stellen, die sich für die Anerkennung ausländischer Abschlüsse einsetzen.

Aber viel schlimmer ist doch, wie sie auf dem Weg nach Europa in vielen Staaten behandelt werden. Ebenfalls ein großes Problem sind die "alleinflüchtigen" Kinder und Jugendlichen, die oft ihre Eltern auf der Flucht verloren haben.

Fennek4x4 24.08.2015, 17:09

Die Gesetze müssen zwar reformiert werden, in wieweit das helfen wird ist allerdings fraglich. Selbst der Artikel 16a im Grundgesetz, der Asylgewährung regelt, wird nicht realisiert.

0

Die Stimmen mehren sich, warum man alle, die kommen, über einen Kamm scheren muss (angeblich können die nix usw.usw.) und die Stimmen werden immer lauter, dass man die, die kommen, integrieren muss. Deutsch- und Kulturkenntnisse sind allerdings unabdinbar, wenn man so hoch ansetzt wie du, in dem gleich Ärzte eingestellt werden. ABER: das sollte die Zukunft sein. Setze dich in deiner Heimatstadt dafür ein, dass Flüchtlinge Deutsch lernen können oder suche Kontakt zu ihnen. Deutsch lernen sie am schnellsten durch Deutsche.....


Die dürfen nicht arbeiten, solange nicht über das Bleiberecht entschieden ist und das dauert eben bei der Arbeitsweise unserer Ämter. Nimm mal einen Unternehmer der jemanden einstellt , ihn anlernt und dieser muss dann, weil sein Asylantrag abgelehnt wird, wieder gehen. Das ist ein Problem. Hinzu kommt, dass nicht alle Dokumente oder Bescheinigungen aus dem Herkunftsland, bei uns auch anerkannt werden. Was bei uns als Fachkraft gilt, kann in anderen Ländern sehr unterschiedlich bezügl. der Qualifikation sein. Da muss jemand, der sich als Ingenieur bezeichnet lange keiner sein und kann somit den Anforderungen bei uns nicht genügen. Wer ein Studium nachweisen kann und eine entsprechende Berufsausbildung hat, diese bei uns anerkannt wird, hat sicher kein Problem einen Arbeitsplatz zu finden. Problem ist eben die sprachliche Komponente. Dann darf man auch nicht vergessen, dass wir selbst an oder über 4 Millionen Arbeistlose haben, die teilweise schon längere Zeit von HartzIV oder Sozialhilfe leben. Hier sollte sich der Staat auch darum kümmern, das diese in Arbeitsplätze vermittelt werden und nicht jahrelang auf Kosten der Steuerzahler leben.  

Das ist schwierig. Viele haben wirklich studiert, aber es wird meist nicht anerkannt. Ich kenne einen Flüchtling, der studiert hat in seiner Heimat und auch noch keine richtige Aufgabe hat.

Erst muß überprüft werden ob seine Papiere hier überhaupt gültig sind. Und dann entschieden werden, wie es weitergehen soll.

Mir haben auch schon Flüchtlinge erzählt, daß sie damit Probleme haben. Sie wollen nämlich arbeiten.

Aber, wenn man mal weiter denkt:

Wenn ich vor dem Krieg flüchte in ein anderes Land möchte ich auch arbeiten. Das geht aber nur, wenn ich die Sprache kann. Manchen gelingt das ziemlich schnell, es wird gefördert in Deutschland. Ich denke so manch einer wird auch erstmal Jobs machen, wo man einfacher unterkommt.

Ich habe mich jetzt in der Saisonarbeit beworben, im Verkauf. Bedingung: deutsch sprechen können.

Aber langfristig sollte man schon einen Job finden, mit dem man auch glücklich ist.

Ich finde auch Flüchtlinge haben das verdient. Wie wir ja auch. Gleiches Recht für alle.

Auch als Landarzt muss man Mediziner sein und Deutsch können.
Erfüllt man diese Vorraussetzungen, gibt es wenige Hürden um Landarzt zu werden - wenn man es schafft seinen Mund aufzumachen und einen Antrag auf Arbeitserlaubnis zu stellen.
Es gibt in Deutschland übrigens nur indirekt einen Mangel an "Fachpersonal". Viel mehr sorgt man sich um die niedrige Geburtenrate der Deutschen.
Vielleicht solltest du dir einmal überlegen, das man Nachwuchsprobleme nicht mit Einwanderern, sondern mit familienfreundlicher Politik bekämpfen sollte.
In Deutschland sind Kinder und Karriere nur schwer vereinbar und Familien werden immer mehr zur Randgruppe - da ist es kein Wunder das die Deutschen immer weniger werden.

Bestimmt, aber man müsste das alles prüfen und schauen, ob ihre Ausbildungen hier überhaupt anerkannt werden. Von bestimmten Ländern wird das nämlich nicht anerkannt und dann muss man alles hier neu machen. Mein Vater zB ist Diplom-Ing. und sein Diplom wurde hier nicht anerkannt.

Fennek4x4 24.08.2015, 17:03

Das bestimmte Abschlüsse nicht anerkannt werden, hat seine Gründe.
Meine Nachbarin ist "Landwirtschaftsingeneurin" gewesen - und war Kuhmelkerin.

1
GillesDeRais 24.08.2015, 20:11
@Fennek4x4

Richtig, und ich habe einen algerier,  der laut eigener aussage mindestens ingeneur ist, bei mir arbeiten der als einer der längsten gebrtaucht hat um tankwart zu werden...und steht  nach fast jahren immer noch auf der watchlist.

0

Um hier zu arbeiten, müssen die Flüchtlinge erst mal die deutsche Sprache erlernen. Alles andere könne man später diskutieren. 

JonasSGE2015 25.08.2015, 11:12

Dann heißt es auch für einen Riesenkerl der deutschen raus hier , da die die deutsche Sprache auch nicht mehr beherrschen ;) 

0

Klar, Landarzt. Da kommt der Patient in die Praxis und erklärt dem "Landarzt", welche Beschwerden er hat ... und der Landarzt versteht kein Wort???

WaykikiOrange 24.08.2015, 16:24

Denk mal einen kurzen Augenblick nach. Da gibts es schon ein paar Möglichkeiten.

0

ich kann hitmangerst nur zustimmen.

dazu kommt das ein zb ein syrer, der vom krieg fliet, sich erst mal aklimatisieren muss und einschulungen in sachen (in meinem fall) österreichischer kultur durchmachen muss.

man glaubt immer das syrer, äthiopier oder sonstwer uns so ähnlich sind und die gleichen werte hat oder wie auch immer.

mann muss ihnen erst mal klar machen das man nicht bei gelegenheit ziegen schlachten darf  - warum auch immer - das frauen hier mit hotpants herumlaufen dürfen, das die "frau" dieselben rechte wie der mann hat und mann muss ihnen eine einfache restmüll/alpapier trennung beibringen....etc...etc...sprich: das ist ein absoluter kulturschock für die.

Und eben die berühmte sprache.

Ich kann in österreich keinen mitarbeiter brauchen der kein deutsch kann.

wir hatten zb. ziemliche probleme mit einem ungarn der nur sehr gebrochen deutsch konnte....das kommt bei der kundschaft einfach nicht gut wenn man nicht verstanden wird....

sicher gibts viele "fachkräfte" unter den flüchtlingen und es gibt einen grund warum manche ausbildungen nicht anerkannt werden.

von allen mitarbeitern die ich habe macht 1 algerier den meisten stress, naja, machte stress, denn der herr war angeblich ingenieur und sonstnochwas in algerien. tasächlich war ich kurz davor ihn wieder zu kündigen weil es nur probleme gab, weil er gar sehr lange gebraucht hat um "tankwart" zu werden und weil er selbst mich - seinen vorgesetzten - seine "südländische" art erklären wollte.

und selbst hier auf der plattform musste ich regelrechtes cybermobbing über mich ergehn lassen weil ich bei gelegenheit erwähnt habe das ich immer wieder bei anrufen bei einer pizzeria auflege weil es mir zu blöd ist 3 minuten lang meine wohnadresse zu buchstabieren weil sie einfach kein deutsch können

. ich habe oft genug nach einem nervenaufreibenden telefonat das falsche bekommen.

tja und ich habe eben gesagt das solche leute keinen dienst am kunden machen sollte.....

ps: ich habe festgestellt das fast alle "pro" flüchtlings-user hier die antwort im grunde sich selber in den mund legen:

Einige werden ja bestimmt studiert haben, eine Ausbildung gemacht haben usw.

richtig, einige........von 600.000

Die illegalen Einwanderer sind fast alle unqualifiziert, z. T. sogar Analphabeten.

Ein ausländischer Arzt braucht nicht illegal zu kommen. Er kann die Einwanderung ganz legal beantragen, wenn er eine offene Stelle besetzen will.  Wenn kein deutscher Bewerber da ist, kann er einwandern.

Im übrigen haben wir 3 Millionen Arbeitslose. Wo sollen da Arbeitsplätze herkommen? Unsere Wirtschaft wird immer mehr einfache Arbeitsplätze durch Maschinen und Elektronik ersetzen. Die meisten Einwanderer werden also arbeitslos sein und von Sozialhilfe leben. Sozialhilfe ist in Deutschland so üppig, dass ein Monat Hartz4 so viel abwirft wie ein Jahr Arbeit im Kosovo. Das Problem ist aber: Warum sollte das deutsche Volk für Ausländer Steuergelder ausgeben, die arbeitslos sind? Das ist ein Grund, warum die meisten Deutschen gegen Masseneinanderung sind. USA, Kanada und Australien werben um qualifizierte Kräfte und die anderen gehen nach Deutschland. So wird das nichts.

Du hast dich von der Politik und ihr Geschwätz fangen lassen. Es gibt keinen Mangel an Fachpersonal in Deutschland. oder frag mal die zehntausenden von Griechen und Spanier die alle ein perfektes Studium hatten und die auch Deutsch beherrschten. Die sind wieder zurück in ihre Heimat weil es hier nur Praktikas gibt. In Deutschland ist es ähnlich wie im Rest von Europa. Arbeit ist genug da nur nicht jemand der diese bezahlt.

WaykikiOrange 24.08.2015, 16:29

Nur blöd, dass ich nicht wirklich weiß was die Politiker daher reden. 

Und wenn ich mal durch die Dörfer fahre sehe ich ziemlich gut, dass es auf dem Land zu wenig Arbeiter gibt.

0
Hitmangerst 24.08.2015, 16:35
@WaykikiOrange

Und wenn ich mal durch die Dörfer fahre sehe ich ziemlich gut, dass es auf dem Land zu wenig Arbeiter gibt.

Ahh ok und nun erklären sie bitte noch wie "ziemlich gut " sie das wärend der Fahrt erkennen können....oder besser lieber nicht heben sie sich das am besten für ihren Stammtisch auf

0
Fennek4x4 24.08.2015, 17:05

Gut gesagt Hitmangerst.
Ich finde es immer erstaunlich wie manche Menschen von Dingen überzeugt sein können, ohne sich je damit befasst zu haben.
Das wir Fachpersonal aus dem Ausland brauchen scheint jeder zu wissen - nur woher?

2

Tja weil in unserer Politik Arme und Bedürftige ja als die bösen schmarotzer gelten 

Guck mal die Anstalt zu diesem Thema oder generell Max Uthoff in Sachen flüchtlinge , und Arme etc 

JonasSGE2015 24.08.2015, 16:19

PS. Die kommunikations Probleme kommen logischerweise auch dazu 

0

Was möchtest Du wissen?