Was soll denn aus mir noch werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist bereits (mindestens) deine dritte Frage zum selben Sachverhalt:

https://www.gutefrage.net/frage/wieso-habe-ich-angst-vor-studium-usw?

https://www.gutefrage.net/frage/beruf-den-man-liebt?

Hat dir nicht EIN einziger Hinweis irgendwas gebracht? Auch nichts aus deinem Umfeld (Psychologe, Freunde etc.)???

Zu deiner momentanen Frage kann ich nur sagen: Mach es dir nicht zu bequem! Wenn du studieren WILLST (und nicht weil du glaubst, dass du wegen Abi solltest) und du dafür in eine andere Stadt musst (auch für den späteren Job), dann nimmst du auch alle Konsequenzen in Kauf und passt dich den Veränderungen an, anstatt an deinen alten Gewohnheiten festzuhalten!

Ansonsten bleibt dir nur weiterhin jobben so wie bisher... Deine Wahl!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht zwingend. Ein Abi kann auch dazu dienen "höhere" Ausbildungen zu absolvieren. Beispielsweise Chemie- oder Biologie- Laboranten. 
Leider weiß ich nicht wirklich, wie deine Interessenbereiche gelegt sind, aber um einen groben Überblick zu bekommen, könntest du ja beim Arbeitsamt einen Test machen, der die Berufswahl vereinfacht (kenne den genauen Namen einfach nicht, frag einfach mal nach).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heutzutage musst du nicht unbedingt studieren um ''etwas zu erreichen'' ! Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, egal wo du wohnst. Du kannst natürlich auch entscheiden, ob du dich selbstständig machen möchtest in einem Bereich den du extrem gut kannst oder aber du suchst noch weiter nach einem passenden Angestelltenberuf für dich. 

Tipp wie du ohne Ausbildung trotzdem an gute Jobs rankommst. Mache ein kostenloses, einmonatiges Praktikum, streng dich mega gut an, überzeuge deinen Arbeitgeber und zeige das du Kompetent bist! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abitur heißt nicht gleich studieren gehen. Als Bankkauffrau oder Bankkaufmann ist kein Studium notwendig. Du solltest dich ernsthaft fragen,was dir besonders liegt und woran du Spaß hast. Denn das kommt darauf an.Wo hast du Schwächen und deine Stärken.
All diese Fragen muss du dir selbst beantworten und dann dich auf eine Suchf nach einem Beruf oder Studium oder was auch immer. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ich kann dir sagen was aus mir geworden ist. Mit 18 Jahren hatte ich eine Lehre abgeschlossen,mit 22 Jahren,einen Maschinistenbrief und ein Schiffsführerpatent um Binnenschiffe zu fahren.Mit 40 mein eigenes Frachtschiff und heute lass ich arbeiten.

So wurden wir erzogen.Da gab es kein ,,och nö, das mag ich oder will ich nicht,, nicht.Wer was im leben erreichen wollte musste dafür etwas tun und bekam nicht wie heute nach einer Antisonstwas-Erziehung Zucker hinten reingeblasen.

Mit Deiner Einstellung wirst du nur eines und zwar dem Steuerzahler auf der Tasche liegen und das mögen wir garnicht,also sei lieber still.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist der perfekte Loser. Ändere deine Einstellung, oder du bleibst was du bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allesisok1
02.03.2017, 23:10

ok und was ist aus dir geworden?

0

Tja dikka dann musst du halt Plug werden und weed vertickern. Schnelles Geld, solange Vater Staat noch sagt "Cannabis ist verboten, weil es illegal ist".

Oder du suchst dir halt eine neue Ausbildung in deiner Nähe und vertreibst damit bisschen Zeit zum Nachdenken und Zukunft planen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?