Was soll das mit meinem Urlaub?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dir sollte es in der Hauptsache nicht um den Urlaub gehen, sondern darum, wie Du am schnellsten von dieser Chaoten-Firma wegkommst!

Hinsichtlich der Urlaubstage:

Zum Zeitpunkt der Beendigung der Aus- und Fortbildung hätte eigentlich ein ordentlicher Arbeitsvertrag mit den dann geltenden Konditionen (einschließlich des Urlaubsanspruchs) erstellt werden müssen. Zumindest hätten die wesentlichen Bedingungen des Arbeitsverhältnises gemäß dem Nachweisgesetz (NachwG) vom 20.07.1995 (BGBl. I S. 946) festgehalten werden müssen.

Um nun Klarheit in die Urlaubsansprüche zu bekommen, würde ich den Arbeitgeber auffordern, Dir die Bedingungen nun schriftlich nachzureichen, wobei ich ihm sagen würde, dass Du davon ausgehst, dass darin der gleiche Urlaubsanspruch stehen wird, der Dir während der Aus- und Fortbildung gewährt wurde. Mal sehen, was er dazu sagt...

Wenn Du mit ihm nicht einig wirst, rate ich dazu, eine Beratungsstunde bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht zu buchen. Das kostet zwar etwas Geld, aber Du hättest ein- für allemal Gewissheit.

Gruß @Nightstick

P.S.: Schade, dass Dein Berufsleben so beginnt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SnakeStar1992
22.06.2016, 00:19

Bin ausgerutscht. Die Prüfung zum Kaufmann war Januar 2016. Genau wie das mit der Vollzeit im Februar 2016 war.

Ich bin noch in diesem "Ausbildungsvertrag". :/

Och es gab schon was Schlimmeres. Hatte 2013 mal ne Ausbildung zur Bürokauffrau angefangen. Die haben mich gefeuert, weil ich zu schnell und zu effizient gearbeitet hatte...

0

Was möchtest Du wissen?