Was soll das bedeuten? Kohleofenanschluss vorhanden. Wir erstatten Ihnen 350 EUR für den Kohleofen!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Anschluß bedeutet dass ein extra Kamin für Holz- und Kohleöfen vorhanden ist der genutzt werden kann.

Der Mieter kann sich einen Kohleofen kaufen und vom Fachmann anschließen lassen. Der Vermieter, der den Ofen nach Auszug des Mieters behalten wird gibt einem dafür 350 Euro.

Möchte der Mieter sich also einen Kohleofen anschaffen, so zahlt der Vermieter sofort €350.

So ein Ofen ist eine Feine Sache, am besten einen nehmen der eine Herdplatte hat. Da kann man dann im Winter Kastanien drauf rösten, Fondue und Glühwein bereiten usw.

Ich selber heize recht wenig, zahle also wenig Nebenkosten für die Zentralheizung. Dafür habe ich im Wohnzimmer den Ofen. Wenn ich es warm haben will, dann heize ich das Kohle und holz. Bei Bescuh mache ich es dem Besuch richtig schön warm und auf der Herdplatte des Ofens koche ich Kaffee, röste Kastanien, mache Bratäpfel in einem kleinen Bräter, Wärme den Topf für das Fondue an, die Kaffekanne wird warm gehalten uvm.

Das bedeutet: Es ist eine Möglichkeit für den Schornstein-anschluß eines Kohleofens vorhanden. Und wenn Du einen kaufst und anschliesst, bekommst Du 350 € dafür zurück. (Steht das in Deinem Mietvertrag?) Achja, ein Kohleofen ist zum Heizen da. Klappe auf- Kohlen rein-warm. Aber Kohlen lager und und in den Ofen schmeissen ist ziemlich dreckig. Frag mal Deine Oma, damals war das üblich.

Ein Kohleofen wird heute eigentlich hauptsächlich als Küchenbeistellherd genutzt. Dort lässt sich kostengünstig kochen, bei größeren Modellen auch backen da diese Modelle einen Backofen integriert haben. Moderne lassen sich auch in die Zentralheizung einbinden. (Markenhersteller sind z.B. Wamsler oder Haas+Sohn).

Früher wurden ganze Wohnungen mit Kohleöfen geheizt, es stand dabei in jedem Raum ein Kohleofen der dann je nach Nutzung beheizt wurde.

Kohleöfen gibt es auch heute noch, jedoch ist die Nachfrage eher gering.

Kaminöfen haben dort klar eine größere Bedeutung, zumal die Preise heute schon ab 200 Euro in Baumärkten zu bekommen sind.

Die Aussage, die wohl einer Kleinanzeige entstammt, ist so zu verstehen, dass Sie vom Vermieter einen Zuschuss in Höhe von 350 Euro für den Kauf eines entsprechenden Kohleofens erhalten. Sollten Sie nach relativ kurzer Nutzung der Wohnung wieder ausziehen, so verbleibt der Ofen im Besitz des Vermieters.

Falls du dir einen Kohleofen für die Wohnung kaufen willst, (das ist der neueste Schrei!) bekommst du vom Vermieter? 350€ Zuschuß. Ein Kohleofen ist natürlich zum heizen und bringt eine angenehme Wärme!

Wofür ist ein Kohleofen?

Zum Heizen...

Ansonsten ist diese Frage wohl eher weniger hier zu stellen, als vielmehr an den Autor dieser Zeilen zu richten...

wenn die Voraussetzung ein Kohlofenanschluss ist, bedeudet das, dass neben dem Ofen auch ein betriebsbereiter Kamin vorhanden sein muss. Wofür dann die 350 € geboten werden, muss im Angebot stehen.

Welche Heizungsart ist vorgesehen ?Steht ein Kohle-Ofen wo ?Könnte es sein, dass ein Kohle-Ofen gekauft werden soll und man sich daran mit 350e beteiligen will ?

Commodore64 17.06.2011, 11:52

Anders herum. Der Vermieter gewährt einen Zuschuss wenn sich der Mieter selber einen Ofen kauft.

0

Was möchtest Du wissen?