Was soll daran falsch sein immer die ungeschönte Wahrheit zu sagen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vorab: Nur wenn Menschen sich die Wahrheit sagten und wahrhaftig miteinander umgingen, dann könnte auch diese ganze Falschheit und Verlogenheit unter den Menschen enden – einschließlich aller fehlerhaften und für Einzelne oder gar einen erwähnenswerten Anteil der Gesellschaft nachteiligen (Fehl-) Entscheidungen und Konsequenzen, die daraus erwachsen.

Im konkreten Fall: Gewiss sollte die Frau erfahren, dass ihr Mann sie betrügt. Andererseits erwachsen aus brachialen Offenlegungen auch oftmals unüberlegte Reaktionen, die gesellschaftlich gut angesehen sind, aber etwaig für die betreffende Person auch nicht zu einem glücklicheren Leben führen: Die Frau nimmt Reißaus und verlangt baldmöglich die Trennung. Oder nimmt sich das Leben (aber dazu gleich unten mehr).

Dabei wäre vllt eine Auseinandersetzung mit dem Ehemann der bessere Weg gewesen. Oftmals liegen die Ursachen eines Fremdgehens nämlich nicht oberflächlich und allein im männlichen Trieb, sondern auch darin, dass bei einem Paar die Kommunikation nicht mehr stimmt (was hier jetzt bitte nicht zwangsläufig als Schuldzuweisung an die Frau gelesen werden darf!). Oftmals ist Fremdgehen (übrigens auch für Frauen, nur deutlich seltener!) noch nicht einmal ein vom Fremdgehenden angestrebtes Ausbrechen aus einer Beziehung oder Ehe, sondern das Resultat sich bietender Möglichkeiten – das aber bei einer intakten Beziehung erst gar nicht als Möglichkeit in Betracht kommt!

Also zurück zur konkreten Frage: Sollte ein Außenstehender aus seinem Rechtsgefühl heraus mit der Brechstange eine Offenbarung in die Welt setzen, die ihm nicht oder nicht in dieser Weise zusteht? Denn weiter: Hat der Außenstehende das Recht zu offenbaren, ehe er sich vergewissert hat, wie er etwaig die betroffene Person nach der Offenbarung schützen und unterstützen kann? Denn der Mensch ist nicht pauschal dafür ausgelegt, mit jeder Wahrheit auch in gleicher Weise klarzukommen. Ein und dieselbe Wahrheit, brachial ins Gesicht gesagt, kann bei der einen Person bewirken, dass diese sich schüttelt und dann rational überlegt, welche Ursachen und welche Lösungen sich bieten – während eine andere schlagartig die gesamte Welt zusammenbrechen sieht (was in dem von Dir gebotenen Beispiel wohl der Fall war).

Für die beispielige Person muss man aber, wenn man sich von außen einmischt, zuerst das Netz spannen, in das die Betreffende (weitestgehend) unversehrt fallen kann!

Was man House also vorwerfen kann, ist NICHT sein Hang zur Wahrheit, sondern seine Bedingungslosigkeit. Bedingungslosigkeit ist, was das Wort sagt: ohne jegliche Bedingung und alternativlos. Und heißt damit: Es gibt nur einen Weg zum Ziel. Das Ziel aber ist dann leider nur noch: die Wahrheit an sich – nicht jedoch die Lösung eines Problems! Und ist folglich: RÜCKSICHTSLOS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diimiitrii
03.12.2015, 20:10

Das stimmt, dass Dr House die Wahrheit der Frau einfach ins Gesicht schmettert ist nicht richtig und rücksichtslos. Hierzu nochmal:


Ich sage nicht, dass ich jedermanns Geheimnisse ausplaudere, sobald sie mir erzählt werden, aber ich sage, dass jeder selbst in der Verantwortung steht zu seinen Taten zu stehen, egal wie schlimm sie auch gewesen sein mögen.

House hätte also gar nicht in die Situation kommen können, wenn der Mann von Anfang an ehrlich gewesen wäre. 

Ehrlich im Sinne von Ehrlichkeit zu seiner Frau in deren Beziehung um dem Verlangen fremdzugehen entgegenzuwirken. 

Ehrlich im Sinne von Treue, also selbst mit dem entstandenen Verlangen sie zu betrügen dies zu unterlassen

und 

Ehrlich indem er den begangenen Fehler gesteht und somit eine Lösung gefunden wird und wenn die Lösung Trennung heißt.

Ich gebe dir aber voll und ganz recht, dass die bedingungslose Wahrheit nicht von unbeteiligten Dritten ausgesprochen werden sollte. Da dies in der Tat rücksichtslos ist.


1

DIE Wahrheit gibt es schon mal nicht.
Falsch ist es nicht - aber es wäre taktlos und unter Umständen sogar sehr verletzend.
Möchtest du wirklich, dass manche Leute zu dir sagen (fiktiv - da ich dich nicht kenne): "Du bist blöd / eingebildet. Deine Klamotten stehen dir nicht. Siehst darin aus wie Vogelscheuche / Wurst in Pelle. Könntest dich mal wieder waschen / stinkst nach Parfum / Zigarettenrauch usw."?

Oder wäre es dir recht, wenn dir einer auf "mir geht es heute bescheiden" mit "interessiert mich einen feuchten Kehricht" antworten würde?

Ich bin für Ehrlichkeit, solange sie den anderen nicht maßgeblich verletzt. Es sei denn, ich möchte diese Verletzung dem anderen zufügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diimiitrii
04.12.2015, 15:36

Das Gegenteil von einer Lüge ist nun einmal die Wahrheit, auch wenn es nur die Wahrheit aus eigener Sicht ist. Bsp Christen, für die ist Gott wahr (Wahrheit), weil sie an ihn glauben, das macht ihn aber nicht zu einer Tatsache (DIE Wahrheit). Es wäre aber gelogen, wenn ein gläubiger Christ behaupten würde, dass er nicht daran glaubt (Lüge).

Es geht hier um die Wahrheit (Gegenteil von Lüge) und nicht um DIE Wahrheit (Fakten).

Ja, ich möchte, dass Leute ehrlich zu mir sind. 

Wenn sie mich als blöd empfinden, dann möchte ich das aber begründet haben. 

Wenn sie mich eingebildet nennen, dann würde ich generell erstmal nicht widersprechen, würde aber begründet haben wollen in welchem Zusammenhang sie mich für eingebildet halten.

Wenn mir meine Klamotten nicht stehen, dann können sie mir das auch gerne sagen, aber dann werde ich antworten, dass mir Oberflächlichkeiten egal sind, ich mich in den Sachen wohl fühle und sie gerne mit mir Klamotten kaufen gehen können, wenn es sie stört.

Die Vogelscheuche und die Wurstpelle sind keine Wahrheiten sondern Beleidigungen. Das kann man durchaus freundlicher ausdrücken.

Waschen hat wenig mit Zigarettenrauch und Parfüm zu tun. Aber auch das wäre durchaus wünschenswert, wenn man mir das mitteilt, weil ich dann meine Zähne putzen kann falls ich daheim bin und wenn nicht, dann muss derjenige halt damit leben. Bzw beim nächsten mal weniger Parfum nehme. Ich gehe nie ungewaschen unter Leute, also ist es unwahrscheinlich, dass ich so etwas gesagt bekäme.

Auf die Aussage, dass es jemandem schlecht geht antworte ich auch ehrlich.Wenn ich die Person mag und Zeit habe frage ich nach den Gründen und ob ich helfen kann. Wenn ich die Person mag und keine Zeit habe, dann frage ich nach den Gründen sage, dass ich keine Zeit habe und später evtll Zeit für sie finde. Wenn ich wenig Interesse an der Person habe, weil ich sie nicht kenne oder wir nicht besonders eng befreundet sind, dann sage ich: "Es tut mir Leid, warum?" " und wenn es Interessant ist oder leicht zu beheben, dann helfe ich, wenn nicht, dann sag ich, dass ich nicht helfen kann. Wenn wenig Interesse an der Person und keine Zeit habe, dann wird es eben nur "Tut mir Leid, ich kann aber grad nicht helfen".

Natürlich gibt es Situationsbedingt auch andere Varianten davon. Aber keine davon ist unehrlich. 

Ich bin für Wahrheiten auch wenn sie den anderen verletzen könnten, jedoch kann man diese trotzdem nett formulieren und begründen. Wenn du jemanden verletzen möchtest, dann solltest du deine Einstellung überdenken.

0

Lügen sind nicht immer böswillig, genauso wie der Wahrheit zu sprechen nicht immer ein guter Wille voraus geht.

Es wird sehr viel zum Schutz gelogen. Ob das der beste Weg ist, kann man diskutieren, aber sich schützen zu wollen ist nicht moralisch verwerflich.

Und selbst wenn es verwerflich wäre, so wäre es ein Reflex. Jemand, der gelernt hat, sich durch Lügen zu schützen, der kann das nicht ohne weiteres abstellen, denn von heute auf morgen gewinnt er kein Vertrauen in die Welt.


Entscheidend ist meiner Meinung nach die Intention hinter dem Gesprochenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diimiitrii
02.12.2015, 22:47

Die Frage ist doch, warum lernt man sich durch Lügen zu schützen? Wer bringt einem so etwas bei? Bzw warum macht man in erster Linie Dinge über die man jemanden belügen muss?


Entscheidend ist meiner Meinung nach, dass man Nichts tut über das man Lügen müsste. Also das richtige Handeln. 

0

Man muss nicht immer die Wahrheit sagen, aber man muss immer die Wahrheit sagen!

Mit anderen Worten: ich muss nicht immer jedem die Wahrheit ins Gesicht schmeissen, aber wenn ich was sage, muss es die Wahrheit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde grundsätzlich unterscheiden, ob ich es mit einem Mann oder einer Frau zu tun haben. Kein Mensch sagt einer attraktiven Frau die Wahrheit, die Gründe sind, denke ich offensichtlich.

Deshalb kommt der Schock in der Damenwelt, erst wenn sie nicht mehr attraktiv sind. Und genauso interpretieren sie das dann vermutlich auch, nämlich als Zeichen genau dafür. In diesem speziellen Fall, eben ein doppelter Schock.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diimiitrii
02.12.2015, 22:50

Von welcher Wahrheit sprichst du denn? Ich sehe keinen Grund mit einem Mann oder einer Frau anders zu sprechen als mit einem attraktiven Frau oder einem attraktiven Mann, oder einem Polizisten, einem Richter, meinem Lebensgefährten(geschlechtsneutral) oder einem Wildfremden auf der Straße.

0

Und wenn alle Männer wie Dr. House wären, dann hätten viele Männer schon blaue Augen geschlagen bekommen von ihren Frauen. Schon die gefährliche Frage: Schahaaatz.............. hab ich zugenommen? verführt zum Lügen. Und das nur zum eigenen Schutz. :-)) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diimiitrii
02.12.2015, 23:47

Warum muss man da lügen? 

Die ehrliche Antwort ist: 

Weiß ich nicht, stell dich auf die Waage, dann siehst du es. 

In meinem Fall kann ich dem noch hinzufügen, dass es mir egal ist, ob sie zugenommen hat, weil mir ihr Äußeres ziemlich am Hintern vorbei geht. Und genau das sage ich ihr auch, wenn sie sowas fragt.

Um deiner Rückfrage vorzugreifen, ja das funktioniert und ja, schon mehr als eine Woche. Das funktioniert schon seit 8 Jahren mit der selben Person.

0

Ich denke genau so die wahrheit ist immer besser klar es gibt einige ausnahmen aber im ganzen ist der dr, house um einiges angenhmer als der typ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts ist daran falsch. Es gibt nur Leider, und das ist auch eine unschöne Wahrheit, Menschen, die diese Wahrheiten nicht hören wollen :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch ein sehr direkter mensch und sage anderen auch gern die wahrheit direkt ins gesicht (punk eben )

Jedoch kann das auf manche verletztend wirken, weil sie eigtl eine andere aus höflichkeit gelogene Antwort erwarten.

Hoffe ich konnt dir helfen

Grüße

Dthfan00

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diimiitrii
02.12.2015, 22:36

Ja, ich verstehe es, dass Leute ungern verletzt werden. Aber ich sehe keinen Grund sich deswegen belügen zu lassen. Belogen zu werden ist nur eine weitere Verletzung.  

Das ist eher ein Grund niemanden zu verletzen.

0

Was möchtest Du wissen?