Was soll aus mir/uns im Alter werden?

1 Antwort

Ihr solltet eure Rechte in Anspruch nehmen. Das heißt, zu den Ämter gehen und Wohngeld, Grundsicherung und so weiter beantragen. Dafür habt ihr
jahrzehntelang Steuern gezahlt. Es sind keine Almosen, sondern aus Steuern - die ihr auch gezahlt habt - finanzierte Leistungen.

Mit 58 findest du zwar keine Stelle mehr in einer Firma, aber du könntest Minijobs wie Gartenarbeit oder Putzen suchen. Dann verdienst du immerhin in Bisschen selbst.

Das sind leider arbeiten, die ich wegen meines wirbelsaeulenschadens nicht mehr machen darf. Und einbezahlt habe ich auch nicht soviel. Habe ca. 18 jahre gearbeitet. Vorher hatte ich 3 kinder gross gezogen. Mein mann hat viel im ausland gejobbt. Kurz gesagt: Wir haben beide keine großen ansprüche. 

0

Eigene Mieteinnahmen versteuern, wenn man selbst auch Miete zahlt?

Hallo, meine Frau und ich wohnen zur Zeit zur Miete und möchten unsere Ersparnisse in eine Immobilie investieren. Zwei Möglichkeiten haben wir: Entweder wir wohnen selber in unserer neu erworbenen Wohnung oder vermieten sie.
Im zweiten Fall müssten wir die Mieteinahmen dann versteuern. Allerdings zahlen wir ja selber Miete... Könnte man das miteinander verrechnen? Wenn nein, dann ist es ja eher ungünstig eine Wohnung zu vermieten, während man selbst zur Miete wohnt!?

...zur Frage

Mein Mann und ich bekommen zusammen knapp 800 € Rente. Müssen unsere Kinder für unsere "Miete" aufkommen, oder haben wir anrecht auf Wohngeld?

...zur Frage

Wieviel Euro bekommt man vom Sozialamt für Möbel?

Mein Mann und ich sind seit 6 Wochen verheiratet und ziehen jetzt in eine gemeinsame Wohnung. Mein Mann ist im 3. Ausbildungsjahr und verdient 381Euro Netto. Ich beziehe Arbeitslosengeld 2. Vorher haben wir beide bei unseren Eltern gewohnt und hatten noch keine eigenen Möbel, das werden jetzt unsere ersten.

Ich weiß zwar dass das Sozialamt für Möbel zahlt, aber kann mir jemand sagen wieviel Euro genau?

Wir haben garnichts, nur eine leere Wohnung.

Mfg Cybergern

...zur Frage

50/50 nach der Scheidung?

Hallo,

Mein Mann hatte sich bereits vor der Ehe mit 16.000€ verschuldet und ich habe das erst in der Ehe erfahren. Da fingen unsere streiterein an und die ganzen Lügen. Nun habe ich vor mich zu trennen, da er sich nicht bessert sondern heimlich immer weiter Darlehen aufnimmt und Kreditkarten nimmt und sie überzieht das er quasi nicht mehr aus dem minus rauskommt.
Wir haben getrennte Konten. Ich habe aber vor der Ehe schon Ersparnisse gehabt von mehreren tausenden Euros. Muss ich die alle nun mit ihm teilen sowie die Schulden? Obwohl ich NIX gewusst habe da ich auch nicht mal die Möglichkeit hatte denn ich hatte keinen Zugriff auf sein Konto

...zur Frage

Hallo,unsere Tante(kinderlos) ist nach jahrelanger Pflege zu hause verstorben.Sie hat eine Immobilie hinterlassen.Kann das Sozialamt jetzt von uns Geld fordern?

...zur Frage

Pflegeheim - darf das Sozialamt verlangen, daß das Auto des Patienten verkauft wird?

In meinem Bekanntenkreis gibt es folgenden Fall: Mann (72) und Frau (58) leben seit über 20 Jahren in "eheähnlicher Gemeinschaft". Der Mann ist nun schwer erkrankt und muß in ein Pflegeheim. Das Auto der beiden wird von beiden genutzt, es wurde aber von ihm allein gekauft und ist auch nur auf ihn angemeldet.

Falls seine Rente plus Pflegegeld (Stufe III) nicht ausreicht für den Heimplatz - darf das Sozialamt verlangen, daß das Auto verkauft wird, um auf diese Weise für ein paar Monate die Kosten zu decken?

Die Lebensgefährtin wäre dadurch gezwungen, sich ein eigenes - anderes - Auto zu kaufen.

Der Mann hat eine erwachsene Tochter aus 1. Ehe, die kostenmässig mit herangezogen würde, bevor Sozialhilfe beantragt werden kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?