Was sind Zwangsgedanken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine harmlose Form von Zwangsgedanken ist der "Ohrwurm". Praktisch alle Gehirnbereiche können von unkontrollierbaren Aktivitäten erfasst werden. Zwischen Marotte, Tick und Zwangshandlung lässt sich kaum sauber unterscheiden. Auch Wahrnehmungen sind betroffen.

Auch diesmal mache ich es mir etwas einfacher und übernehme einen Text von Wikipedia.

Zwangsgedanken sind ein Teil der Symptomatik einer Zwangsstörung. Sie sind Gedanken und Gefühle, die sich gegen den Willen des Betroffenen immer wieder aufdrängen. Sowohl durch ihre Unkontrollierbarkeit als auch durch ihre Inhalte sind Zwangsgedanken für den Betroffenen quälend und können das Alltagsleben stark beeinträchtigen. Sie lösen zum Beispiel Schuldgefühle bei dem Betroffenen aus. Der Betroffene fühlt sich so, als ob er den Zwangsgedanken in die Wirklichkeit umgesetzt hätte. Obwohl dies zu einem starken Leidensdruck führt, suchen viele Betroffene keine oder erst sehr spät Hilfe beim Psychologen oder Psychotherapeuten.

Zwangsgedanken sind ein Teil der Symptomatik einer Zwangsstörung. Sie sind Gedanken und Gefühle, die sich gegen den Willen des Betroffenen immer wieder aufdrängen. Sowohl durch ihre Unkontrollierbarkeit als auch durch ihre Inhalte sind Zwangsgedanken für den Betroffenen quälend und können das Alltagsleben stark beeinträchtigen. Sie lösen zum Beispiel Schuldgefühle bei dem Betroffenen aus. Der Betroffene fühlt sich so, als ob er den Zwangsgedanken in die Wirklichkeit umgesetzt hätte. Obwohl dies zu einem starken Leidensdruck führt, suchen viele Betroffene keine oder erst sehr spät Hilfe beim Psychologen oder Psychotherapeuten.

Quelle >> http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsgedanke

Und handelt es sich jetzt NUR um Gedanken, oder nennt man den Gedanken MIT der anschließenden Handlung dann Zwangsgedanke?

Weil, auch da steht, dass die Gedanken einen dazu bringen etwas zu tun. Das sind doch wohl dann die Zwangshandlungen oder?

Oder nennt man das wieder anders?

0

Zwangsgedanken bitte um rat

Hallo ihr da,

Und zwar geht es darum das ich seit ca 2 Jahren Zwangsgedanken habe , die sich in tötungsfantasien gegen meine Familie hauptsächlich gegen meine Mama handeln. es ist so extrem bei mir das ich sogar schon angst ein Messer zu holen und irgendwas ihnen anzutun, obwohl ich ein sehr friedlicher Mensch bin und noch nie verbald oder körperlich jemanden angegriffen habe , diese Gedanken machen mir sehr angst , ich hoffe hier ist jemand dem es genauso geht . weiß nicht mehr was ich tun soll , fange ab nächster woche eine Therapie an aber ich habe angst das ich verrückt werde oder es doch irgendwann in die Tat umsetzen könnte.

...zur Frage

Wie definiert man, dass x zur Bundesrepublik Deutschland gehört / nicht gehört?

Für x kann man irgendwas einsetzen, das ist völlig beliebig.

Gibt es da eine allgemeingültige Definition oder kann man das von Fall zu Fall nach Gefühl entscheiden und muss dann aber auch damit leben, dass andere Menschen anders über x denken?

...zur Frage

Was ist (Kunst) für dich?

Ich möchte hierbei bitte keine Wikipedia Artikel oder sonstiges lesen. Ich selbst sehe das Wort “Kunst“ ja als Interpretations Sache. Darum würde mich eure eigene diese Definition dieses Wortes sehr interessieren. ~Freue mich auf Antworten~

...zur Frage

Wofür wird der Median benötigt?

Suche konkrete Beispiele aus dem Alltag und keine Definition

...zur Frage

Ich glaube ich habe den Zwang zu masturbieren?

Hallo ich glaube seit letzter Zeit ich muss Zwanghaft masturbieren, weil ich manchmal auch garkeinen steifen Penis habe und trotzdem die Entscheidung im Kopf habe: "Ich weiß nicht soll ich heute Abend masturbieren?? Ne, ich will mal ohne... aber dann kann ich wieder nicht einschlafen, weil ich die ganze Zeit daran denken muss. Bin in der Pubertät und Männlich. Kanns daher kommen??

...zur Frage

Was bedeutet "Unzulänglichkeit"?

Finde keine konkrete Definition, ich wäre dankbar für eine Aufklärung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?