was sind wirtschaftliche Rahmenbedingungen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, er will eher wissen, wie du wirtschaftlich dastehst - wie es dir finanziell geht, sozusagen. Kannst du den ganzen Text posten, so ist es aus dem Zusammenhang geschnitten?

Kann nicht mehr editieren:

Synonyme Rahmenbedingungen - sinnverwandte, gleichbedeutende Wörter: Parameter, Umfeld, Umgebung,

0

..."Ebenfalls konnte ich in Ihren Unterlagen keinen Hinweis finden, welche wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Sie sich vorstellen."....

0
@StrangeKitten

Dann hat er sich unglücklich ausgedrückt und will wirklich wissen, was du dir vorstellst.

Das beinhaltet z.B. Gehalt plus Zulagen, Diäten usw...

0

Zu viel Gehalt überwiesen - muss es ich dem Chef sagen?

Hallo! :)

Mir ist bei meiner letzten Gehaltsüberweisung aufgefallen, dass ich etwas mehr Geld überwiesen bekommen haben muss, als ich es sollte.

Es handelt sich nur um einen Kellnerjob am Wochenende auf geringfügiger Basis - also maximal 450 Euro.

Rechne ich die letzten Stunden vom vergangenen Monat zusammen, komme ich auf einen Lohn von ca 270 Euro, ich habe jedoch 350 Euro überwiesen bekommen. Ich bekomme eine schriftliche Abrechnung, jedoch nicht immer direkt sondern teilweise nach 4 Monaten dann zusammen die der vergangenen Monate.

Ich Kann dort meine geleisteten Stunden sehen, jedoch kann ich nirgends einsehen wie viele Stunden ich tatsächlich gemacht habe, da ich mich nach der Arbeit nur in eine Liste eintrage. Da ich mir nicht immer meine Stunden zu Hause aufschreibe bin ich mir dann nicht sicher, ob fälschlicherweise zu viele Stunden angerechnet wurden oder nicht.

Muss ich meinen Chef darauf ansprechen und ggf. das zu viel gezahlte Geld zurückzahlen? Weil ich weiß nicht, ob überhaupt nachvollzogen werden kann, wie viele Stunden es tatsächlich waren...

Nicht dass ich später damit Stress bekomme, jedoch denke ich auch dass es nicht meine Schuld ist und ich mir nicht sicher bin ob es wirklich falsch ist, dann will ich natürlich nichts zurückzahlen:D

Danke!

...zur Frage

Rahmenbedingungen beim Carsharing Hey Leute, Kennt ihr vielleicht die Rahmenbedingungen vom Carsharing oder was damit gemeint ist?

...zur Frage

Ab wann arbeitet man Schwarz, und was ist der Rahmen wo noch nicht als Schwarzarbeit zählt,wie sind da die die Rahmenbedingungen?

Wie sind da die Gesetzlichen Regelungen?

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente, fällt eine Betriebsrente unter die 400 Euro Hinzuverdienstgrenze

Jemand bezieht Erwerbsminderungsrente. Auf dem Bescheid steht, dass er 400 Euro im Monat dazu verdienen darf. Außerdem erhält er von seiner ehemaligen Firma eine Betriebsrente. Diese Rente wird ihm jedes Jahr mit einem elektronischen Lohnnachweis bestätigt. Bei der Steuererklärung wird dieser Betrag auf der Anlage N eingetragen, also wie Lohn/Gehalt behandelt. Was passiert jetzt wenn er mit diesem Betrag im Monat über die 400 Euro Hinzuverdienstgrenze kommt. wird dann die Rente gekürzt?

...zur Frage

Hei Community, Warum werden Personalzusatzkosten als "zweiter Lohn" und nicht als "zweites Gehalt" bezeichnet?

Man differenziert ja eigentlich zwischen Lohn und Gehalt Lohn:>bekommen Arbeiter>hängt von der tatsächlich geleisteten Arbeit ab -->kann varieren           ---im Gegensatz dazu das Gehalt:- bekommen Angestellte (die die Arbeit gelernt haben, z.B in der Ausbildung) >Unabhängig von der tatsächlich erbrachten Leistung, --> festgelegtes monatseinkommen,  Personalzusatzkosten hängen auch nicht von der tatsächlich geleisteten Arbeit ab. Daraus müsste doch folgen, das Personalzusatzkosten als "zweiter Gehalt" und nicht als "zweiter Lohn" bezeichnet werden müsste (quelle: https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsentgelt/lohn) deshalb die Frage: Hab ich irgentwo einen Denkfehler oder hätte ich eigentlich recht? ich freue mich über eure Antworten lg melinamo

...zur Frage

Kindkrankschreibung..Darf Arbeitgeber mehr Geld vom Lohn abziehen?..

..als die Krankenkasse bei Kind-krank zahlt? ich bin etwas unsicher,ob es wirklich in Ordnung ist,wie mein Arbeitgeber abrechnet.

Ich bekomme ein Gehalt von 605 Euro. Mein Kind war 2 Tage krank. Die krankenkasse erstatte mir für die 2Tage 44 Euro. macht nach meiner Rechnung 561 Euro,welches mir der AG noch auszahlen müsste, tatsächlich hat er aber 546 Euro ausgezahlt,sprich 15 Euro zu viel abgezogen. als ich ihn darauf angesprochen hatte,wusste er nicht gleich ,was er mir darauf antworten sollte. am nächsten Tag kam er gleich an und wollte seine Erklärung dazu abgeben,nämlich das wäre schon richtig so...die krankenkasse würde ja nur 80% bei kind krank bezahlen. ich fragte dazu,wieso ER mir denn da noch mehr gehalt abzieht. er meinte,da muss er noch mal fragen gehen.... -.- (?) ich merke noch an: meine zustehenden Kindkrank-tage sind noch lange nicht überschritten und.. in diesem Betrieb kommt es fast jeden Monat bei fast jedem Kollegen vor,das aus irgendwelchen Gründen immer einige Euros fehlen..immer ca.um die 20/30 Euro -.- meine Frage: stimmt es,das er mehr abziehen darf,als mir die Krankenkasse erstattet?

habt Dank für eine Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?