Was sind Vorraussetzungen für eine Unternehmensgründung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die gesetzlichen notwendigen Anforderungen sind sehr gering: die EU-Staatsbürgerschaft oder ein ausreichendes Visum. Wenn Du jetzt gleich zu Deinem Örtlichen Ordnungsamt gehst, hast Du in einer halben Stunde ein Gewerbe angemeldet. 

Die sachlichen Anforderungen sind eine Idee, Geld und Kompetenz. Am besten eine gute Idee, ausreichend Geld und Kompetenz in mehreren Gebieten, sowohl technisch als auch kaufmännisch. 

Persönliche Voraussetzungen

Ein Unternehmen aufzubauen oder zu übernehmen, erfordert Ihren vollen persönlichen Einsatz. Das ist insbesondere in den ersten Jahren sehr zeit- und arbeitsintensiv. Prüfen Sie daher vor dem Start Ihre Belastbarkeit unter Druck sowie unter wirtschaftlicher Unsicherheit. 

Ob im Umgang mit Kunden, Ihrer Hausbank, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern – soziale Kompetenz wie Kommunikations- und Kompromissfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Offenheit für andere Menschen können über Ihren Erfolg entscheiden. Auf dem Chefsessel sind zusätzlich Eigenschaften gefordert wie die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen; auch unternehmerische Weitsicht und Realitätssinn gehören dazu. 

Nicht zuletzt spielt die Unterstützung durch Familie und Freunde eine wichtige Rolle, daher sollten Sie diese in Ihre Planungen einbeziehen. Insbesondere die Menschen in Ihrem direkten Umfeld können Ihre Eigenschaften und Kompetenzen meist besonders gut beurteilen. 

Zur Reflexion Ihrer Stärken und Schwächen werden im Internet Tests angeboten, die Sie direkt online durchführen können. Beispielsweise:

Fachliche Qualifikationen

Neben den persönlichen Eigenschaften spielen die fachlichen Qualifikationen eine entscheidende Rolle. Informieren Sie sich daher über die für Ihr Vorhaben erforderlichen Fach- und Sachkenntnisse oder bestimmte Qualifikations- und Zulassungsnachweise (z.B. Meisterbrief im Handwerk, Zuverlässigkeitsbescheinigung bei Gastwirten und Taxifahrern, usw.).

Zusätzlich müssen Sie als künftiger Unternehmer über betriebswirtschaftliches und kaufmännisches Wissen verfügen, um die Übersicht über sämtliche Kosten, Umsätze und Erträge zu behalten und die Bücher korrekt zu führen. Überprüfen Sie ehrlich und objektiv Ihre Kenntnisse und qualifizieren Sie sich im Zweifel weiter. Die meisten STARTERCENTER NRW führen – zumeist kostenlos – Seminare durch, in denen Sie die notwendige Kenntnisse erwerben bzw. auffrischen können.

Quelle Startercenter 

Auf jeden Fall einen hieb- und stichfesten und sehr gut aufgebauten Businessplan, sonst brauchst du gar nicht erst zur Bank gehen.

 Ein Geschäftsmodell wäre nicht schlecht und die entsprechenden Mittel, um das Geschäftsmodell umzusetzen.

Eine gute Fachausbildung mit Betriebswirtschafts- , Steuerrecht - und Arbeitsrecht - Kenntnissen .

Also das was den meisten fehlt = Insolvenz - Pleite - Armut als Folge !


Variiert je nach Geschäftsform, die du wählen willst.

Frage ist viel zu allgemein gestellt.

Welche Rechtsform z.B.?

Ein Konzept!

Was möchtest Du wissen?