Was sind Vor- und Nachteile von Travellerchecks?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Travellerchecks sind so sicher weil sie eigentlich keiner entgegennehmen möchte. In Buenos Aires war ich bei mindestens 12 Banken die Travellerchecks nicht akzeptierten. In Lateinamerika habe ich oft Banken suchen müssen die Travellerchecks akzeptieren. Wenn sie akzeptiert wurden war es umständlich und zeitaufwendig Bargeld zu bekommen.

Sichere Sache für Käufer und Verkäufer (Vorkasse=immer gedeckt) Einlösen lt meiner Erfahrung (Ostafrica, Südostasien) fast in jeder Bank, Vorlage Reisepass meist notwendig. Bei Verlust kommt Ersatz. Wechselkurs: Unterschiedlich. Speziell in Thailand meist besserer Kurs als Cash. Gebühren berechenbar. Bei Kreditkarte sehr unterschiedlich und meist höher als erwartet. Ich habe meist die Hälfte meiner Mittel in TC dabei. Auf grössere Stückelung achten. 100€ ist ziemlich optimal. Wenn ich in die "Provinz reise kann auch mal eine 500€ angebracht sein. Das Prinzip ist gut.

Wenn Kreditkarten geklaut werden wird manchmal Schandluder damit getrieben! Bei Travelerchecks geht das nicht! Ich habe nie einen Pass dafür zeigen, dafür saftige Gebühren zahlen müssen. Die Banken erzählen meist, dass man einmalig in Deutschland gebühren zahlt und derjenige, der dir den Check eintauscht, keine mehr verlangt (verlangen darf) Das ist Unsinn: Überall, wo ich sie eingetauscht habe, musste ich ein, zwei Euros Gebühren zahlen plus mieser Wechselkurs! In Europa habe ich das allerdings noch nicht gemacht! Vielleicht läuft es da bürokraischer und damit geregelter...! In Asien zB kannst du Pech haben, wenn du im Nirgendwo ist und nur einer deine Checks eintauschen will, der aber Gebühren plus miesen Kurs will...! Geld kriegst du dafür immer! Also ein echtes Notfallmittel! Am besten immer 100 Euro in Travellerchecks dabei haben!

Der einzige Vorteil liegt darin dass sie sicher sind, das wenn sie gestohlen werden ersetzt werden. Sonst in der Zeit der Geldautomaten sind sie ein altes Relikt. Man muss immer zu einer Bank gehen, den Pass vorweisen ect. Man kann sie auch im Hotel wechseln, aber der Kurs ist schlechter wenn mann nicht in der €urozone ist.

Ich habe recht gute Erfahrungen gemacht: Egal wo, überall scheint man Geld für seine Checks zu bekommen! Achte darauf dass du sie gegebenenfalls in Dollar kaufst (Sollte Dollar in dem Land akzeptierter sein)! Das ist wirklich ein sehr sicheres Prinzip, was einen ruhig schlafen lässt...!

Tja du hast immer deine Unterschrift zu leisten und deinen Pass vorzulegen. Das heisst du musst ständig zwei(!) Verstecke haben, was im Urlaub nervig sein kann. Wenn die Checks geklaut werden, werden sie schnell ersetzt, das ist ein Vorteil.

ABer ich denke das ist insgesamt her was für Interrail fahrende Teenager.Die können eigentlich nichts, was eine Kreditkarte nicht auch könnte.

Vorteil ist, soweit ich weiß, dass sie versichert sind, bzw. dass du, falls sie verloren gehen, keinen geldverlust hast und sie auch nachbestellen kannst. Nachteil ist, dass du sie auf einer Bank umtauschen musst; Geld wechseln geht dagegen ja meist auch direkt im Hotel.

Spätestens seit der Einführung von Prepaid-Kreditkarten sind Travellerschecks nicht mehr aktuell und werden langfristig eingestellt.

Vorteil ist werden ersetzt bei Verlust,aber bei Rücknahme eine Gebühr von 10% fällig,.wenn du sie nicht genutzt hast die Checks.

Was möchtest Du wissen?