Was sind Ursachen für eine niedrige Lagerumschlagshäufigkeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten die Formel für die Lagerumschlagshäufigkeit ansehen und dann analysieren, was passieren muss, damit diese gering ist:

Lagerumschlag = Wareneinsatz / durchschnittlicher Lagerbestand

(unter anderem)

Entscheidend ist der durchschnittiche Lagerbestand. Einen geringen Lagerumschlag erreicht man (rein theoretisch) wenn:

  • Sehr hohe Lagerbestände und im Gegensatz dazu nur kleine Verkäufe, also unser Lager ist z.B. 1 Mio. Wert, wir verkaufen aber nur Waren in Höhe von 100.000....

D.h. der durchschnittliche Lagerbestand ist generell die Grösse, auf die wir Einfluss nehmen können. Natürlich könnte auch auf den Zähler, den Wareneinsatz Einfluss genommen werden, aber dies ist ungleich schwieriger, denn da müsste man ja dann mehr Verkäufe realisieren, damit diese Zahl grösser wird...

Wichtig zu wissen: Der Lagerumschlag sagt nichts aus über den Gewinn / Erfolg, den die Unternehmung ausweisen wird. Eine zweite Unternehmung könnte z.B. einen höheren Lagerumschlag ausweisen, indem der Wareneinsatz höher ist bei gleichem Lagerbestand. Was bringt ein höherer Lagerumschlag, wenn z.B. im obigen Beispiel der Wareneinsatz höher wäre einfach weil diese Unternehmung "teurer einkauft" ? Zwar eine bessere Lagerumschlagskennzahl, aber nicht gezwungenermassen einen besseren Gewinn. Im Endeffekt kann man mit dieser Kennzahl z.B. erkennen, ob evtl. zuviel gebundenes Kapital im Lager liegt..

das produkt wird schlecht verkauft, d.h. es ist ein ladenhüter, weil es z.b. zu teuer angeboten wird oder von schlechter qualität ist. gleichzeitig wird aber von diesem produkt laufend nachproduziert, so daß mehr hinten angestellt als vorne weggenommen wird.

Ein wichtiger Grund kann ein zu hoher Lagerbestand (durchschnittlicher Lagerbestand) sein. Ein anderer Grund kann ein sinkender Wareneinsatz (und damit auch Umsatz) sein.

Was möchtest Du wissen?