Was sind typische Tumoranzeichen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Alle Antworten hier mit "Die gibt es nicht", sind richtig. Es gibt keine typischen Tumorzeichen. Typisch für Tumore ist allerdings, dass sie überhaupt nicht schmerzen und der Mensch es dadurch erst einmal auch gar nicht erst bemerkt. Die meisten Tumore werden bei Zufallsuntersuchungen gefunden, bzw. wird ein Verdacht geschöpft, der dann der Grund für weitergehende Untersuchungen ist. Krebs ist aus diesem Grunde als die tückische Krankheit bekannt, da viele Menschen sie erst bemerken, wenn sie fortgeschritten ist.

"Die" typischen Tumorzeichen gibt es nicht.Je nachdem welches Organ befallen ist gibt es unterschiedliche Tumorzeichen. Du solltest also präzisieren, für welches Organ Du Tumorzeichen wünscht.

Kommt drauf an wo dieser Tumor wächst. Im Kopfbereich wäre es noch eine leichste Diagnose durch permanent Kopfschmerz oder Augenprobleme, Schwindel (auch bei Schulterverspannung möglich), plötzlich eintretende Epilepsie. Andere Körperregionen können u.U. durch ertasten zur Diagnose führen. Eine Früherkennung ist in jedem Falle ratsam für Lunge, Magen-Darm und Prostata. An diesen Stellen machen sich Tumore erst bei größerem Wachstum bemerkbar. Früherkennung ist die beste Medizin.

Wächst relativ schnell und ist schlecht gegen das umliegende Gewebe abgegrenzt. Genau unterscheiden läßt sich das aber nur bei einer mikroskopischen Untersuchung. Deshalb bei Verdacht zum Arzt. Und die meisten Tumore sind, früh genug entdeckt, auch heilbar.

Padri 16.06.2009, 16:57

Das stimmt so nicht. Nicht alle Tumorarten wachsen schnell.

0
augustkoenigin 16.06.2009, 19:11
@Padri

Sagt dir das Wort "relativ" was? Und ich wollte hier keine Aufzählung machen, wie schnell die einzelnen Tumorarten wachsen. Kann ich aber nachliefern.

0

Gibt es nicht. Jede Tumorart äußert sich anders!!! Deshalb ist Vorsorge so wichtig!!!

Im Kopf wären das neurologishe Ausfälle, Kopfschmerzen, Epileptische Anfälle, Wesenveränderung- kann alles vorkommen- muss aber nicht.

kommt darauf an-wo

Guilano 15.06.2009, 20:48

im kopf

0

Dieses frage bitte Deinen Arzt.

Was möchtest Du wissen?