Was sind Substrate der Atmungskette?

3 Antworten

Das sind strenggenommen Succinat und NADH, also die beiden Substrate die von Komplex I und II verarbeitet und dann "weitergegeben" werden. Sauerstoff ist dann beim Komplex IV also der Cyt. C-Oxidase nur ein Reaktionspartner

Ich würde es tendenziell so sehen, dass die Substrate gebundener (!) Wasserstoff und elementarer Sauerstoff sind. Alles andere würde sonst ziemlich kompliziert...

Hi FlowerPrincess,

Substrate sind die Stoffe, die umgetetzt werden, also im Fall der Atmungskette gebundener Wasserstoff und Sauerstoff.

Molekularer Wasserstoff wird nicht erzeugt, denn der ließe sich nicht wieder einfangen. Und der Wasserstoff aus NAD(P?)H und FADH2 wird ziemlich sicher gleich behandelt, also auf einen gemeinsamen Zwischenträger übertragen.

Aber das weiß ich nicht mehr so genau, und ob man diesen als eigenliches Substrat bezeichnet oder bezeichnen sollte, ist letztlich irgendwann nur noch ein Streit um Worte oder ums Prinzip. An einem solchen Streit kann man sich beteiligen, muss es aber nciht.

Gruß, Zoelomat

Vainglory was kaufen?

Hi Ich hab mal ein Paar letsplays von Vainglory angeguckt auf jeden Fall sagte der ah da steht ich soll das und das kaufen das sehe ich da Wo sieht er das was er SOLL,MUSS kaufen oder liege ich da komplett falsch

...zur Frage

Enzyme im Mundspeichel?

Also es geht um die Verdauung von Kohlenhydrate. Die fängt ja in der mundhöle an, in welcher auch stärke vorliegt. Aber wie heißen die Enzyme, die das in Zweifachzucker spalten? Oder liege ich komplett falsch? Vlt kann mir das auch nochmal jemand kurz erklären, bin 7.

Lg Handballgirl10

Danke;)

...zur Frage

Wie viele Protonen und Elektronen hat ein NADH + (H+) (Atmungskette/Zellatmung)?

Hallo zusammen, ich schreibe nächste Woche eine Bio Klausur und bin mir nicht ganz sicher bei der Atmungskette.

Also, ein H Atom hat ja 1 Proton und 1 Elektron.
Jetzt hat aber 1 NADH + (H+) 3 Protonen und 2 Elektronen - oder? Und in welcher Verteilung?
Weil wenn es für das H 2 protonen und 2 elektronen hat, würde es nur ein Proton abgeben, weil am Ende doch NAD+ übrig bleibt, und dann würde es von dem H+, bei welchem ich vermute, dass es dann nur 1 Proton ist, dieses Proton auch abgeben.
Also würden nur 2 Protonen abgegeben werden, aber dann würden lediglich 20 ATP entstehen, aber 30 sind auf jeden Fall den 10 NADH verschuldet.
Dann zu den Elektronen. Bei der Herstellung von Wasser hat man bereits 2 Protonen (= 2 H+), die also noch 2 Elektronen benötigen, um zu 2 H zu werden (was doch bereits der Tatsache widersprechen würde, dass NADH 2 P und 2 E hat). Auf jeden Fall gibt man dann die 2 Elektronen ab, und bei 10 NADH entstehen also 10 H2O, 2 weitere dann durch die Elektronen von FADH2.

Oder sind die Elektronen und Protonen von NADH + (H+) so aufgeteilt, dass NADH 1 Proton und 1 Elektron besitzt (davon nur das eine Elektron abgibt) und H+ 2 Protonen und 1 Elektron besitzt?
Es könnten dann, um am Ende ein NAD+ übrig zu haben 2 Protonen und 2 Elektronen abgegeben werden, dann würde die Entstehung von 30 ATP nicht aufgehen.
Oder ist es so, dass nur die NADH in die Atmungskette gelangen und das H+ nicht verwertet wird? So wurde das in einer anderen Grafik gezeigt...
Ich zerbreche mir darüber wirklich den Kopf :D
Es wäre super wenn jemand mich verstanden hat und helfen könnte!

...zur Frage

Enzymhemmungen und deren Wirkung?

Und zwar wollte ich fragen, ob meine Begründungen (ob es auf die kompetitiven oder allosterischen Hemmung) für die folgenden Aussagen stimmen:

1. Aussage: Wenn die Substratkonzentration viel höher ist als die Hemmstoffkonzentration, wird annähernd die Maximalgeschwindigkeit erreicht.
Begründung:
Bei der Kompetitiven Hemmung wird die Maximalgeschwindigkeit zwar erreicht, aber diese erst viel später, da zwar viele Substrate vorhanden sind aber die Enzyme für eine gewisse Zeit aufgrund des Hemmstoffs inaktiv sind. Somit dauert das etwas, bis die Hemmungsstoffe sich gelöst haben und die Substrate sich an den Enzymen binden können.

2. Aussage: Auch bei hohen Substratkonzentrationen wird bei Anwesenheit des Hemmstoffes keine Maximalgeschwindigkeit erreicht.
Begründung: Bei der allosterischen Hemmung wird die Maximalgeschwindigkeit nicht erreicht, da zu viele Substrate anwesend sind und wenig Enzyme, da diese durch den Hemmstoff komplett 'wegfallen'.

3. Aussage: Bei der Anwesenheit des Hemmstoffes bleibt der Km-Wert unverändert.
Begründung: keine Ahnung xD

Ist das falsch und kann mir evtl. jemand helfen? XD

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Ehemalige GEZ-Gebühr?

Meine Frage wäre ob man den Beitrag zahlen muss bzw ob dies ein Gesetz ist. In meinen Augen ist dies ein Vertrag dem ich nicht zugestimmt habe und der damit für mich nichtig ist. Liege ich damit komplett falsch?

LG

...zur Frage

Was ist die Bezeichnung für NAD+, NADH + H+, FAD und FADH2?

Hallo,

ich übe gerade für meine Biologieklausur und will beschreiben was passiert, wenn bei der Zellatmung kein Sauerstoff zur Verfügung steht. An sich habe ich das Prinzip verstanden, kann das nur leider nicht erklären, da ich die Bezeichnung für NAD+, NADH + H+, FAD und FADH2 nicht kenne. Wie nennt man diese Stoffe?

Ich weiß dass z.B. bei der Atmungskette Ubichinon, Cytochrom a,b,c und so weiter Transportproteine sind, doch was sind NAD+, NADH + H+, FAD und FADH2? Proteine sind es ja nicht.

Ich wusste auch nicht wie ich das unter einer sinnvollen Frage Googlen soll, weshalb ich dazu auch keine Antwort gefunden habe.

Danke schonmal im Voraus,

MfG Len98

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?