5 Antworten

Bakterien unterschiedet man in Stäbchen und Kokken. Kokken sind im Gegensatz zu den Stäbchen rund. Und jenachdem, wie sie wachsen, bilden sie unterschiedliche Muster, wenn sie Kettenförming vorkommen, spricht man von Streptokokken. Ist einfach so, daß die Zellteilung immernur in eine Richtung erfolgt, weshalb sich bei jeder Zellteildung die Bakterien nebeneinander anordnen. (jetzt mal nur ganz grob erklärt, aber bitte künftig bei reinen Wissensfragen, erst einmal googlen oder bei Wikipedia nachschlagen).

Rudibaby hat´s bereits gesagt. Aktuell sind momentan die Menigokokken. Vor allem Jugendliche sollten per Impfung davor geschützt sein. Dagegen hilft eine einmalige Impfung. Kann machen wer möchte.

Streptokokken sind weit verbreitete Krankheitskeime. Man findet sie auf der Haut und vor allem auf Schleimhäuten, sehr häufig zum Beispiel in der Mundhöhle und im Rachen. Wenn dort Entzündungen entstehen, sind oft Streptokokken die Verursacher. Das gilt zum Beispiel für Mandelentzündungen und Entzündungen der oberen Atemwege. Auch wenn Viren die Entzündungen verursachen, kann anschließend daraus eine Streptokokkeninfektion werden.

Böse Bakterien, die für Halsentzündungen, Scharlach etc. verantwortlich sind. Sollte man schnell mit Antibiotikum behandeln.

kannst du so doch nicht verallgemeinern!

0

Das Problem ist, dass sehr viele der Streptokokken resistent gegen Antibiotika sind. Und was kann man dann dagegen tun?

Meine Erfahrung ist, dass Teebaumöl in solchen Fällen extrem gut hilft...

Grüße

Was möchtest Du wissen?