Was sind so die Grundzüge des Katholizismus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es dir um die Einschätzung des Mädchens geht, hilft die Theorie überhaupt nicht weiter, da musst du sie schon selber fragen. Innerhalb der Katholiken gibt es eine enorme Bandbreite von extrem Konservativen bis zu sehr "lebensfreudig". Es ist durchaus nicht selten, dass Katholiken sich engagieren und regelmäßig in die Kirche gehen, die Moralvorstellungen und Dogmen der Kleriker aber schlichtweg ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GFBen
27.04.2016, 14:51

"When somebody says: "I'm Catholic BUT..." it means they're really NOT Catholic!" soll einmal Erzbischof Fulton Sheen gesagt haben. Vor diesem Hintergrund: Ob man von einer enormen Bandbreite sprechen kann, oder von etlichen, die sich fälschlicherweise noch für katholisch halten, sei dahingestellt.

Ansonsten DH.

1

Die Grundzüge des Katholizismus sind sehr einfach:

  1. Die katholische Kirche hat immer recht.
  2. Sollte sie einmal nicht recht haben, tritt automatisch Punkt 1 in Kraft.

Heute tritt allerdings ein gewisser Sittenverfall ein. Nach den Skandalen um pädophile Priester und deren volle Deckung durch die Kirchenoberen, ist es etwas schwer, das Sex-Verbot vor der Ehe hochzuhalten, an das sich praktisch sowieso niemand hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GFBen
27.04.2016, 15:12

Ein verlorenes Schaf ist in die Herde zurückzubringen. Keineswegs soll den restlichen Schafen der Weg gezeigt werden, auf dem das erste Schaf verlorengegangen ist. Es ist schwer, muss aber gemacht werden.

0

Also ich bin auch gläubige katholikin und kenne keinen in meinem katholischen Freundeskreis der sich diesen sachen gegenüber so altmodisch verhält....wir sind einfach ganz normal wie jeder andere...es kommt fast so als würdest du katholiken mit strengen muslimen gleichstellen....das war vielleicht früher so aber heute nicht mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomC16
24.04.2016, 19:31

Fahr mal in die Eifel, die glauben noch an Hexerei... ^^

0
Kommentar von GFBen
27.04.2016, 15:01

Ich fürchte du vertust dich mit deiner Einschätzung. Im Katechismus der Katholischen Kirche (aktuelle Ausgabe) findest du all das, was du vielleicht als "altmodisch" verwerfen würdest. Die Tatsache, dass Katholiken sich darüber hinwegsetzen, macht sie keineswegs zu guten oder gläubigen Katholiken. Das was heute als normal gilt, ist häufig schlicht unkatholisch. Es gilt nur: Who cares?

0

Die Grundregeln des Katholizismus ist im sogenannten Katechismus niedergelegt: http://www.dbk.de/katechismus/

Nur weil sie katholisch ist, heißt das aber nicht, dass sie sich entsprechend verhält...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasTalent
24.04.2016, 19:32

Gibt es nicjt etwas kompakteres?

0

Allgemein im christentum heisst es man soll kein Sex vor der ehe haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GFBen
27.04.2016, 15:28

...und im Katholizismus gibt es dafür auch eine Begründung: Sex ist der Ausdruck absoluter gegenseitiger Hingabe von Mann und Frau und deshalb nur Eheleuten vorbehalten, die sich vor Gott zu einer lebenslangen, gegenseitigen Hingabe verpflichtet haben. Hier spricht man vom "Sakrament der Ehe".

Andere (nichtsakramentale) Formen wie z.B. eine bloße Eheschließung vor einem Standesbeamten, die heutzutage nach belieben geschieden werden kann, sind kein hinreichendes Zeichen für die Hingabe. Für Katholiken ist eine standesamtliche Eheschließung allein deshalb noch keine Sexerlaubnis.

0

Was möchtest Du wissen?