Was sind Schuldgefühle?

4 Antworten

Du verwechselst Scham mit Schuld.

Scham ist etwas, was meist im Zusammenhang mit peinlichen oder allgemein unangenehmen Erlebnissen mit anderen bzw in der Öffentlichkeit steht, man hat Angst vor einer schlechten Beurteilung durch andere bzw. dass der andere schlecht von einem denkt, auch wenn man eigentlich nichts wirklich schlimmes gemacht hat.

Schuld ist etwas stärkeres, etwas, bei dem du auch Probleme mit dir selbst bekommst weil du weißt, dass du etwas wirklich falsch gemacht hast, was bedeutend war und du von ganzem Herzen wünschst, dass du es rückgängig machen kannst. Du beurteilst selbst dein eigenes Verhalten als schlecht und daher kommt dann ein schlechtes Gewissen.

Wenn es dir peinlich ist, dann denkst du an dich...an deine Blamage.

Wenn es dir leid tut, dann denkst du an den Anderen, der wegen dir warten musste, es tut dir dann für das Gegenüber leid, weil du ihn warten gelassen hast.

Ein schlechtes Gewissen ist noch einmal etwas anderes...man hat dies, wenn man etwas absichtlich getan hat um sich zu bereichern oder um sich besser da stehen zu lassen...oder jemandem zu schaden.

Dann kann man dies im Nachhinein bereuen und kriegt ein schlechtes Gewissen gegenüber dieser Person.

All diese beispiele zeigen dann deine Empathie auf.  

Du lügst Deine Mutter an oder Du stiehlst Deinem Mitschüler etwas. Das hat nichts mit sozialer Norm zu tun, sondern mit falscher Handlung. Was hast Du mal falsch gemacht? Kram mal in Deinen Erinnerungen.

Was möchtest Du wissen?