was sind regierende Parteien des Bundestages?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Regierende Parteien im Bundestag sind die Parteien, die die Bundeskanzlerin gewählt haben und die Bundesregierung unterstützen.

Für die Bundeskanzlerwahl ist nach Art. 63 GG eine absolute Mehrheit (50% der Stimmen + mindestens eine weitere) im Bundestag notwendig. Da keine einzelne Partei diese Anzahl an Stimmen erreicht hat, haben sich CDU/CSU und FDP zu einer so genannten Koalition, einem Zusammenschluss zur Regierungsbildung, zusammen geschlossen, um gemeinsam die notwendigen Stimmen zusammen zu bekommen.

Weitere Infos zum Bundestag und zur Bundesregierung findest Du bei Staatsrecht for you - http://staatsrecht.honikel.de

weil sie die beiden Parteien mit den meisten Stimmen zum Zeitpunkt der letzten Wahl waren und somit als regierende Parteien für 4 Jahre gewählt wurden. Das war 2009, die nächste Wahl ist ergo nächstes Jahr und da geht das Spiel von vorne los.

CDU hat die meisten stimmen..aber FDP hat weniger stimmen als die SPD..das haut ja dann nicht hin..

0
@SimonJenny

nein, das stimmt. Aber es gbt ja auch verschiedene Mehrheitsverhältnisse, absolute und relative Mehrheiten beispielsweise. Ich halte das Forum aber für wenig geeignet, das politische System in Deutschland auseinander zu nehmen... ;)

0
@SimonJenny

CDU/CSU und FDP haben, nach Koalitionsverhandlungen, gemerkt, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben als z.B. CDU/CSU und SPD. Deshalb haben sie koaliert. CDU/CSU hatte als grösste "Partei" das Recht, sich den Koalitionspartner auszusuchen.

0

Natürlich haben die Parteien CDU/CSU und FDP zusammengenommen bei den letzten Bundestagswahlen die meisten Stimmen bekommen, sonst hätte sie keine Koalition eingehen können.

CDU/CSU und FDP haben zusammen die meisten Bundestagsmandate. Es gibt allerdings auch so genannte Minderheitsregierungen, bei denen das nicht so ist (so bis zuletzt in Nordrhein-Westfalen). Soweit ich weiß ist es in Deutschland so, dass die Partei mit den meisten Stimmen das Recht erhält, Koalitionspartner für eine Regierung zu suchen oder - sofern eine absolute Mehrheit wie in Hamburg vorhanden ist - alleine zu regieren.

Im Idealfall ist es nun so, dass die Regierungskoalition die Mehrheit der Mandate im Parlament auf sich vereint, um dadurch bei Abstimmungen mittels eigener Mehrheit (im Bundestag so genannte Kanzlermehrheit) nicht auf die anderen Parteien angewiesen zu sein. Es gibt aber, wie gesagt, auch Ausnahmen. Dann ist es allerdings so, dass die regierenden Parteien auf die Opposition angewiesen sind. In NRW ist das nun gescheitert.

Es ist übrigens nicht so, dass die Partei mit der Mehrheit mit der zweitstärksten Partei koalieren muss. Sie kann es sich vielmehr aussuchen. Zu diesem Zweck werden Gespräche mit den konkurrierenden Parteien geführt, um sich die Partner mit den meisten Gemeinsamkeiten auszusuchen und die gemeinsamen Ziele im so genannten Koalitionsvertrag festzuhalten. Dabei gibt es immer auch bevorzugte Partner. So finden sich in Deutschland viele Regierungen aus CDU und FDP oder SPD und Grünen.

Sehr gute Antwort, nur eine kleine Korrektur:

Die stärkste Fraktion im Parlament stellt meistens den Regierungschef, aber wenn sich die kleineren Fraktionen in einer Koalition zusammentun und so die absolute Mehrheit erreichen, dann können auch sie regieren (ohne die stärkste Fraktion). Innerhalb einer Koalition stellt dann normalerweise die stärkste Fraktion den Regierungschef.

Die stärkste Fraktion im Parlament bekommt dagegen fast immer das Recht, den Parlamentspräsidenten zu stellen.

0

Wer die Meisten Stimmen hat ,kann sich mit einer anderen Partei, seiner Wahl zusammen tun ,und bekommt die meisten Sitze im Bundestag.Somit können Sie den Bundeskanzler stellen.

Weil sie die Mehrheit im Bundestag haben und so die Wahl des Kanzlers entscheiden können, welcher dann die Regierung bestellt.

Was möchtest Du wissen?