Was sind Nachteile eines künstlichen Stausees?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es werden grosse Flächen überflutet. Das Klima verändert sich, denn grosse Wassermassen gleichen Temperaturschwankungen aus. Der Fluss des Flusses wird eben unregelmässig, was acuh zu dem Problem mit dem Schlamm führt. Eigentlich verändert sich ein wenig das Klima nicht nur am Stausee selbst, sondern am ganzen Fluss, der breiter und langsamer wird. Biotope verändern sich drastisch. Fische können nicht durch den Staudamm durch. Zum Laichen schwimmen aber viele Fische den Fluss hoch. Also die grössten Nachteile liegen eben im Biobereich und sind von schleichender Natur und werden deswegen oft übersehen.

Ich bin selbst am fluss mit vielen Stauseen aufgewachsen und weiss aber aus Erzählungen von alteren Leuten wie sehr sich alles verändert hat, Klima, Flora, Fauna, alles.

jockl 20.06.2011, 20:44

Hallo, den Stern hast Du mit Deiner Antwort redlich verdient, da gibt von mir ein DH dazu.

Stimmst Du mir dahingehend zu, dass die "Vermarktung" des/der Stauseen das eigentliche irreparalbe Problem ist ? Für Fische werden ja endlich zunehmend, oft mit viel Aufwand Fischtreppen angelegt.

Die Natur hilft sich unterschiedlich schnell, der eigentliche Schädlich ist der M......, dagegen kann die Natur leider nicht an.

0
aptem 20.06.2011, 21:06
@jockl

Die Vermarktung ist das grosse Problem im Energie-Bereich generell. Der Wahn der "erneuerbaren" Energien hat ja schon alnge alle erfasst. Dabei interessiert keinen, dass z.B. laut Studie von MIT wenn man 10% der Energie durch Windkraftwerke gewinnen würde spürbare Klimaveränderungen zu erwarten wären, ganz zu schweigen wiederrum von der Störung der Lebensräume vieler Tierarten und sogar Menschen. Allein der Schattenwurf und er "Strorboeffekt" der Windräder ist uaf Dauer ein Problem. Richtig saubere Energie gibt es wohl nicht und man sollte sich ehrlich mit allen diesen Nebeneffekten auseinandersetzen. Un der wichtigste "Nebeneffekt" ist wirklich der sich immer weiter vermehrende und vor allem immer mehr Energie konsumiernde Mensch.

0

Die großen Stauseen verändern sogar das Klima. Es sind immer Flüsse die gestaut werden, innerhalb der Stauseen verringert sich die Fließgeschwindigkeit, Geröllmassen, Kies und Sand lagern sich ab, somit füllt er sich langsam mit Abraum. Ohne Fischtreppen gehen Populationen von Fischen zu Grunde. Die eingeebneten Dörfer sind weniger schlimm, die Leute bekommen vom Staat (je nach dem) anständige andere Unterkünfte. Rinnsale sind meistens die Fortsetzungen von Stauseen, somit fehlt dahinter das Wasser.

Wenn man das als Nachteil bezeichen will, dann ist es der dass dafür verhältnismässig grosse Grün- und Waldflächen und auch ganze Siedlungen darin verschwinden. Das Schlammproblem ist unterschiedlich und von der Intensität der Zuläufe abhängig und muss unter entsprechenden Gegebenheiten erst garnicht auftreten.

Ein wichtiger Nachteil ist , dass man zum Bau riesige Flächen braucht.

Denk mal an die Menschen, die umgesiedelt werden müssen... Es kann zu Enteignungen kommen.

es gibt eigl keine ich seh da nichts außerdem kan man damit strom erzeigen es gibt nur Leite die dagegen protestieren weil es nicht schön aussieht aber das ist dumm weil die stauseen immer auf bergen gebaut werden

jockl 20.06.2011, 20:19

Auf Bergen ist Humbug, wenn dann zwischen Bergen, aber mit "immer" ist falsch.

0
aptem 20.06.2011, 20:24

Les' mal bitte nach. So einfach ist es nicht. Und der Unfug mit den Bergen ist auch gut. Da wo ich gewohnt habe brauchst Du so an die 1000km bis zum nächsten Berg in jede Richtung. Stauseen hatten wir aber im Überfluss.

0
jockl 20.06.2011, 20:33
@aptem

ok ok, mich hat nur : immer auf bergen - gestört. Als Einzel-Beispiel, ich kenne den Eder-Stausee sehr gut und was da drumherum ist sind naja Hügel.

0

wenn der angelegt wird, muss eine entsprechende gegend umgesiedelt und plattgemacht werden.

wenn er futsch gehts -hops ;)

Was möchtest Du wissen?