Was sind Mitbewegungszeichen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich jetzt nicht ganz falsch denke werden Mitbewegungszeichen auch als assoziierte Reaktionen bezeichnet (falls ich doch auf dem Holzweg sein sollte korrigiert mich bitte),

Bei assoziierten Reaktion handelt es sich um ein pathologisches Muster wekches bei spastischen Lähmungen auftritt. Es kommt hier durch Steigerung des Muskeltonus zu unerwünschten Reaktionen / Bewegungen, meist in einer Region die gerade nicht angesprochen wird. Häufig zum Beispiel beim gähnen oder niesen in den Extremitäten, aber z.B. auch durch Überforderung in der gegenüberliegenden Extremität. z.B. soll der rechte Arm eine Bewegung ausführen und der linke beugt sich dann.

Dagegen sind z.B. die assoziierten Bewegungen "normale" Verhaltensmuster die bei Anstrengungen aufterten aber willentlich abgestellt werden können, wie z.B. das Öffnen des Mundes wenn men ein Kind füttert.

ThorstenBorsten 28.01.2013, 23:13

Wegen solcher Antworten ist gutefrage manchmal doch nicht so übel. Vielen Dank.

0

Bei der Gangprüfung führen Patienten theatralische Bewegungen aus, um ihre Schwäche vorzuführen. Funk­tionelle Lähmungen deuten sich häufig durch artifizielle Mitbewegungen an. Bsp. sind eine vermehrte Atmung bzw. ein angestrengter Gesichtsausdruck bei einem schwachen Händedruck. In der Kraftprü­fung kann man eine unwillkürliche Mitin­nervation der vermeintlich gelähmten Seite bei der Untersuchung der Gegenseite beob­achten.

Vielleicht kann ich eine hilfreichste Antwort vergeben, wenn mehr als eine Antwort vorhanden sind. Mal sehen.

Was möchtest Du wissen?