Was sind Lastschrifteinzüge und Einzugsermächtigungen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist beides das Gleiche.

Du ermächtigst (erlaubst) eine(r) Firma.... von deinem Konto den Betrag, den du schuldest, einzuziehen (abzubuchen / abzuziehen). Damit hast du keine Arbeit damit und regelmäßige Zahlungsverpflichtungen kannst du nicht mehr vergessen. Außerdem ist es möglich, bei Einzug eins falschen Betrages, sofort den Zahlungseinzug zu reklamieren und das Geld von deiner Bank zurück buchen zu lassen. Online kann man das mit einem einfach Klick auf den entsprechenden Button selbst veranlassen tags und nachts.

einzugsermächtigung nennt man den "vertrag" bzw. die vereinbarung zwischen z.b dir und deinem handyanbieter. diese vereinbarung erlaubt es dem handyanbieter rechnungsbeträge von deinem konto abzubuchen. diese abbuchung erfolgt dann über das lastschriftenverfahren.

oder noch ein bisschen anders:der unterschied zwischen einer überweisung und einer lastschrift ist also der:

überweisungen werden immer von dem in auftrag gegeben der das geld wegschickt - lastschriften werden von demjenigen in auftrag gegeben der das geld empfängt. je nachdem welche methode gewählt wird, muss ein anderer aktiv werden

ich galube lastschrifteinzüge bezeichnet das was abgebucht wird wenn du im geschäft einmalig was kaufst.einzugsermächtigungen sind dauerhafte abbuchungen die immer zum gleichen zeitpunkt stattfinden, zb die miete.

Eine Einzugsermächtigung ist die Erlaubnis das eine Firma oder ein Geschäft von Deinem Konto per Lastschrift abbuchen dürfen.

lastschrift ist eine einmalige Sache wie bei einem Einkauf oder so, bei einer einzugsermächtigung gibst du einem Unternehmen die dauerhafte erlaubnis Geld von deinem KOnto einzuziehen, wie z.B. immer die Telefonrechnung usw...

Ein Lastschrifteinzug belastet dein Konto mit einer vereinbarten Summe, z.B. Kaufpreis, Mitgliedsbeitrag, o.ä., Eine Einzugssermächtigung erlaubt es dem Geschäftspartner, die jeweils erforderliche Summe abzubuchen.

Geh morgen zum Bankster Deines Vertrauens und frag den, was ist was!

Was möchtest Du wissen?