Was sind Kirchentonarten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das, was uns Lernhelfer und wikipedia bereithält, ist wirklich erschlagend. Trotzdem möchte ich etwas ergänzen: Die Orgeln waren damals nicht nach Bachs Wohltemperiertem Klavier gestimmt, nachdem die Frequenzen mit jedem Halbtonschritt um den Faktor 2^(1:12) ansteigen. Vielmehr waren die Längen der Orgelpfeifen rationale Brüche der Länge der längsten Pfeife. Sie sind umgekehrt proportional zu Tonfrequenz, und die Tonfrequenzen sind die der natürlichen Obertöne, z.B. Terz 5/4, Quart 4/3, Quint 3/2. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?