Was sind in einer Bilanz die Steuern vor EE? Sind dies bereits getätigte Steuervorauszahlungen?

1 Antwort

Steuern vom Einkommen und Ertrag werden in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen. Dabei sind die Steuern vom Einkommen die Körperschaftssteuern und Steuern vom Ertrag die Gewerbeertragssteuern. In die Bilanz werden sie auf der Passivseite als Verbindlichkeiten ausgewiesen.

Gesamtkapital / Gesamtvermögen / Gesamtkapital... Unterschiede?

Hallo zusammen,

ich lerne grade für meine prüfung und hätte mal eine frage an euch. :P

Beschreiben die o.g. begriffe das gleiche? Also ist zb. das ges. vermögen das gleiche wie das ges. kapital? Es geht um die Buchhaltung bzw. Bilanzkennzahlen...

...zur Frage

Eröffnungsbilanz aufstellen? Was muss rein?

Hallo!

Ich habe per 01.01. eine Kapitalgesellschaft gegründet und soll jetzt an das Finanzamt eine Eröffnungsbilanz schicken. Bitte keine wenig hilfreichen Tipps, a la "scuh dir nen Steuerberater"!!! Das mach ich noch, aber im Moment habe ich keine Zeit dafür und eine EB aufzustellen ist ja eigentlich nicht so kompliziert...

Die Frage die sich mir jedoch hier stellt (und die hoffentlich jemand beantworten kann), ist welche Posten ich hierdrin aufführen muss? Da es sich um eine komplette Neugründung handelt und alle Einkäufe erst nach dem 01.01. erfolgt sind ist zum Start quasi NICHTS vorhanden. Keine Möbel, kein Warenbestand, keine Forderungen, N I X.

Was muss ich also neben meinem Stammkapital also noch mit aufnehmen? Wie sieht es mit Gebühren für den HR-Eintrag, die Notarkosten und die Gewerbeanmeldegebühr aus? Muss ich das schon in der EB berücksichtigen? Eventuell schon als Rückstellung? Oder kommt sowas in die allererste Eröffnungsbilanz nicht herein? 1.Gewerbeanmeldung war zusammen mit der Gebührenzahlung bereits Ende Dezember. 2.Die Leistung des Notars ebenso, aber die Rechnung hierfür erst im Januar. 3.Der HR-Eintrag und die Gebührenrechnung erfolgten dagegen beide erst im Januar.

4.Sollte eine der 3 oben genannten Posten mit reinfließen müsste ich demensprächend auch ein Darlehen und einen Darlehensvertrag darüber mit Datum 01.01. aufsetzen, da die Gesellschaft ja bei Null startet, oder?

Vielen Dank für die Hilfe zu meinen oben genannten Punkten! Für die genaueste Antwort gibts dann auch die "hilfreichste Antwort"! :-)

...zur Frage

Bilanz wieso wird sie aufgelöst?

Warum löst man eine Bilanz auf ?

...zur Frage

Kontenspiegel einer Bilanz

Hi, wo kann ich eine Übersicht der Konten mit ihren Bezeichnungen (Nummern) finden, wie sie dann in einer Bilanz nach HGB aufgeführt werden? Ich habe nämlich Kontobezeichnungen, aber weiß nicht so genau, wo ich sie in der Bilanz unterbringe.

LG

...zur Frage

Selbständiger Versicherungsvertreter, der im Handelsregister eingetragen ist -> Eine EÜR genügt, oder?

Ein selbständiger Versicherungsvertreter ist im Handelsregister eingetragen. Der Umsatz beläuft sich allerdings höchstens auf 150.000€. Eine einfache EÜR reicht doch trotz der Eintragung ins HR, da mein Umsatz unter 600.000 und Gewinn unter 60.000 ist? Oder führt die Eintragung ins HR zwingend zur Buchführungspflicht?

...zur Frage

Bilanzgewinn bei Verlustvortrag im Vorjahr?

Angenommen, wir haben eine GmbH.
Diese hat in Jahr 1 160.000€ Verlust vor Steuern gemacht. In Jahr 2 verdient sie 120.000€ v. St.
Kann sie dann die 160.000€ Verlust in Jahr 2 forttragen und dort dementsprechend dann keine Steuern zahlen, da man ja insgesamt noch 40.000€ im Minus ist?
Wenn ja, wie würde das Bilanztechnisch aussehen?
Jahresüberschuss 120.000
- Verlustvortrag 160.000
= Bilanzverlust i.H.v. 40.000€

Stimmt das bisher so?

Angenommen in Jahr 3 hätten wir 200.000€ Gewinn v.St. und 40.000€ Verlustvortrag aus Jahr 2:

JÜ 200k
- Vv 40k
= Bilanzgewinn 160k

Wann genau würden dann hier Steuern anfallen? Ich habe nämlich gelesen, dass Besteuerungsgrundlage der JÜ ist. Was hätte denn dann der Verlustvortrag für eine Wirkung, wenn der erst später (nach Besteuerung) fällig wird?  

Und wie würde man das korrekt in die Bilanz aufnehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?