Was sind Hedge Fonds?

6 Antworten

Hedge - Fonds gibt es schon sehr lange - die ersten wurden in den USA in den 1960 er Jahren aufgelegt.

Daher rührt auch ihr Name - to hedge - absichern  oder im noch engeren Sinne einzäunen oder eine eine Hecke errichtren.

Ursprünglich waren die Hedgefonds daher weniger als Spekulationsobjekte gedacht, sondern um Großanlegern alternative Investments jenseits der  von der normalen Aktien - und Anleihenentwicklung zu bieten.

So war der Zugang zu Rohstoffmärkten, Deviseninvestments, ausländischen Anleihen und insbesondere auch das aktive Handeln damit bis dato nur wenigen Firmen möglich.

Seinerzeit sollten Hedgefonds Vermögen so streuen können, wie es dem Privatanleger nicht möglich war, weil er  zu den Märkten keinen Zugang oder fehlende Kenntnisse hatte.

Also eine durchaus sinnvolle Idee.

Heute sind die meisten Hedgefonds auf eine bestimmte Strategie spezialisiert und arbeiten insbesondere mit hohen Hebeln, den sie ducrh Fremdkapital ( also Kredite ) erreichen.

Nicht jeder kann  jeden Hedgefods kaufen - meistens werden die einstiegshürden hochgehalten und beginnen durchaus 100.000er Bereich - manche auch im Millionenbereich.

Sammelt man dann noch genügend solcher Anleger ein und verzehnfacht etwa das Volumen durch Kreditaufnahme ( Leverage ) kann ein Hedgefonds gewaltige Menge an Geld bewegen.

Leider funktioniert der Hebeleffekt in beide Richtungen - bei Gewinn wie auch Verlust.

Daher sind mit diesen Anlagen auch sehr hohe Risiken verbunden - und daher sollte ein Engagement darin auch weniger als 10 % des Gesamtvermögens ausmachen.

Es gibt zwar auch die Möglichkeit mit kleineren Beträgen in Hedgefonds zu investieren, doch dind dies meist Beeiligungen an Hedgefonds selbst -also quasi ein Fonds bestehend aus anderen Fonds.


Alles andere zu erklären würde zu weit führen.


Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq








Ein Hedge-Fonds ist ein von einer Kapitalanlagegesellschaft aufgelegtes Kapitalmarktprodukt, an dem Kapitalanleger Anteile erwerben können. Mit dem eingeworbenen Kapital erwirbt der Fonds Wertgegenstände, insbesondere Wertpapiere. Im Unterschied zu sonstigen Investmentfonds ist ein Hedge-Fonds sehr viel freier bei der Wahl seiner Anlagestrategie, sie wird vom Fondsmanager im Rahmen der Grenzen frei gewählt, die die Kapitalanlagegesellschaft dem Fonds bei Auflegung gesetzt hat. Dabei agiert der Fondsmanager insbesondere mit spekulativen Anlagen, um den Gewinn zu maximieren. Er macht Arbitragegeschäfte, handelt Intraday, führt Devisen- oder andere Spekulationen durch. Meistens kurzfritstig.

Lieber klausm, hast Du hier nicht vielleicht Hedgefonds und den Handel mit Optionen in einen Topf geworfen?

Was möchtest Du wissen?