Was sind gute Sitten?

7 Antworten

Die Tags sind schon richtig, denn auch im juristischen Bereich gibt es den Begriff der guten Sitten. Man schaue mal in den § 138 Abs.1 BGB.

In diesem Kontext sind "gute Sitten" definiert nach dem "Anstandsgefühl aller billig und gerecht Denkenden".

Ein klassisches Beispiel für ein sittenwidriges Rechtsgeschäft ist wenn für geliehenes Geld Zinsen verlangt werden, die doppelt so hoch wie die Marktzinsen sind. Das bezeichnet man dann auch als Wucher. In solchen Fällen sind Rechtsgeschäfte von vornhinein nichtig.

242 bgb ist ein haufen Sch******. und den meinst du ja wohl.

spielt zum glück in der praxis keinerlei rolle.

Das wird von den jeweiligen Gruppen  festgelegt

Was möchtest Du wissen?