Was sind gute Saiten für Metal?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kenn ich leider nicht,aber ich hab eine schöne geschichte für dich!

Ich bin Taxifahrer,und fur eigentlich nach der Nachtschicht nach haus,als mich einer mit Langem Kinnbart anhielt...fahr mich nach hause,geht das?

Volle Möhre verpeilt!

Du musst aber erst zur Bank.Ok,zur Bank gefahren,er stieg aus Sparkasse rein/Sparrkase raus-ich hab meine Karte zu hause!

Nach hause gefahren...er stieg aus...schön Chillig in den Eingang getrottet.Ich ging nach 3 Minuten hinterher,er kam mit einer neon-Stadtbahn-Jacke(keine Ahnung woher er die hatte.Ordnungshüter haben solche an!) raus,und sagte Das ist sooo hell..warum scheint die Sonne so hell!?

Vollkommen verpeilt!Ich sage:hast du den 10er?(vorher ausgemacht)

Er:achso...und ging wieder rein.

Er kam wieder raus,und drückte mir nen 50er in die hand(in der anderen hielt er nen 10er!)

Was soll ich sagen...der Typ war sowas von weg...ich nahm den 10er,und gab ihm seinen 50er wieder xD

Er fragte dann noch: "Du hörst nicht zufällig Death/Black Metal?"

Ich könnte noch lange schreiben,aber ich fasse mich mal lieber kurz ;-)

Lg an deine Freunde,ihr seit OK!

Also ich spiele auf Drop-B und benutze 0.12er auf 0.60er. Ich weiß nicht ob die auch für Drop-A genügend sind, falls nicht gibt es von Ernie Ball noch sogenannte Baritone-Saiten welche glaube ich 0.13er auf 0.72er sind, also extrem fett, die dürften dann auch mit Sicherheit reichen. ^^

Hängt auch stark von der Gitarre ab, die du benutzt.. bei längerem Hals kannst du auch dünnere Saiten verwenden. Aber für so ein Tuning würde ich auf jeden Fall irgendwas über 0.60 empfehlen

Was möchtest Du wissen?