Was sind Gründe dafür, dass Leute sich ritzen wollen?

6 Antworten

ich persönlich verletze mich zur Zeit selber... Viele leben nach dem Vorurteil 'Wer sich selbstverletzt macht es nur um Mitleid und Aufmerksamkeit von seinem Umfeld zu bekommen'. Das mag in einigen Fällen stimmen, dass sind aber dann meist auch diejenigen die damit offen umgehen und noch nicht abgeschlossen haben mit dem... (Wer mit Narben o.ä. ganz offen umgeht hat es einfach vielleicht hinter sich und steht zu seiner Vergangenheit)
Wer es aber aus 'wirklichen Problemen' macht geht meist nicht so offen damit um. Zum einen schämt man sich dafür weil man ja selber nicht stolz ist darauf, sondern es einfach eine Sucht ist und zum anderen weiss man genau dass jeder will dass man davon weg kommt, was aufs gleiche ausgeht wie wenn du jemandem der viel raucht erklären will dass er einfach keine zigaretten kaufen soll... Der will das auch nicht hören weil er sie braucht.

Ich persönlich hatte schon vor 5 Jahren Probleme damit. Ich habe gemerkt - auch damals schon- dass ich wenn ich mich selber verletze den inneren Schmerz für eine gewisse Zeit verdrängen kann. Ich habe zur Zeit einige Probleme und zerbreche mir Nacht für Nacht den Kopf darüber, überlege zu viel darüber nach wodurch immer wieder alles hoch kommt. Verletze ich mich aber jetzt selbst, dann füge ich mir ja bewusste Schmerzen irgendwo an meinem Körper (bei mir am Arm) zu. Dadurch dass ich mich nur darauf konzentriere, kann ich den inneren Schmerz und einfach alle Gedanken die dazu gehören für eine Zeit lang hinter mir lassen.
Und damit aufzuhören ist nicht einfach, weil mir dann genau diese Möglichkeit fehlt. Und weil es halt mittlerweile einfach eine Handlung ist die doof gesagt schon fast 'dazu gehört'.
Es gibt jedoch auch noch andere Beweggründe wie z.B sich selbst wieder zu spüren durch den Schmerz, oder es gibt sogar welche die es aus Leidenschaft zu Blut machen. Es gibt jedoch meist einen Hintergrund die zu dem Beweggrund führen. Also bei mir gibt es einen Hintergrund dass es überhaupt zu so starkem innerem Schmerz kommt... und der kann fast alles sein... Trennung, Mobbing, Tod eines Nahestehenden, Überforderung,...

Jemandem zu helfen der damit Probleme hat ist schwierig. Denn sie sind nicht stolz darauf - im Gegenteil, sie schämen sich... Ich bin mittlerweile soweit dass ich zumindest in meiner Familie und vor meinem Kumpel (der es auch entdeckt hat) dazu stehe. Sie wissen es und ich kann zuhause offen damit umgehen. Sonst jedoch verdecke ich es jetzt in der kalten Jahreszeit mit langen ärmeln und im Sommer mit einem Verband oder ähnlichem. Auf der Arbeit jedoch immer mit langen Ärmeln oder Schminke...

Bei Fragen kannst du gerne Nachfragen 🙈

Liebe/r Imagine01

wow.. danke dass du dir die Zeit genommen hast um diesen langen Text zu schreiben. Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute!

Eine Frage hab ich noch: Will man als Betroffener von dieser Sucht wegkommen oder akzeptiert man es so dass es einfach dazu gehört?

LG

0

Kein Ding 🙈 und danke dir ☺️
Schwer zu sagen... Bei dieser Frage entsteht ein Zwiespalt... Klar will ich aufhören damit. Ich will mich ja eigentlich auch nicht ewig für meinen Körper schämen und mich verstecken müssen. Ich will ja nicht später mal meinen Kindern erklären müssen wodurch die Narben am Arm entstanden sind (bei mir ist es (noch) ganz oberflächlich was zu keiner richtigen Narbenbildung führt)... Und ich will ja auch nicht von jedem als Psychisch krank abgestempelt werden... Auch ich will nächsten Sommer wieder problemlos ins Freibad gehen können... Ich weiss dass es irgendwann tiefer werden kann wodurch zum einen fiese Narben entstehen und es zum anderen Gefährlich werden kann... Das sind alles so sachen, wobei ich mir wünschte einfach damit aufhören zu können...
Aber auf der anderen Seite habe es mittlerweile nach 10 Monaten als ein Teil von mir akzeptiert und ich habe damit für mich eine Möglichkeit gefunden mit der Sache umzugehen. Ich wüsste gar nicht wie sonst und kann darum auch gar nicht sagen ich höre jetzt einfach auf... Auch wenn ich weiss dass es mir auf Dauer schadet tut es mir in dem Moment gut.

Die Gründe aufzuhören sind zwar viel mehr, aber auch wenn es doof klingt nimmt es mir mehr Last ab das ganze für eine Zeit verdrängen zu können...

Und trotzdem wünsche ich mir dass ich irgendwann sagen kann, dass es ein Teil meiner Vergangenheit ist.
Ich habe auch schon eine Therapie begonnen, wurde aber aus diversen Gründen dazu bewegt sie wieder abzubrechen...

1

Hi oh kann dir da gut sagen was die grüne sind da ich selber mich geritzt habe
So die weshalb ich dasachte war
Mobbing
Minderheitskomplex
Selbstkritik

Andere Gründe sind
Das aussehen
Gewichtig
Misshandlung
Familien Probleme
Aufmerksamkeit

Und noch viel andere Gründe
Ein Grund der nicht wirklich zum svv ritzen gehört
Weil es gerade Trend  ist oder so

Es gibt viele Mischungen aus denn Gründen die dazu führen
Das man sich ritzt also svv
Natürlich ist es auch so das daraus sich auch Depression  wegleiten  oder Suizid Gedanken

Danke für die Antwort.

Eine Frage: Bist du vom Ritzen weggekommen?

LG

0

Eigenlich schon
Aber richtig noch nicht

0

Bei den meisten ist es nur ein Trend gerade, weil es jeder in dem Alter/Umfeld gerade macht da gehts nur um Aufmerksamkeit. Die jenigen die wirklich da Probleme machen die müssen Therapiert werden, denen kann man nicht so leicht helfen. Aber ich hab da überhaupt kein Mitgefühl.

Was möchtest Du wissen?