Was sind Gene?

2 Antworten

Hier gut beschrieben: Blaue Augen, blonde Haare, Sommersprossen – ob ein Mensch solche oder andere Merkmale besitzt, ist in seinem inneren Bauplan festgelegt, seinem Genom. Jede einzelne Körperzelle enthält eine vollständige Kopie des Bauplans. Der Stoff, aus dem er besteht, heißt chemisch korrekt „Desoxyribonukleinsäure“ oder kurz: DNS. Wie in einem Buch einzelne Buchstaben einen Text codieren, so codieren in der DNS einzelne chemische Bausteine die gesamte Erbinformation. Das Genom eines Menschen besteht aus rund drei Milliarden solcher Bausteine oder „Buchstaben“. Alle Merkmale und Funktionen des Körpers werden durch einen eigenen Abschnitt auf der DNS festgelegt, dem Gen. Jeder Mensch besitzt rund 25.000 Gene. Ein komplizierter biochemischer Apparat liest sie ab und baut exakt nach der genetischen Blaupause Eiweiße zusammen – vom Hauteiweiß Keratin über den Blutfarbstoff Hämoglobin bis hin zu Enzymen wie Insulin. Manchmal sind Gene schon von Geburt an defekt. So kann ein defektes Hämoglobingen zum Beispiel eine erbliche Form der Blutarmut verursachen. Aber auch während des Lebens wird die Erbsubstanz andauernd geschädigt. Vor allem aggressive Sauerstoffmoleküle, die bei der ganz normalen Atmung entstehen, können Lücken in die DNS schlagen. Die meisten dieser Schäden werden repariert, dennoch häufen sich mit der Zeit immer mehr defekte Stellen im Bauplan des Körpers an. Das ist ein Grund, warum jeder Mensch mit zunehmendem Alter anfälliger für Krankheiten – wie Krebs – wirdhttp://www.symptome.ch/vbboard/verschiedene-erbkrankheiten/15089-gene.html

Gene sind "Datenspeicher" in unserem Körper. Die Desrebonucleinsäure (kurz DNS oder englisch DNA) legt das komplette Aussehen eines Lebewesen fest, Größe, Augen-, Hautfarbe, Geschlecht, .....

Was möchtest Du wissen?